Gold-Analysten sehen im Oktober Goldpreis auf 1.200 USD stürzen

Goldkurs Oktober 2013-


Dem Goldpreis wird auch in der dritten Woche des Oktobers kein gutes Ende prognostiziert. Goldhändler und -analysten sehen den Preis für den gelben Rohstoff in einem Abwärtstrend bereits die Annährung an die 1.200-Dollar-Grenze.

Goldpreisentwicklungen

Das Ende der dritten Oktoberwoche könnte das Ende für Goldpreis über 1.200 Dollar bedeuten

Für den Goldkurs überwiegen die pessimistischen Stimmen

Diese Woche könnte der Goldkurs in der Achterbahn der Finanzmärkte in eine kräftige Abwärtsschleife geraten. Das gilt jedoch nur sofern, wie die vom Nachrichtensender CNBC befragten Goldmarkt-Teilnehmer recht behielten.

Die Meinung der insg. 18 befragten Goldmarkt-Analysten gehen überwiegend in eine Richtung. 15 Teilnehmer (83 Prozent) erwarten für die kommende Woche einen fallenden Goldpreis. 1 Analyst spekuliert eher auf einen stabilen Goldkurs und zwei rechnen sogar mit Kursgewinne.

Ein Abwärtstrend könne sich bis zum Ende der dritten Oktober-Woche auf rund 1.250,- Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) einpendeln. Als möglicher Auslöser für diesen Goldkurs-Abrutsch gilt die wahrscheinliche Lösung zum gegenwärtigen Haushaltsstreit in den USA. Die Anhebung der US-Schuldenobergrenze würde Gold den Status als „sicherer Hafen“ untergraben, so die Gold-Analysten und -Händler.

Der Goldpreis sei mit einem Preis um die 1.300 US-Dollar ohnehin „technisch extrem schwach“ unterwegs und daher sei ein Antesten der 1.200-Dollar-Marke bei Fortsetzung des gegenwärtigen Trends wahrscheinlich.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.