Goldkurs von Entscheidung EZB-Rat völlig unbeeindruckt

Goldmarkt Juli 2016-


Der Goldkurs wurde am Donnerstag von dem Ergebnis der EZB-Ratssitzung offenbar beflügelt. Doch der Schein trügt. Der Goldpreisanstieg erfolgte über den ganzen Tag hinweg.

EZB brachte Goldkursverlauf kaum aus der Ruhe

Goldbarren
Goldmarkt blieb völlig ohne Überraschungen

Der Anstieg beim Goldpreis am Donnerstag ist kaum dem Ergebnis der EZB-Ratssitzung zu verdanken. Auf der einen Seite beließ es die Europäische Zentralbank bei den bisherigen Zinssätzen und änderte auch nichts am Anleihekaufprogramm, auf der anderen Seite wurde dies auch nicht erwartet. Die zahlreichen Marktexperten blieben also ohne Überraschungen.

Die Zinspolitik der EZB hat „traditionell“ weit weniger Einfluss auf den Goldpreis als die US-Notenbank Federal Reserve (Fed). Der Goldkurs schwankt bereits steil auf- und abwärts, sollte die EZB-Chefin Janet Yellen auch nur eine Andeutung von einer „hypothetischen Maßnahme“ verkünden, während EZB-Chef Mario Draghi die Eurozone umkrempeln könnte, ohne auch nur halb so viel Wirbel zu erzeugen.

Tendenziell ging es am gestrigen Handelstag für Gold über den ganzen Tag hinweg nach oben. Ein „großer Knick“ im Goldkurs nach der Verkündung der EZB-Beschlüsse fehlt.

Der Goldpreis startete am Donnerstag bei einem Stand von rund 1.315 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und ging bei rund 1.333 US-Dollar aus dem Handelstag.

  Goldanbieter


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.