Goldmarkt-Teilnehmer geläutert – Optimismus gefallen

Goldmarkt März 2017-


In der Handelswoche zum 07. März zeigten sich die spekulativen Goldmarkt-Teilnehmer offenbar geläutert von der tatsächlich erfolgten Goldpreisentwicklung. Der Optimismus ist deutlich gesunken, während der Goldpreis dennoch die Marke über 1.200 Dollar halten konnte.

Terminmarkt-Teilnehmer eilten der Realität hinterher

Kursziel Gold
Zuversicht der Gold-Spekulanten ist gesunken

Die US-Aufsichtsbehörde CFTC berichtete am Freitag von einem deutlich nachgelassenen Optimismus bei den Teilnehmern am Gold-Terminmarkt.

In der Handelswoche zum 07. März bauten die Spekulanten ihre optimistischen Netto-Long-Positionen um -15,2 Prozent ab, von 179.907 auf 152.648 Kontrakte. Der deutliche Rückgang ist lediglich den Groß-Spekulanten geschuldet. Diese reduzierten ihre Anteile der optimistischen Ausrichtung um -18,4 Prozent, während die kleinen Terminmarkt-Teilnehmer an Optimismus sogar zugewannen. Sie bauten ihre kumulierten Netto-Long-Positionen um 17,7 Prozent aus.

Die Investoren in Open Interest (offene Kontrakte) verloren innerhalb der erfassten Handelswoche ebenfalls an „guter Hoffnung“. Lt. CoT-Report schmolz die gehaltene Zahl an Open Interest von 446.081 auf 434.401 Futures ab. Ein Rückgang um -2,6 Prozent.

Dennoch hat der Goldpreis die Kurve an der Marke von 1.200 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) gerade noch geschafft. Am Montag startete der Preis für eine Feinunze Gold bei rund 1.205,4 US-Dollar.

  Goldanbieter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.