Goldmarkt wartet offenbar Entscheidung der EZB ab

Goldmarkt März 2016-


Der Goldpreis verfolgte am Mittwoch einen annähernd waagerechten Kurs mit nur geringen Ausschlägen in beide Richtungen. Es scheint, als wollten die Goldmarkteilnehmer die Entscheidung der EZB zu ihrer expansiven Geldpolitik abwarten.

Hartgold

Goldmarkt hielt am Mittwoch inne. Spannend dürfte es nach Verkündung der EZB-Entscheidung werden

EZB stehen nur wenige Werkzeuge zur Verfügung

Auf den ersten Blick scheint in der Mitte der Woche am Goldmarkt nicht viel los gewesen zu sein. Beim Tageseinstieg lautete der Goldpreis knapp 1.255 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und zum Tagesabschluss lag der Preis bei 1.252,80 Dollar.

Als wenn der Goldmarkt die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) auf ihrer Ratssitzung am Donnerstag abwarten wolle. Immerhin könnte das vom EZB-Chef Mario Draghi verkündete Resultat tatsächlich großes Gewicht haben. Der Notenbank stehen für den „schnellen Griff“ lediglich zwei Werkzeuge zur Verfügung. Die Erweiterung der Anleihekäufe und das Schrauben am Negativzins für die Bankeneinlagen.

Die Analysten sind sich überwiegend darin einig, dass die EZB die expansive Geldpolitik noch weiter ausdehnen wird. Es drehte sich lediglich um den Umfang der Expansionen. Gehandelt werden Negativzinsen bis -0,5 Prozent und eine Ausweitung der derzeit monatlichen Anleihekäufe in einem Volumen von 60 Milliarden Euro um den Betrag „X“.

Dem Eurokurs dürften derlei Schritte weitere Schwächeanfälle bescheren. Ob es die Banken dazu verleiht, „endlich“ mehr Kredite an Unternehmen und Privathaushalte zu vergeben, darf angezweifelt werden. Eine Anhebung der Inflation in der Eurozone schlug bisher auch schon fehl. Vielmehr dürften die EZB-Maßnahmen an den virtuellen Finanzmärkten abzulesen sein. Ob zahlreiche Marktteilnehmer vom Aktienmarkt dennoch abspringen, weil die Lage als nicht mehr geheuer erscheint, dürfte wiederum am Goldkurs erkennbar sein.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.