Gold startet gemütlich in neue Handelswoche – Impulse nahe der Null

Goldmarkt April 2015-


Müßiger Wochenstart beim Edelmetall Gold. Die Motivation in den ersten Stunden des Montags tendiert gen Null. Goldmarkt-Teilnehmer dürften sich umsehen wollen, ob irgendwo Impulse ergattert werden können.

Goldbarren

In der Ruhe liegt die Kraft. Der Goldpreis hängt dem Wochenende nach und der Abend ist noch weit weg

Schwache Impulse aus der Eurozone – Inflationsangst ist es aber nicht

Der Goldpreis startete in die neue Handelswoche fast regungslos. Die Preisminderung um rund 0,02 Prozent lässt noch keine Rückschlüsse auf die Tages-, geschweige Wochen-Entwicklung zu. Wenn die Märkte in der „Neuen Welt“ eröffnet haben, könnten die ersten klaren Richtungen vorgegeben werden.

Aus Europa kommen derzeit kaum Impulse. Die Inflation in der Eurozone vom März wurde von der Statistikbehörde Eurostat mit dem negativen Vorzeichen bestätigt. Der Faktor Inflationsangst entfällt bei den Goldmarkt-Teilnehmern. Eher Einfluss auf die kommenden Entwicklungen könnten die vom am Freitag veröffentlichten Daten des Commitments of Traders-Report ausüben. Die mit einer Woche Zeitversatz von der US-Aufsichtsbehörde bekannt gegebenen „Zustände“ verraten einen Zuwachs bei den gehaltenen Open Interest um 1,2 Prozent in der Woche zum 14. April. Dafür wurden die Optimisten unter den Spekulanten etwas vorsichtiger. Die kumulierten Netto-Long-Positionen (Wette auf steigenden Kurs) gingen um -4,3 Prozent zurück.

In erster Linie dürfte interessant sein, ob sich der Goldpreis auch noch heute Abend oberhalb der Marke von 1.200 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) bewegt.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*