Goldpreis sitzt fest – Weder Spekulanten noch Athen können motivieren

Goldmarkt Juni 2015-


Der Goldpreis sitzt zum Wochenstart fest. Der Kurs des gelben Edelmetalls bewegte sich bis zum frühen Nachmittag um lediglich 0,25 Dollar pro Feinunze, aber immerhin nach oben.

Kursziel Gold

Das schwere Edelmetall ließ sich zum Wochenauftakt nicht aus der Ruhe bringen

Gold weder von Spekulanten-Flucht, noch von Athen-Börse beeindruckt

Der kurz vor dem Wochenende verkündente COT-Report mit dem überraschend geschrumpften Optimismus der Gold-Spekulanten als Inhalt, richtete offensichtlich keinen Schaden an. Am Montag startete das gelbe Edelmetall eigentlich regungslos in die zweite Juni-Hälfte.

Wie immer verkündet der Report der US-Aufsichtsbehörde das Verhalten der Gold-Spekulanten eine Woche zuvor. Demnach stießen die kleinen und großen Spekulanten rund die Hälfte ihrer „Optimismus-Futures“ im hohen Bogen ab. Der Goldpreis wurde davon offensichtlich nicht beeindruckt und brach nicht ein.

Auf der anderen Seite sorgt auch der Börsen-Einbruch in Athen für keinerlei Jucken unter den Fingernägeln. Von einem Fluchtgedanken, geschweige Panik der Börsianer in Richtung Gold kann ebenfalls keine Rede sein. Der Goldpreis hob nicht ab.

Somit „tänzelte“ der Goldkurs bis zum Montagnachmittag ohne große Abweichungen lediglich etwas nach oben und nach unten.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.