Gold rutscht unter 1.300 Dollar – Der Druck steigt weiter an

Goldkurs Juli 2014-


Der Goldkurs rutschte am Donnerstag deutlich unter die Marke von 1.300 Dollar ab. Mehr Aktienhändler wandten sich ihren Papieren zu, während mehr Gold-Investoren dem gelben Edelmetall den Rücken kehrten.

Edelmetall Godl

Der Papiermarkt an den Börsen im Aufwind und ließ das schwere Gold zurück

Ende Juli 2014 könnte für Goldkurs noch sehr eng werden

Am Donnerstag rutschte der Goldpreis deutlich unter 1.300 Dollar pro Feinunze. Nach einer kleinen Kurserholung setzte offenbar ein weiterer Verkaufsdruck ein und ließ das gelbe Edelmetall deutlich geschwächt in den Freitag starten.

Den Goldinvestoren in China vergeht die Lust und in Indien kommt noch keine „Freude“ auf. Die Hoffnung auf gelockerte Import- und Steuer-Regeln nach dem Regierungswechsel in Indien blieben bisweilen aus und daran wird sich voraussichtlich auch so schnell nichts ändern. Aus diesem goldhungrigen Erdteil lässt die Unterstützung für den Goldpreis noch auf sich warten.

Der enorme Hunger der Chinesen nach Gold wie im vergangenen Jahr bleibt ebenfalls aus. Der Appetit scheint sehr gedrosselt zu sein. In den ersten sechs Monaten war das Verlangen nach Gold im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast um ein Fünftel (-19%) gezügelt.

Positive Ausblicke an den Börsen vermindern das Interesse an den Wert-Retter Gold noch um ein weiteres Stück.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*