Goldkurs erhielt neuen Auftrieb – Rücksetzer werden kleiner

Goldmarkt Februar 2017-


Der Goldkurs erhielt weiteren Auftrieb seitens der „überraschenden Bestätigung“ der von Analysten aufgestellten Prognosen zu den Arbeitsmarktdaten und enttäuschte Experten zu den Konjunkturdaten.

Gold erhält „unterschwellig“ neuen Auftrieb

Kursziel Gold
Preisrücksetzer bei Gold fallen geringer aus

Gold ist derzeit hin- und hergetrieben zwischen den Aussagen der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) zur Zinspolitik und den aktuellen Informationen rund um die Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsdaten in den USA.

Mit dem Statement zur im Januar abgehaltenen Sitzung sorgte die Fed für mehr Druck auf den Goldpreis. Profiteur war der US-Dollar. Am Donnerstag folgten die Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsdaten. Danach ging der Goldpreis wieder merklich hoch.

Die Unsicherheiten rund um die Finanzmärkte scheinen „unterschwellig“ aber beständig anzuwachsen. Die Preisdämpfer aufgrund „positiver“ Daten fallen geringer aus. Dafür scheint Gold immer mehr Auftrieb zu erhalten. Für einen künftigen Schub könnten die neu aufflammenden Probleme in der Eurozone sorgen. Griechenland erhält mit Italien, Spanien, Portugal und Frankreich „beste Gesellschaft“.

Gold startete am Donnerstag bei einem Stand von knapp 1.243 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) und beendete den Handelstag bei rund 1.249 US-Dollar.

  Goldanbieter


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.