Goldmarkt blieb trotz Fed-Streuungen ruhig

Goldmarkt Februar 2017-


Am Dienstag blieb der Goldmarkt trotz der von der Fed neu gestreuten Zins-Aussichten relativ ruhig. Nach ein paar Ausschlägen in beide Richtungen lag der Goldpreis zum Tagesabschluss fast auf gleicher Höhe wie zum Auftakt in den Handelstag.

Goldkurs derzeit im ruhigen Fahrwasser

Goldbarren
Fed bekräftige wahrscheinliche Zinsanhebung

Der Goldpreis verfolgte auch am Dienstag seinen relativ ruhigen und leicht aufwärts gerichteten Weg. Das während des Handelstages eingeholte Plus lag im marginalen Bereich.

Der Kurs des gelben Edelmetalls lag offenbar in der „Zwickmühle“ der mit Spannung erwarteten Rede der Chefin der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) und dem deutlich angestiegenem US-Dollar. Janet Yellen ließ die Aussichten auf erneute Anhebungen der US-Leitzinsen neu aufflammen. Nach Einschätzung der Fed-Ökonomen befinde sich die US-Wirtschaft auf einem guten Weg und sollte der Kurs beibehalten werden, sei eine Leitzinsanhebung wahrscheinlich. Dem US-Dollar verhalf diese Aussage zu einem erneuten Höhenflug.

Trotz der neu gestreuten Aussichten und den Reaktionen am Devisenmarkt blieb der Goldkurs „immerhin“ auf der Spur.

Gold startete am Dienstag bei einem Stand von gut 1.233 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und ging bei knapp 1.234 Dollar aus dem Handelstag.

  Goldanbieter


Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.