Private Haushalte in Eurozone zögerlich mit Sparneigung

Sparen-


Die privaten Haushalte in der Eurozone sind nach dem Beginn der von privaten Banken ausgelösten Finanzkrise nach wie vor relativ zurückhaltend mit ihrer Sparneigung. Die Sparerquote lag im zweiten Quartal 2018 bei 12,1 Prozent.

Sparneigung gegenüber Quartal 1 fast unverändert

Vermögensaufbau
Privathaushalte beim Sparen zögerlich

Die Sparquote der privaten Haushalte in der Eurozone blieb im zweiten Quartal 2018 mit 12,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal (12,0 %) auf annähernd gleichem Niveau, so die europäische Statistikeinrichtung Eurostat am Donnerstag. Im Bereich der Investments blieb das Engagement mit einer Quote von 9,0 Prozent im gleichen Zeitraum auf dem bisherigen Wert.

Diese vorläufige Daten sind lt. Eurostat saisonbereinigt und beruhen auf eigene Daten sowie auf Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB). Der letzte Höhepunkt in der Sparerquote der privaten Haushalte in der Eurozone wurde mit etwas über 14 Prozent im dritten Quartal 2009 erreicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.