Goldkurs setzte sich einstweilen zur Ruhe – Eindeutige Richtung nicht klar

Goldmarkt-


Der Goldpkurs legte nach dem Überwinden der 1.240 Dollar-Marke eine Ruhepause ein und setzte sich im Laufe des Donnerstags zur Ruhe. Die derzeit pendelnde Wartehaltung gibt noch keinen Aufschluss über eine eindeutige Richtung.

Edelmetall

Mit Schwung über die 1.240-er Linie hinaus, um anschließend eine Pause einzulegen

Gold ist scheinbar erneut in den Stand-By Modus übergegangen

Nach einer flotten Aufwärtstour setzte sich der Goldpreis am Donnerstag einstweilen zur Ruhe. Ob es sich auf der Ebene inzwischen wieder unterhalb von 1.240 US-Dollar um eine Raststelle oder den erreichten Gipfelpunkt handelt, werden die nächsten Stunden nach dem Einsetzen des Goldhandels auch in der westlichen Hemisphäre zeigen.

Der Goldkurs verweilte nicht sehr lange über 1.240 Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und kehrte bis zum Handelsschluss am Donnerstag auf rund 1.238 Dollar zurück. Auch der Handelsstart am Freitag gibt noch keinen Aufschluss darüber, ob der Goldpreis seine Abwärtsbewegung fortsetzt oder neuen Schwung für weitere Höhenflüge aufnimmt.

Die Einschätzungen zur künftigen Goldpreisentwicklung sind genauso gespalten wie die derzeit auf das Edelmetall einwirkenden Kräfte. Abwärtsdruck aufgrund des „chronischen Mangels“ an Inflationsängsten und auftreibende Kräfte durch große Verunsicherungen an den Aktienmärkten sowie den lahmenden Konjunkturen.

Das deutliche Plus über 1.240 Dollar dürfte u.a. zahlreiche Händler zu Gewinnmitnahmen bewegt haben.

In China sind die Goldhändler anscheinend vorzeitig in Wochenend-Stimmung geraten. Die Umsätze an der Shanghai Gold Exchange gingen um 8,6 Prozent gegenüber dem Vortages-Umsatz zurück.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.