Crypotwährung Bitcoin Mitte Juni 2018 auf steiler Talfahrt

Finanzmärkte-


Die Cryptowährung Bitcoin gerät gegen Mitte Juni in ordentlichen Stress. Der Preis für die virtuelle Währung rutschte kräftig in die Tiefe.

Bitcoin & Co. als Wertanlage völlig ungeeignet

Bitcoin
Cryptowährungen bleiben hochspekulativ

Die einstiegen steilen Anstiege und Höhenflüge der Cryptowährung Bitcoin sind vorerst endgültig vorbei. Der Preis für die populärste virtuelle Währung rutschte in den letzten Tagen kräftig ab. Bitcoin steht mit seiner Talfahrt nicht alleine da, zeigt aber mit einem Einbruch von rund einen Viertel die größten Schwächen. Die Marke von 7.000 US-Dollar pro Bitcoin-Einheit ist längst unterschritten.

Als Auslöser für die rasante Talfahrt bei den digitalen Währungen wird der jüngste Hacker-Angriff in Südkorea ausgemacht. Ein Vorfall mit erheblichen Konsequenzen. Die Anleger wurden sichtlich verunsichert und eine ganze Schar davon zog sich eiligst zurück. Der Preis für die Einheit Bitcoin liegt inzwischen bei rund 50 Prozent des Standes vom Jahresanfang.

Wer zum Auftakt 2018 in Bitcoin einstieg, hat nun in den sauren Apfel zu beißen. Eine Überraschung sollte der derzeitige Niedergang der digitalen Währungen jedoch nicht sein. So wurde u.a. die Deutsche Bundesbank nicht müde, vor Bitcoin & Co. ausgiebig zu warnen. Cryptowährungen seien hochspekulativ und für die Erhaltung von Werten völlig ungeeignet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.