Gold-Analysten halten 1.400 Dollar im November 2013 für möglich

Goldpreis Analysen November-


Die Goldanalysten haben für ihre Prognosen die Marke von 1.400 Dollar pro Feinunze Gold ins Visier genommen. Optimisten und Zweifler halten sich jedoch in der Waage und lassen unterm Strich lediglich einen sehr flachen Aufwärtstrend übrig.

Goldpreisentwicklung

Goldpreis könnte im November 2013 1.400 Dollar überschreiten – Zweifler halten dagegen

Die Faktoren zeigten positive Vorzeichen zur Goldpreisentwicklung

Gold könnte vom vier-Wochen-Hoch der letzten Woche Schwung für eine Überschreitung der 1.400-Dollar-Marke genommen haben. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wird das laufende Anleihekaufprogramm (QE – Quantitiative Easing)voraussichtlich bis weit in das Jahr 2014 fortsetzen und d

Es gibt Skeptiker die bezweifelten, dass die Motivation durch die Fed ausreichte, um den bisherigen Höchststand vom August bei rund 1.400 Dollar pro Feinunze übertreffen zu können, so die Auswertung der Marktstudie vom Nachrichtenmagazin CNBC. Die regelmäßig befragten Goldanalysten erwarteten demnach zu 68 Prozent (15 von 22) steigende Preise im Laufe dieser Woche. 18 Prozent gingen von einem Rückgang und drei Befragte von einem stabilen Goldkurs aus.

Der Hauptwiderstand bei 1.333 US-Dollar wurde herausgenommen, so Matt Fanning, CIO und Fondsmanager von Fanvestments in Providence, Rhode Island. Die technische Seite sei durch den niedrigen Dollar, dem Fed-Programm QE und den Allzeithochs in den Märkten gesichert. Eine Rückführung des QE-Programms noch in diesem Jahr gilt als ausgeschlossen und es sei zweifelhaft, ob die Verknappung der Anleihekäufe auch im späten Jahr 2014 zu sehen sind, so Scott Carter von der Los Angeles Lear Kapital. Faktoren, die dem Goldpreis in den kommenden Monaten einen Rückenwind verleihen werden.

Unter den Zweiflern, dass der Goldpreis die 1.400,- Dollar überschreiten könnte, befindet sich u.a. Mark Keenan, Stratege bei Societe Generale. Der Monat November wird vom Hochzeitshöhepunkt in Indien begleitet, die Goldnachfrage wird entsprechend ansteigen. Werden die bisherigen November-Monate der letzten Jahre herangezogen, könne mit einem Plus von 3,8 Prozent zum Goldpreis gerechnet werden. Aus dem Anstieg könne ein wenig Kraft bezogen werden, aber dennoch seien 1.400,- Dollar sehr überraschend.

  Goldanbieter
Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.