Positive Signale US-Konjunktur: Dämpfer für Goldmarkt

Goldmarkt August 2016-


Eine reihe positiver Signale aus dem Bereich der US-Konjunktur versetzte dem Goldmarkt am Dienstag einen Dämpfer. Die laue Inflationsentwicklung konnte kaum etwas entgegensetzen.

Steigende Zahlen bei US-Produktion und Baugewerbe

Kursziel Gold
Investoren von 'robuster' Wirtschaft überrascht

In den USA wurden wieder einmal Signale für eine vermeintlich robuste Wirtschaftsentwicklung ausgesendet. Die Goldmarktteilnehmer quittierten die Botschaft mit einem kräftigen Abschlag beim Goldpreis. Am frühen Dienstagnachmittag rutschte der Goldpreis von rund 1.357 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) auf 1.342 Dollar ab.

Im Juli seien die Preise für US-Konsumenten annähernd stabil geblieben. Für den „Otto-Normal-Verbraucher“ durchaus positive Nachrichten. Für die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) und dem Streben nach einer Inflation im Bereich von 2 Prozent eher trübe Aussichten. Im Bausektor sei die Lage jedoch erfreulich positiv. Im Juli wurden gut 1,15 Millionen Baugenehmigungen erteilt und 1,21 Millionen Bauten neu begonnen. Ein Lichtblick für die schleppende Konjunktur.

Für die Goldmarkt-Teilnehmer überwog offensichtlich der positive Anteil der regen Bauaktivitäten. Zumindest liegen diese höher als „erwartet“. Dazu kam die Nachricht von der gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent angestiegenen Industrieproduktion.

Gold startete am Dienstag bei einem Preis von rund 1.345 US-Dollar pro Feinunze und ging bei annähernd gleichem Stand aus dem Handelstag.

  Goldanbieter


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.