Goldmarkt steht im Bann der US-Präsidentschaftswahl – Hochspannung

Goldmarkt November 2016-


Der Goldmarkt steht im Bann der US-Präsidentschaftswahl. Die Kursbewegungen hielten sich in Grenzen. Nach der Bekanntgabe des Wahlsiegers könnte es im Goldmarkt allerdings richtig rund zugehen.

Goldpreis wird in Bewegung kommen – Richtung noch unklar

Kursziel Gold
Goldpreis wagte lediglich geringe Ausschläge

Der Bogen ist annähernd regungslos aber bis aufs Höchste gespannt. Die Präsidentschaftswahl in den USA läuft auf Hochtouren. Erst nach dem Schließen des letzten Wahllokals und dem Auszählen der Stimmen dürfte der Pfeil abgeschossen werden. In welche Richtung steht jetzt noch nicht fest. Kurz nach Mitternacht zeigten die Prognosen Hillary Clinton um ein paar Prozentpunkte vor Donald Trump.

Da die Finanzmarkt-Akteure im „Papier-Sektor“ auf einen Wahlsieg Clintons setzen dürfte der Goldkurs beim Eintreffen dieser „Hoffnung“ einem hohen Abwärtsdruck ausgesetzt sein. Gewinnt Trump könnte der Goldpreis jedoch steil nach oben gehen.

In den vergangenen Tagen hatte es Gold ohnehin schwer und hielt sich offenbar nur mit Mühe auf aktuellem Niveau. Während den ersten Morgenstunden (MEZ), nachdem die letzten Wahllokale in den einzelnen US-Bundesstaaten geschlossen haben, werden die Karten allerdings neu gemischt.

Am Dienstag startete Gold bei einem Stand von 1.283 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und ging mit gut 1.275 US-Dollar aus dem Handelstag.

  Goldanbieter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.