Bitcoin-Börse Poloniex wurde beraubt

Bitcoinbörse Poloniex-


Der Bitcoin-Handelsplatz Poloniex zählt nun auch zu den beraubten Börsen der virtuellen Währung. Unbekannte Täter entwendeten offenbar durch eine Sicherheitslücke rund 12 Prozent vom Bitcoin-Bestand.

Bitcoins

Mit Poloniex geriet eine weitere Bitcoin-Plattform unter Beschuss

Vom Poloniex-Konto mehr Bitcoins abgehoben als vorhanden waren

Wiederholt gab es schwere Unregelmäßigkeiten bei einem Bitcoin-Handelsplatz. Bisher unbekannte Täter stahlen von der Bitcoin-Börse Poloniex 12,3 Prozent des Bitcoin-Bestandes. In diesem Fall soll es sich laut Angaben von Poloniex nicht um einen aggressiven Hackerangriff gehandelt haben, sondern um das Ausnutzen einer Sicherheitslücke auf der Plattform. Demnach sei es möglich gewesen, bei einer bestimmten Konstellation mehr Bitcoins vom Konto abzuheben als überhaupt vorhanden waren.

Die Höhe des Schadens wird nicht genannt. Doch derzeit wird die Menge der gestohlenen Bitcoins auf die Kunden umgeschlagen. Poloniex wolle für den entstandenen Verlust von 12,3 Prozent des Bestandes selbst aufkommen und den Betrag durch eingenommene Gebühren schrittweise ersetzen. Zusätzlich soll als Ausgleich auch privates Geld vom Poloniex-Betreiber mit einfließen.

Mit dem „Raubzug“ auf Poloniex wurde ein weiterer Fall bekannt, bei der Bitcoin-Händler durch Zugriffe bzw. Angriffe einen erheblichen Schaden nahmen. Für einen größeren Schlag gegen die Bitcoin-Szene sorgte die Insolvenz von MT.Gox. Rund 850.000 Bitcoins sollen verschwunden sein.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.