Optimismus der Gold-Spekulanten zeigte über Pfingsten keine Wirkung

Goldmarkt Mai 2015-


Der überdeutliche Anstieg der optimistisch gestimmten Goldspekulanten in der Woche zum 19. Mai ließ zumindest über die Pfingstfeiertage keinerlei Wirkung frei. Der Goldpreis rutschte sogar deutlich ab und verfehlte die 1.200 US-Dollar nur knapp.

Goldbarren

Der Optimismus vor einer Woche konnte den Goldpreis nicht nach oben pushen

COT-Bericht zeigte gleichgesinnte Groß- und Kleinspekulanten

In der kommenden Woche nach den Pfingstfeiertagen könnte die in die Höhe gesprungene Aktivität der Gold-Spekulanten durchschlagen. Der am Freitagabend von der US-Aufsichtsbehörde CFTC veröffentlichte Bericht zu den Handelsaktionen in der Woche zum 19. Mai zeigte einen markanten Anstieg beim Handelsvolumen der Open Interest (offene Kontrakte). Innerhalb des Erfassungszeitraumes stiegen die Futures von 405.612 auf 428.597 Papiere, ein Plus um 5,7 Prozent.

Im Bereich der Wetten war der Anstieg des Handelsvolumens noch viel ausgeprägter. Die Optimisten erhöhten in der Berichtswoche die Bestände der kumulierten Netto-Long-Positionen von 77.502 auf 132.334 Kontrakte, ein Plus um 70,8 Prozent. Anteilig legte die Zuversicht der Groß-Spekulanten um 58,3 Prozent zu und der Optimismus der Klein-Spekulanten um das gut 155-Fache.

Vor dem Start in das verlängerte Pfingstwochenende wirkte sich der bekannt gewordene und eine Woche alte deutliche Optimismus-Anstieg zumindest nicht aus. Der Goldpreis rutschte noch ordentlich nach unten und verließ die jüngst besiedelte Zone von über 1.220 Dollar. Die Linie von 1.200 Dollar verfehlte der Goldkurs nur knapp und ging bei gut 1.205 US-Dollar ins Wochenende.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.