Goldmarkt-Spekulanten zum Start in November in Hochlaune

Goldmarkt November 2016-


Die Spekulanten an den Goldmärkten sind zum Start in den November in Hochlaune gewesen. Groß- und Kleinspekulanten übten sich in kräftiger Zuversicht. Der Widerstand gegen einen steigenden Goldreis wird geringer.

Steht Goldpreis kurz vor dem Durchbruch?

Goldbarren
US-Präsidentenwahl könnte für Furore sorgen

In der Woche zum 01. November waren die Teilnehmer am Gold-Terminmarkt in „bester Laune“. Lt. dem COT-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC legten die kleinen und großen Spekulanten bei ihren kumulierten Netto-Long-Positionen (Optimismus) ordentlich drauf. Im Gesamten erhöhten sie ihre Bestände der Netto-Long-Positionen um 10 Prozent, von 217.599 auf 239.251 Kontrakte.

Kleine wie große Spekulanten gingen in der erfassten Handelswoche zum Start in den November einen gemeinsamen Weg. Beide Gruppen zeigten sich deutlich zuversichtlicher. Die großen Teilnehmer erhöhten ihre Anteile um 9,2 Prozent. Klein-Spekulanten legten in ihrer Gruppe satte 17 Prozent oben drauf.

Die Anzahl der gehaltenen Open Interest (offene Kontrakte) ist ebenfalls kräftig nach oben geklettert. Bis zum 01. November stieg die Anzahl von 507.617 auf 521.506 Futures an, ein Plus von 2,7 Prozent.

Im Goldmarkt scheint der Widerstand gegen steigende Preis geringer zu werden. Der US-Dollar schwächelt ohnehin schon etwas vor sich hin. Mit der bevorstehenden Wahl des US-Präsidenten könnte der Damm endgültig gebrochen werden.

  Goldanbieter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.