Goldmarkt-Teilnehmer fahren offenbar eine Warteschleife ab

Goldmarkt Mai 2015-


Gold startete verhalten gut gestimmt in die neue Handelswoche. Am frühen Nachmittag hoben die Goldmarkt-Akteure das Niveau der „eigentlich“ waagerechten Bewegung nach oben an. Derzeit sieht es nach einer abgefahrenen Warteschleife aus.

Goldbarren

Die Stille vor stürmischen Zeiten? Eine Ehren- oder Angstrunde bei den Goldmarktteilnehmern.

In der Glaubensfrage US-Wirtschaft gewinnen Fakten langsam die Oberhand

Offenbar wissen die Goldmarkt-Teilnehmer nicht so recht was sie tun sollen. Leitzinsanhebungen bleiben zwar immer in greifbarer Nähe, kommen aber nicht näher. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) ist scheinbar immer mehr darum bemüht, die realen Fakten der US-Konjunktur in eine hübsch verzierte Schachtel zu packen. Mit jedem Eintreffen der Daten zu den jüngsten wirtschaftlichen Entwicklungen in den USA blättert der schöne Lack jedoch zusehends ab.

Die Aussagen der Fed zu ihren „Plänen“ in der Geldpolitik verlieren an Wirkung. Noch im Herbst vergangenen Jahres reagierten die Goldmarkt-Teilnehmer mehr als nur empfindlich auf jeden Hauch einer baldigen Leitzins-Anhebung. Die Quittung folgte prompt mit einstürzenden Goldkursen unmittelbar nach Veröffentlichung des jüngsten Sitzungsprotokolls.

Anfang April 2015 zeigte sich bereits, dass der US-Notenbank langsam die Argumente verloren gehen. Die Verunsicherung der Fed war nicht zu übersehen / überhören. Die Goldmarkt-Aktivisten ließen sich von der trüben Stimmung glatt anstecken und der Preis des gelben Edelmetalls rutschte steil ab.

Eine Wende zeichnet sich nun ab. Lt. dem COT-Report hielten sich vor allem die Groß-Investoren von größeren Aktivitäten an den Terminmärkten zurück. Die US-Wirtschaftsdaten sind in der Realität alles andere als berauschend und könnten in der Glaubensfrage zur Konjunktur bald die Oberhand gewinnen. In der Eurozone spitzt sich die Krise um Griechenland und der „restlichen“ Währungsgemeinschaft zu. Der IWF macht ernst und schwört die Gläubiger auf Verzicht ein. Allzu lange kann der Ball nicht mehr flach gehalten werden.

Am Montag startete Gold bei einem Preis von knapp 1.184 Dollar in den Handelstag und verabschiedete sich bei einer Notierung von 1.188,38 Dollar.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.