Goldmarkt: Der März 2016 bleibt spannend – Spekulanten gaben Steilvorlage

Goldmarkt März 2016-


Nach dem gelungenen März-Auftakt dürfte es für die Goldmarkt-Teilnehmer auch in der kommenden Woche spannend bleiben. Die Spekulanten gaben auf der Seite des Papier-Goldes eine Steilvorlage und auf dem Gebiet des Hart-Goldes zeigen sich große Notenbanken als sehr aktiv.

Goldpreis Anstieg

Gold derzeit im frischen Aufwärtswind – Zulauf an allen Ecken und Enden

Viel Bewegung an Papiergold- und Hartgold-Märkten

Der Goldmarkt ist richtig in Bewegung gekommen. Die Anzahl der Open Interest (offene Kontrakte) stieg in der Handelswoche zum 01. März auf 450.555 Kontrakte, ein Plus um 1,2 Proznt. Die „Zocker“ unter den Goldmarkt-Teilnehmern zeigten sich lt. COT-Report in der gleichen Woche um ein ganzes Stück optimistischer.

Kleine wie auch große Gold-Spekulanten verschoben in der erfassten Handelswoche ihre anteiligen Terminmarkt-Papiere um 5,1 Prozent weiter in den Optimismus-Bereich. Die Anzahl der kumulierten Netto-Long-Positionen stieg von 163.149 auf 171.341 Kontrakte an. Die Zuversicht ist bei den kleinen Terminmarkt-Teilnehmern fast ebenso stark angestiegen wie bei den Groß-Spekulanten.

Schon seit dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008 zeigen sich die Notenbanken von der Goldpreisentwicklung unbeirrt. Vor allem die Zentralbanken Asiens und die Notenbank Russlands füllen ihre Bestände „echten Goldes“ ungebremst auf. Im vergangenen Jahr zogen die Zentralbanken lt. World Gold Council von den Märkten rund 590 Tonnen Gold ab. Tendenz „mindestens gleichbleibend“.

Gold könnte langsam aus seinem Tiefschlaf herauskommen, auch wenn die eine und andere Großbank mit Tiefkurs-Prognosen versucht, die Marktteilnehmer weiterhin mit Baldrian zu versorgen. Am Freitag startete Gold bei einem Preis von rund 1.262 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und ging bei 1.258,05 Dollar ins Wochenende.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.