EZB lässt Nullzinspolitik auch im April 2018 unberührt

Geldpolitik-


Die Europäische Zentralbank sieht auch im April 2018 keinen Grund, die derzeitige Nullzinspolitik anzufassen. Der Leitzins bleibt auf 0,0 Prozent und dies weiterhin auf unbestimmte Zeit.

Fortsetzung Nullzinspolitik und Anleihekaufprogramm

EZB Frankfurt
EZB sieht keinen Grund von Straffung

Am Donnerstag vermeldte die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt, dass auch im April 2018 der Leitzins (Refinanzierungszins) weiterhin auf 0,0 Prozent verbleibt. Der Einlagezins für das bei der EZB geparkte Kapital bleibt ebenso auf dem bisherigen Stand von -0,4 Prozent.

Für „Kurzfristkredite“ an Geschäftsbanken gilt der Spitzenfinanzierungszinssatz und dieser bleibt ebenfalls stabil, derzeit bei 0,25 Prozent.

Der EZB-Rat ist sich darin einig, dass die derzeitigen Zinsen noch für lange Zeit anhalten werden und zwar weit über das geplante Ende des Anleihekaufprogramms hinaus. Damit verharrt der Leitzins schon mehr als zwei Jahre auf Null-Niveau, bzw. im negativen Bereich.

Das Anleihekaufprogramm im Rahmen von 30 Milliarden Euro pro Monat ist nach bereits zweimaliger Verlängerung derzeit bis September 2018 angesetzt. Sollte sich die Inflation im Euroraum nicht wie gewünscht entwickeln, so zieht die EZB eine weitere Runde der „geldpolitischen Sondermaßnahmen“ in Betracht.

Für die Sparer sind dies allemals düstere Aussichten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.