Ansturm auf Moneyou – „Positiver Bankenrun“

Bankenansturm-

Moneyou kämpft offensichtlich mit Problemen, die andere Teilnehmer auf den Finanzmärkten gerne hätten. Ein Kundenansturm versetzt die Bank aus den Niederlanden vor ungewohnten Herausforderungen.

Moneyou erlebt „positiven Bankenrun“

Ein gefürchteter Bunkenrun endet sinnbildlich mit einer tobenden Menschenmenge vor den verschlossenen Türen einer Bank. Die Kunden wollen allesamt gleichzeitig ihr angelegtes Geld in Bar abholen und das Institut weiß sich nicht mehr anders zu retten, als die Pforten dicht zu machen.
Es gibt einen guten Grund dafür: Die Bank hat das Geld nicht.

Moneyou
Run auf Moneyou

Der Bankensturm auf Moneyou sieht völlig anders aus. Die Kunden wollen allesamt gleichzeitig ihr Geld einbringen und das Institut kann die Pforten nicht mehr weit genug öffnen. Die Grenzen sind erreicht und Wartezeiten für Neukunden stellen sich ein.

Moneyou erklärt die Situation auf „originelle“ Art
In einem nicht „gänzlich neutralen“ Interview zwischen dem von Moneyou beauftragtem Presse-Team und Liesbeth Righter, Geschäftsleiterin von Moneyou Deutschland, wird erklärt, warum sich Kunden derzeit auf „ungewohnt“ lange Wartezeiten einstellen müssten. Eine hausinterne Befragung mit anschließender Veröffentlichung im Pressebereich.

Kunden sind eben wählerisch
Beim Einkauf wird meist zum Günstigsten gegriffen, bei der Sparanlagen trumpft das höchste Angebot. Moneyou kann sich trotz Zinssenkungen im April und Mai 2012 im bundesdeutschen Vergleich noch in den Top-Positionen halten.

2,55% p.a. für das Tagesgeld und 2,80%, bzw. 2,95% p.a. für die 6- und 12-monatige Festgeldlaufzeiten stehen im aktuellen Vergleich ganz oben. Es sind weder zeitlich begrenzte Neukunden-Vorteile, noch andere „Lock-Angebote“. Es sind Standardkonditionen.

Warten bedeutet nicht Versäumen
Moneyou fürchtet offenbar um verdrossene Kunden, die nach Wartezeit einen Rückzieher machen wollen. Verständnis auch für die verunsicherten Kunden, die bereits Geld auf das frisch eröffnete Tagesgedkonto überwiesen hatten, aber nicht in der gewohnt kurzen Zeit ein Feedback erhielten.

Im „Interview“ unterstreicht Liesbeth Righter, dass Kunden sich keine Sorgen um bereits überwiesenes Kapital machen müssen. Die Kontoeröffnung erfolgt wie bisher über den Online-Antrag und dem anschließenden Erhalt sämtlicher Zugangsdaten.

Wer so schnell wie möglich von hohen Tagesgeldzinsen profitieren möchte, kann nach wie vor eine Überweisung tätigen, selbst dann, wenn die abschließende Legitimation per Post-Ident (als Erstkunde notwendig) noch nicht abgeschlossen sein sollte. Das Geld landet auf das vorgesehene Konto und wird unmittelbar verzinst.

Trotz Automatisierung – Der Mensch ist lange nicht überflüssig
Formular Bereitstellung, standardisierte E-Mails und Kontoeröffnungen erfolgen bei Moneyou soweit automatisch. Bis zum endgültigen Abschluss einer Kontoeröffnung ist jedoch viel persönlicher Einsatz von Mitarbeitern gefragt. Das betrifft besonders die Verifizierungen von Personendaten.

Ein „Bunkenrun“ stösst irgendwann an die Grenzen der (bisherigen) Möglichkeiten. Für Kunden von Moneyou wirken sich diese Spitzen durch Wartezeiten aus. Der eigentliche Inhalt, Sparkonto und Zinsen, bleibt davon unberührt.

Mehr zu Moneyou TagesgeldTagesgeld Moneyou      Details zum FestgeldMoneyou Festgeld

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.