HypoVereinsbank nimmt 2013 Strukturwandel vor

HypoVereinsbank Strukturwandel-


Die HypoVereinsbank reagiert auf die bereits absehbaren Veränderungen im deutschen Bankenumfeld und will anhand starker struktureller Veränderungen den neuen Herausforderungen gewachsen sein und den beständigen Wachstum sicher stellen. Ab 2013 schafft die HVB drei unterschiedliche Geschäftsbereiche, die ihren Schwerpunkt jeweils im Privatkundengeschäft, im Investment-Banking und im Mittelstands-Unternehmertum findet.

Wachstum und mehr Kundennähe durch neue Organisationsstruktur

HypoVereinsbank
Strukturwandel in der HVB

Die HypoVereinsbank (HVB) will bereits im kommenden Jahr einschneidende Änderungen zu ihrer Unternehmensstruktur vornehmen. Geplant sind die Schaffung der drei unterteilten Geschäftsbereiche Unternehmer Bank, Privatkunden Bank und Corporate & Investment Banking (CIB) sowie die Forcierung auf beständiges Wachstum über eine regionale Organisationsstruktur. Die HVB setzt ihren Schwerpunkt im deutschen Markt auf mehr Unternehmertum in den Regionen und beabsichtigt die Stärkung des regionalen Auftritts.

Das Segment „Unternehmer Bank“
Die HVB sieht im Mittelstand, bzw. in den mittelständischen Unternehmern das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Zukünftig findet neben Immobilien- und Geschäftskunden deren umfassende Betreuung in der Unternehmer Bank statt. Die Vorteile der regionalen Nähe würden durch die Unternehmer Bank mit denen einer internationalen Großbank verbunden werden. Die HVB ist bereits heute mit einem Kreditvolumen von mehr als 60 Milliarden Euro der zweitgrößte Kreditgeber Deutschlands und die Position soll durch die strukturellen Veränderungen noch weiter ausgebaut werden.

Das Segment Corporate & Investment Banking
Ab 2013 werden im Geschäftsbereich Corporate & Investment Banking eine Auswahl der im Kapitalmarkt aktiven Firmenkunden („Corporates“) sowie das Investment Banking verantwortet. Zukünftig werden die Produktfabriken, bzw. Produktlinien Financing & Advisory (F&A), Markets, Private Equity Fonds, das global Transaktion Banking (GTB) und Geschäfte mit Finanzdienstleistern dem CIB zugeordnet sein.

Das Segment Privatkunden
Für alle Privatkunden wird die zukünftige Privatkunden Bank die klassischen Eigenschaften für Retail- bis zum Private Banking-Kunden aufweisen. Mittel- und langfristige Trends und Veränderungen beim Kundenverhalten spielen bei den Privat- und Private Banking-Kunden eine immer größer werdende Rolle. Durch eine engere Verzahnung bei der Entwicklung innovativer Dienstleistungen und Vertriebswege könne für beide Kundensegmente ein Mehrwert geschaffen werden. Die Struktur erlaubte zur gleichen Zeit eine individuelle Betreuung, die den besonderen Anforderungen des privaten Top-Kundensegments gerecht werden könne.

Die regionale Aufteilung ab 2013
Geplant ist die Führung der Unternehmer Bank und der Privatkunden Bank in jeweils sechs Regionen. Regionsleiter verfolgen in der Entwicklung der jeweiligen Regionen einen unternehmerischen Ansatz. Die gesteigerte Professionalität in der Kundenbetreuung vor Ort sowie der einheitliche Auftritt der Bank können so sicher gestellt werden.

Anhand der Regionalisierung des Bankgeschäfts im deutschen Markt stellt die HVB die größtmögliche Kundennähe sowie schlankere Entscheidungsprozesse und klare Ergebnisverantwortungen sicher. Effektivität und Effizienz des deutschen Bankgeschäfts der HVB können über diesem Weg gesteigert werden.

Gewohnte Kundenbetreuer bleiben erhalten
Privatkunden werden auch bei der Umsetzung der neuen Struktur ihre angestammten Betreuer behalten. Die HVB setzt in die Stabilität der Kunden-Betreuer-Beziehung eine sehr hohe Priorität.


Dr. Theodor Weimer, Vorstands-Sprecher der HypoVereinsbank erklärte dazu: „Die HypoVereinsbank hat sich in den schwierigen Jahren seit der Finanzmarktkrise gut geschlagen – auch im Vergleich zum Wettbewerb –, indem sie rasch und konsequent auf Veränderungen reagiert hat. Mit der neuen Organisationsstruktur setzen wir auf mehr Unternehmertum in der Bank, sie bedeutet im Kern eine Stärkung der Regionen. Auf diese Weise erhöhen wir die Anpassungsgeschwindigkeit unseres Geschäftsmodells und intensivieren unseren Wachstumskurs. Unser Ziel ist es, noch näher an unseren Kunden zu sein und ihnen bestmögliche Beratung und Service, individuell zugeschnittene Dienstleistungen und Produkte sowie kurze Entscheidungswege zu bieten. Wir bauen dabei auch weiterhin auf unsere Stärken: motivierte, gut ausgebildete und auf den Kunden fokussierte Mitarbeiter, ein diversifiziertes regionales Geschäftsmodell, eine hervorragende Kapitalbasis und stabile Liquidität.“

Frühzeitiges Reagieren schafft Vorteile

„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“, und die HVB will ganz offensichtlich nicht zu den Unternehmen zählen, die den Trend verschlafen. In der Tat kommen fundamentale Umstürze auf den deutschen Bankensektor zu. Auch wenn das Thema zentrale Bankenaufsicht durch die „Unterabteilung“ der Europäischen Zentralbank (EZB) in den Hintergrund gerückt ist, steht jedoch der beständige Eingriff aus Brüssel so gut wie fest.

Der Plan steht, es dreht sich nur noch darum, den Weg bis zum Ziel zu bereiten sowie das „kleine“ Detail, ob der EU-Aufsichtsbehörde auch der Zutritt bis zum Filial-Schalter der kleinen „Dorf-Sparkasse“ gewährt werden soll.



Finanzprodukte der HypoVereinsbank

HVB Konto Online

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.