Goldpreis reagierte auf Fed-Sitzungsprotokoll eher vorsichtig als euphorisch

Goldmarkt April 2015-


Der Goldpreis reagierte auf das Fed-Sitzungsprotokoll „verhalten vorsichtig“. Obwohl die US-Notenbank definitiv von einer baldigen Zinsanhebung absieht, rutschte Gold um rund 8 Dollar nach unten ab. Von Euphorie ist am Goldmarkt nichts zu spüren.

Goldmünzen

US-Dollar gerät wegen verzögerte Zinsanhebung unter Druck. Vermeintlich gut für Gold.

Reaktionen auf Fed-Protokoll könnten am Donnerstag deutlich werden

Die wohl meisten Goldmarkt-Teilnehmer behielten mit ihrer Einschätzung recht, dass die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) sobald keine Hand an die Zinsen anlegen wird. Nach Stunden der Stille und abwartender Haltung veröffentlichte die Notenbank ihr neuestes Sitzungsprotokoll.

Die Bestätigung einer zeitlich verzögerten Zinsanhebung übt Druck auf die US-Währung aus. Die Abwärtsbewegung des Dollar war bereits sehr gut am indirekten Aufschwung des Euros zu beobachten. Dennoch kippte der Goldpreis pünktlich um 20 Uhr mit der Freigabe des Fed-Protokolls um rund 8 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) steil ab. Die Marke von 1.200 Dollar ist jedoch nicht unterboten worden.

Mit dem heutigen Handelstag wird sich zeigen, wie die Marktteilnehmer die jüngste Fed-Botschaft interpretieren. Der Goldpreis beendete den gestrigen Mittwoch bei einer Notierung von 1.204,65 US-Dollar, nachdem das gelbe Edelmetall bei gut 1.211 Dollar in den Tag gestartet ist.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.