Schweizer Nationalbank mit dicken Verlusten im 3. Quartal

Finanzmärkte-


Die Schweizer Nationalbank fuhr im dritten Quartal derart herbe Verluste ein, dass die bisher überwiegend positive Bilanz bis Ende erstes Halbjahr vollends ins Minus rutschte.

Schweizer Franken

Schweizer Nationalbank fuhr im dritten Quartal dickes Minus ein

Fremdwährungen und Goldbewertung zogen Bilanz in den Keller

Schlechtes Geschäftsquartal für die Schweizer Währungshüter. Die Nationalbank der Eidgenossen fuhr im dritten Quartal 2018 den enormen Verlust von 12,9 Millionen Franken (rund 11,3 Mrd. Euro) ein. Das dicke Minus sei jedoch keine Überraschung. Die Verluste der Schweizer Nationalbank beruhen lt. Tagesanzeiger auf das Minus bei den Goldbeständen sowie bei den gehaltenen Fremdwährungen.

Die Verluste der SNB im dritten Quartal zogen die Bilanz der ersten neun Monate ebenfalls in die Verlustzone mit einem Minus von 7,8 Milliarden Franken (6,8 Mrd. Euro). Im gleichen Zeitraum des Vorjahres gelang der SNB ein dicker Gewinn von 33,7 Milliarden Franken (29,6 Mrd. Euro).

Ausschlaggebend war demnach die Neubewertung des Goldbestandes. Die unveränderte Menge wurde nach Ablauf der ersten drei Quartale um 3,7 Milliarden Franken (3,3 Mrd. Euro) weniger bewertet. Mit dem Abschluss des ersten Halbjahres ging die SNB noch von einem Bewertungsverlust im Rahmen von 0,9 Milliarden Franken (0,79 Mrd. Euro) aus.

Der Bilanz zugesetzt haben u.a. die negativen Entwicklungen der Wechselkurse, die sich entsprechend auf die Fremdwährungspositionen auswirkten. Das Minus in den ersten neun Monaten betrug 5,3 Milliarden Franken ( Euro). Auch hier vermieste das dritte Quartal den ursprünglichen Gewinn von 5,2 Milliarden Franken (4,7 Mrd. Euro) zum Stand Ende erstes Halbjahr. Lediglich auf den Bestand der eigenen Franken erzielte die SNB nach neun Monaten ein Plus von 1,5 Milliarden Franken (1,3 Mrd. Euro).

Die Sparte der gehaltenen Wertpapiere entwickelte sich durchwachsen. Über Obligationen fuhr die Schweizer Nationalbank 8,5 Milliarden Franken (7,5 Mrd. Euro) Verlust ein, während Aktien ein Plus von 8,2 Milliarden Franken (7,2 Mrd. Euro) einbrachten.

Das vergangene Jahr beendete die SNB mit einem Gewinn in Höhe von 54,4 Milliarden Franken (47,7 Mrd. Euro).


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.