Heftiger Goldpreis-Absturz Anfang Oktober 2014

Goldmarkt-


Der Goldpreis brach zum Wochenende Anfang Oktober erdrutschartig ein und durchbrach die Marke von 1.200 Dollar mit Leichtigkeit. Das Minus verfehlte 2 Prozent nur knapp.

Goldschmuch

Abgestürzter Goldpreis kommt der Hochzeits-Saison in Indien sehr gelegen

EZB-Geldschwemme interessiert nicht – US-Arbeitsmarktdaten dafür sehr

Der Einbruch zum Goldpreis am Freitag war heftig. Der gehandelte Preis für das gelbe Edelmetall ist bei rund 1.214 Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) in den Handelstag eingestiegen und hat mit einem Kurs von etwas über 1.190 Dollar abgeschlossen. Mit dieser Tatsache wurden Goldhändler und -Investoren ins Wochenende geschickt.

Mehr Kapital und Liquidität für den Euroraum suggeriert an den Märkten keinerlei Furcht vor einer übermäßig steigenden Inflation. Die Erfolglosigkeit der Europäischen Zentralbank (EZB) in ihrer Geldpolitik gegen die Deflations-Sorgen nahm der Angst vor einer rapiden Geldentwertung schon längst den Schrecken. Aus diesem Grund spielt auch der jüngste EZB-Beschluss zu den ABS-Ankäufen in einem Rahmen von bis zu 500 Mrd. Euro kaum eine Rolle mehr.

Der Anlass für den Goldpreis-Einbruch ist eher in den USA zu finden. Das Fundament des ohnehin starken Dollars erhielt durch die Arbeitsmarkt-Daten in den Staaten einen soliden Ausbau. Die gemeldete Arbeitsmarktlage überraschte offenbar zu viele Analysten mit zu positiven Daten. Gold reagierte umgehend mit einem Einbruch um 1 Prozent. Die US-Währung legte in die umgekehrte Richtung um 1 Prozent zu.

Hoffnungsvolle Blicke gen China und Indien zeigen zwar einen lebhaften Goldhandel, aber der Umsatzaufschwung stützt bestenfalls, für einen Goldpreisauftrieb reicht es nicht.

Die Sparten Papiergold und Metallgold entwickeln sich gegensätzlich. Während sich die Spekulanten weiterhin von ihren Beständen trennen, greifen die Käufer in Indien und China beim physischen Gold umso kräftiger zu. Der günstige Preis kommt der bereits begonnenen Hochzeitssaison in Indien gerade recht.

Gold verabschiedete sich ins Wochenende mit einem Preis von 1.190,85 Dollar. Das Tagesminus vom Freitag betrug -23,50 Dollar, bzw. um -1,94 Prozent.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.