Enttäuschte Aktionäre lassen Facebook-Aktien fallen

Mittwoch, den 15. August 2018

Enttäuschte Aktionäre lassen Facebook-Aktien fallen

Facebook-Aktien


Die Facebook-Aktien rauschten nach Veröffentlichung der Zahlen für das zweite Quartal 2018 um ein Stück weit nach unten. Weitgehend positive Bilanzen konnten die Erwartungen dennoch nicht erfüllen.

Experten schraubten Erwartungen zu hoch

Facebook

Facebook blieb unter den Erwartungen

Die Social-Media-Plattform Facebook blieb mit den im letzten Quartal erreichten Zahlen in Teilbereichen unter den Erwartungen der Aktionäre. Am Donnerstagmorgen lag der Preis für eine Facebook-Aktie im außerbörslichen Handel bei 148 Euro und somit um rund ein Fünftel unter dem Stand vom Vortag. Der Preis für das Facebook-Papier rutschte an der Börse um rund 10 Prozent ab.

Auf der einen Seite meldete Facebook einen um 42 Prozent gestiegenen Umsatz (11,3 Mrd. Euro) und einen Gewinnanstieg um 31 Prozent, aber auf der anderen Seite blieb Zuckerbergs Unternehmen unter den Erwartungen seiner Teilhaber. Die Aktionäre sind offenbar auch am Rückgang der aktiven Nutzer im europäischen Raum angeeckt. Die Zahl der mindestens einmal im Monat aktiven Facebook-Nutzer ging um 1 Million auf 376 Millionen Nutzer zurück. Rückläufig war auch die Zahl der täglichen Nutzer von 282 auf 279 Millionen.

Enttäuschte Aktionäre auch beim Blick auf die weltweite Entwicklung der Nutzeraktivitäten. Die Zahl der weltweit monatlich mindestens einmal aktiven Nutzer stieg im letzten Quartal auf 2,23 Milliarden, ein Plus um 11 Prozent. Ebenso um 11 Prozent stieg die Zahl der weltweit täglich aktiven „Facebooker“ auf 1,47 Milliarden. Allerdings ließen sich die Aktionäre von sog. Experten höhere Zahlen einflüstern und reagierten entsprechend enttäuscht.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Deutschlands Handelsvolumen im Jahr 2015 auf neues Rekord-Niveau
Deutschlands Handelsvolumen im Jahr 2015 auf neues Rekord-Niveau

Konjunktur – Deutschlands Handelsvolumen ist im Jahr 2015 auf ein neues Rekord-Niveau angestiegen. Exporte, Importe und Überschuss überstiegen die Vorjahreswerte deutlich. Ein... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Deutsche Bank warnt vor: 3. Quartal 2015 Rekord-Verlust in Aussicht
Deutsche Bank warnt vor: 3. Quartal 2015 Rekord-Verlust in Aussicht

Bilanzierung – Die Deutsche Bank warnt bereits vor. Das dritte Quartal 2015 könnte aufgrund der hohen Verluste als ein Rekord-Quartal in die Bilanzen-Geschichte eingehen.... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Rückgang Exporte im Juni 2015 – Dennoch neuer Rekord-Überschuss
Rückgang Exporte im Juni 2015 – Dennoch neuer Rekord-Überschuss

Konjunktur Deutschland – Deutschlands Exporte und Einfuhren sind im Juni 2015 gegenüber dem Vormonat zurückgegangen. Der Jahresvergleich zeigt jedoch bei den deutschen Exporten... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Einige Lebensversicherer wegen Solvency II ab 2016 in Schwierigkeiten
Einige Lebensversicherer wegen Solvency II ab 2016 in Schwierigkeiten

Lebensversicherer – Am 01. Januar 2016 tritt für die deutschen Lebensversicherer „Solvency II“ in Kraft. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Bitcoin & Co. geraten immer mehr unter Druck
Bitcoin & Co. geraten immer mehr unter Druck

Virtuelle Währung – Die ohnehin schon gebeutelte virtuelle Währung Bitcoin gerät immer mehr unter Druck. So manche Investoren scheinen nicht mehr an eine baldige Zulassung... 

Geldvermögen auf 5,9 Billionen Euro gestiegen – Aktien top
Geldvermögen auf 5,9 Billionen Euro gestiegen – Aktien top

Geldanlagen – Das Privatgeldvermögen ist auch im letzten Quartal 2017 deutlich angestiegen. Brutto verfügten die Privathaushalte über fast 5,9 Billionen Euro. Am deutlichen... 

Für Start 1822direkt Depot bis 200€ Prämie
Für Start 1822direkt Depot bis 200€ Prämie

1822direkt Depot – 1822direkt startet im September 2017 eine neue Vorteilsaktion für ihre Neukunden zum Wertpapierdepot. Depot-Kunden können sich bis zu 200,- Euro Gutschrift... 

Bafin untersagt Privatanlegern CFD mit Nachschusspflicht
Bafin untersagt Privatanlegern CFD mit Nachschusspflicht

Finanzmarkt – Die Finanzaufsichtsbehörde Bafin zog die Reißleine und verbietet den privaten Anlegern das Wetten mit hoch riskanten Differenzkontrakten und verbundener Nachschusspflicht. Die... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.