Goldkursverlauf bildet Beginn der Fed-Sitzung ab

Goldmarkt Juli 2016-


Am Goldkursverlauf lässt sich die anstehende Verkündung der Ergebnisse aus der Fed-Sitzung erkennen. Am Dienstag fanden die waltenden Akteure der US-Notenbank zusammen und am Mittwochabend dürfen die Finanzmarkt-Teilnehmer die Ohren spitzen.

Ruhephase im Goldmarkt während Fed-Sitzung

Goldbarren
Am Mittwochabend könnte es unruhig werden

Der Goldkurs vom Dienstag zeigt womöglich die abwartende Nervosität der Finanzmarktteilnehmer. Am Morgen sprang der Goldpreis mit einem kleinen Satz nach oben und über den restlichen Tagesverlauf ging es lediglich ein wenig „zappelig“ Auf und Ab.

Obwohl von der Fed wie eigentlich immer keinerlei klare Aussagen zu erwarten sind, ist die Erwartungshaltung der Marktteilnehmer umso größer. Wird die US-Notenbank die Zinsen anheben? Die „Masterfrage“ beschäftigt die ganze Bandbreite der globalen Handelsplätze und die Abteilung Gold ganz besonders. Steigende Zinsen ziehen „normal“ einen höheren Dollar-Kurs mit sich und damit ein fallendes Interesse an das Edelmetall Gold.

Eigentlich dürfte die US-Notenbank nach eigenen Richtlinien die Zinsen noch lange nicht anfassen, da weder die Inflation, noch der Arbeitsmarkt, geschweige die Wirtschaft die notwendigen Werte erreicht haben. Allerdings laufen die Marktregeln schon seit dem Ausbruch der Bankenkrise im Jahr 2008 aus dem Ruder. Von „Regeln“ zu sprechen, kostet inzwischen schon Überwindung.

Am Mittwochabend könnte nach einer zweitägigen „Ruhephase“ im Goldmarkt kleinere Turbulenzen einsetzen.

Der Goldpreis startete am Dienstag bei einem Preis von rund 1.317 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und ging mit 1.320 Dollar aus dem Handelstag.

  Goldanbieter


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.