Befindet sich Goldpreis in Mitte einer langfristigen Aufwärtsbewegung?

Goldpreis-Prognosen-


Die Meinungen und Prognosen über die künftige Goldpreis-Entwicklung sind sehr durchwachsen. Der Ratsuchende erhält gleichzeitig Hinweise auf einen weiter einbrechenden Goldpreis sowie steigende Kurse in absehbarer Zeit.

xxxxxxxx

Fondsmanager sieht Goldkurs in der Mitte einer langfristigen Aufwärtsbewegung stehen

Die Antwort hängt davon ab, wer gefragt wird

Der Gruppe derer, die von einem rückläufigen Goldkurs ausgehen, steht eine andere Gruppe gegenüber, die genau das Gegenteil erwarten. Aus den Stimmen der einzelnen Lager hat sich heraus kristallisiert, dass der Pessimismus überwiegend von institutionellen Großanlegern, u.a. von Banken verbreitet wird und sich im Lager der Optimisten Goldhändler sowie Fondsmanager befinden. Großbanken, nicht zuletzt Goldman Sachs und JPM, korrigierten wiederholt ihre Prognosen nach unten, der Glanz des Goldes sei vorbei. Dabei besteht gerade bei diesen beiden Geldhäusern der Goldvorrat weniger aus Metall sondern überwiegend aus Papier.

Zu den Goldexperten die mit langfristig ansteigenden Kursen rechnen, ist Markus Bachmann, Fondsmanager und auch Experte im Bergbau. Für Bachmann stellt der Kursabrutsch seit dem historischen Hoch vom September 2011 kein struktureller Bärenmarkt dar, sondern vielmehr „eine Korrektur in der Mitte eines langfristigen Aufwärtszyklus“. Im Interview mit WirtschaftsWoche (WiWo) (Samstag) erklärte der Manager die „fundamentalen Faktoren“, die für Gold unterstützend seien.

Der wichtigste Faktor für einen Aufwärtstrend seien Umstände, die sich seit rund anderthalb Jahren nicht geändert hätten. In der westlichen Welt sei man nach wie vor weit weg von einer Lösung der Staatsschuldenkrise. Die Regierungen der Länder wichen ihrer fiskalischen Verantwortung aus und die Geldpolitik werde dazu genötigt, die Zinsen auf ein niedriges Niveau zu halten. In den nichtwestlichen Ländern bliebe die robuste Nachfrage stabil und in Phasen der Schwächen sogar noch stärker werden, so Bachmann zu WiWo.

Gold sei derzeit gegenüber dem S&P 500 rund 15 Prozent günstiger als im langjährigen Durchschnitt seit 1971. Das Edelmetall sei daher gar nicht teuer.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.