Gold-Fans können mit Februar 2016 sehr zufrieden sein

Goldmarkt März 2016-


Die Gold-Fans könnten sich aufgrund der Goldkursentwicklung im Februar zufrieden zurücklehnen, doch die Spannung wird auch im März voraussichtlich nicht nachlassen.

Feingold

Gold setzte seinen Schwung zum Jahresauftakt auch im Februar fort

Goldpreis von Fakten und Risiken getrieben

Der Goldpreisanstieg während des Februars lässt so manchen Zweifler staunen und bestätigt diejenigen Marktteilnehmer, die dem sehr dynamischen Aktienmärkten noch „nie so richtig“ über den Weg trauten.

Nur so am Rande: Um rund neun Prozent legte der Goldpreis im Februar zu. Wer Metall-Gold als die „eiserne Reserve“ an einem sicheren Ort aufbewahrt (was nicht unbedingt das Bankenschließfach sein muss), kümmert sich eher weniger um das „Wechselverhältnis“ zwischen dem gelben Edelmetall und den Papierwährungen. Aber ansteigende Preise für die bereits eingelagerten Bestände lassen das Herz dennoch etwas höher schlagen.

Die Märkte werden unruhiger. Ständige Prognose-Korrekturen nach unten durch die großen Institutionen und deren Konjunktur-Schätzer heizen die Stimmung zusätzlich ein. Negative Daten zur Wirtschaftsentwicklung können nicht mehr so einfach unter den Teppich gehalten werden und positiv anmutende Entwicklungen verlieren an Überzeugungskraft. So „ganz nebenbei“ spitzen sich die Konflikte im Nahen und Mittleren Osten sowie in der Ukraine immer weiter zu. Daran änderte auch nichts, wenn die Medien einhellig darüber schwiegen.

Am finalen Februar-Tag startete Gold bei einem Preis von rund 1.226 US-Dollar und verließ den Monat bei einem Stand von 1.238,71 Dollar.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.