Nach erster Mai-Woche wenig gut gelaunte Gold-Spekulanten

Goldmarkt Mai 2017-


In der Handelswoche zum 09. Mai breitete sich am spekulativen Gold-Markt erneut der Pessimismus weiter aus. Lediglich die kleinen Spekulanten ließen sich von ihrem Kurs nicht abbringen.

Goldspekulanten in erster Mai-Woche wenig gut gelaunt

Kursziel Gold
Goldpreis gerät weiter unter Druck

Die gute Laune der spekulativen Goldmarkt-Teilnehmer schwand auch in der Woche zum 09. Mai dahin. Lt. dem am Freitag veröffentlichten CoT-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC brach der Optimismus förmlich weg.

Demnach verschoben die Groß-Spekulanten am Terminmarkt ihre kumulierten Netto-Long-Positionen um -20,9 Prozent auf 150.006 Kontrakte (vorher 189.634). Die kleinen Terminmarkt-Spekulanten ließen sich jedoch nicht von ihrem bereits in der Vorwoche beschrittenen Weg abbringen und bauten ihre Netto-Long-Positionen um 0,4 Prozent von 14.352 auf 14.416 Kontrakte aus. Aus dem Übergewicht der Großspekulanten ergab sich ein Gesamtbild von -19,4 Prozent, bzw. eine Reduzierung der Netto-Long-Positionen von 203.986 auf 164.422 Kontrakte.

Ähnlich pessimistisch sah es in der Sparte der Open Interest (offene Kontrakte) aus. Wiederholt sanken die gehaltenen Bestände ab. In der erfassten Woche rutschten die Gold-Futures um 6,3 Prozent, bzw. von 461.905 auf 433.033 Futures ab.

Am Freitag ging der Goldkurs bei einem Stand von rund 1.229 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) ins Wochenende.

  Goldanbieter


Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.