Gold nach Höhenflug auf solide Wege zurückgekehrt

Goldmarkt März 2015-


Der erste Höhenflug nach dem Fed-Protokoll ist für Gold vorerst abgeflaut. Nach den ersten Gewinnmitnahmen rutschte der Goldpreis ab und begann anschließend eine erneute Klettertour auf solideren Wegen. Unterstützung könnte der Kurs vom neuen LBMA-Goldpreisfixing erhalten.

Goldpreisanstieg

Neues Fixing: Für Goldpreis weht ab dem 20. März ein neuer Wind

Goldpreis nähert sich dem Wochenende auf solidem Kurs

Nach der „vermissten Geduld“ bei den Formulierungen des Fed-Protokolls und dem Eingeständnis einer doch nicht gar so florierenden US-Konjunktur, durchlebte der Goldpreis einen rasant, steilen aber nur kurzen Aufstieg. Nach dem sicheren Durchbrechen der Marke von 1.170 Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) nutzten zahlreiche Investoren die Gelegenheit, die bisher nur auf dem Papier stehenden Gewinne in bare Münze einzutauschen.

Der Goldkurs drehte im Laufe des gestrigen Handelstages ab und driftete dem Preis von 1.160 Dollar entgegen. Offenbar standen dem weiteren Abrutschen die antreibenden Kräfte durch Neuzukäufe entgegen und sorgten damit für einen Tagesabschluss bei gut 1.171 Dollar.

Ab Freitag, den 20. März 2015 ist China stärker an der „Preisbildung“ für das gelbe Edelmetall beteiligt. Das bisherige Goldfixing in London wird nach fast 100 Jahren durch einen neuen Referenzkurs ersetzt. Die London Bullion Market Association (LBMA) verwendet ab sofort einen neu ermittelten Referenzpreis, bei dem die Goldhändler in Fernost ein „Mitspracherecht“ erhalten sollen. Über Details schweigt sich LBMA allerdings aus. Marktakteure gehen davon aus, dass künftig der große Goldhunger in China und Indien bei der Goldpreisbildung eine größere Rolle spielen werden.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.