Goldpreis mit Schwung der 1.200-er entgegen – Arbeitsmarktdaten erwartet

Goldmarkt Mai 2015-


Der Goldpreis nahm sichtlich Schwung, aber für die 1.200-er Marke reichte es am Dienstag dennoch nicht. Der Goldkurs scheint wieder gen der seit langer Zeit umkämpften „magischen Grenze“ zu nähern.

Kursziel Gold

Am Freitag könnte der Goldpreis in einer entrückten Position ins Wochenende gehen

Die harten Fakten der US-Konjunktur gegen die weichen Fed-Statements

Die gebetsmühlenartigen Wiederholungen von diffusen Maßnahmen der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) verlieren offenbar an Kraft, besser gesagt an Glaubwürdigkeit. Die jüngsten Daten zur US-Konjunktur ziehen dem Hüter der US-Währung langsam den Boden unter den Füssen weg und die Gläubigen am Goldmarkt suchen sich zusehends neue Anker und Anhaltspunkte.

Am Dienstag startete der Goldpreis bei gut 1.186 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und kratzte um 16:00 Uhr schon haarscharf an der umkämpften Marke bei 1.200 Dollar. Der Schwung reichte jedoch nicht aus und das gelbe Edelmetall ging bei 1.193,25 US-Dollar aus dem Handelstag.

Sichtlich schaukelt der Goldpreis langsam nach oben. Am Freitag ist „Stichtag“ für die US-Arbeitsmarktdaten April 2015. Nachdem der Glaube an baldigen Zinsanhebungen ohnehin merklich abschwächt, könnten von Analysten-Prognosen stark abweichende Fakten für gehörige Unruhen sorgen. Die aufgestellten Eckpfeiler für den Arbeitsmarkt April lauten 5,4 Prozent Arbeitslosenquote und 220.000 neu geschaffene Arbeitsstellen. Abweichungen nach unten oder oben werden mit Sicherheit am Goldpreis deutlich abzulesen sein.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.