Gold wird wieder von „magischer 1.300-er Marke“ festgehalten

Goldkurs-


Der Goldpreis könnte mit dem Start der Woche wieder in eine Phase der Orientierungslosigkeit übergehen. Gedämpfte Stimmung zum Wochenauftakt und das Pendeln um die „magische 1.300-er Marke“.

Goldbarren

Trotz Börseneinbruch und Krisen scheint Gold noch nicht stark genug zu glänzen

Die Gold-Spekulanten zeigten sich sehr zurückhaltend

Der Goldkurs wird offenbar von der 1.300-er Linie zurück geholt. Mit dem Start in die neue Handelswoche bewegt sich der Preis pro Feinunze Gold (31,1 Gramm) nach unten. Bevor der Markt ins Wochenende ging, erhielt die Öffentlichkeit Einblick in den aktuellen Commitments of Traders Report (CFTC). Demnach ziehen sich die Gold-Spekulanten zurück.

Die Anzahl der Optimisten (Netto-Long-Positionen) verringerte sich in der Woche zum 05. August 2014 deutlich. Groß- und Klein-Spekulanten reduzierten ihren Bestand um -11,6 Prozent, von 148.932 auf 131.642 Kontrakte. Vor allem die großen Vertreter im Papiergold-Markt setzten verstärkt auf eine negative Markterwartung (Short-Positionen) und hoben ihre Bestände an.

Unter diesen Voraussetzungen dürfte es der Goldpreis sehr schwer haben, von der relativ gelassenen Haltung zu den Krisenmärkten einen merklichen Auftrieb zu erhalten. Am frühen Morgen lag der Goldpreis bei knapp 1.307,50 Dollar. Ein leichtes Minus von -0,15% gegenüber dem Kurs zum Handelsschluss vor dem Wochende.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.