Goldkurs trotz enttäuschender US-Arbeitsmarktdaten ohne Schwung

Goldmarkt Juni 2015-


Der Goldkurs bleibt ohne Schwung trotz eher enttäuschender Daten aus dem Bereich US-Arbeitsmarkt.

Edelmetall

Der Goldpreis blieb am Donnerstag relativ gelassen.

Federal Reserve könnte nächste Woche Schwung einbringen

Der Goldpreis kommt nicht auf die Beine. Während positive Nachrichten zur US-Konjunktur den Preis für das gelbe Edelmetall regelmäßig nach unten peitschen, scheinen eher enttäuschende Daten aus der Ecke Arbeitsmarkt kaum zu beeindrucken.

Die US-Behörden meldeten 279.000 neu geschaffene Arbeitsplätze und lagen damit unter den Prognosen bzw. Erwartungen der Marktbeobachter. Enttäuschung und neue Ängste vor Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Federal Reserve (Fed), aber der Goldpreis blieb unten.

In der kommenden Woche könnten die Signale und Impulse für den Goldmarkt intensiver ausfallen.
Die Fed meldet sich wieder nach einer über zwei Tage andauernden Sitzung zu Wort.

Am Donnerstag startete Gold bei einem Preis von 1.186 US-Dollar und driftete über den Tag hinweg leicht abwärts. Der Tages-Endstand lautete 1.182,35 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm).



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.