Erfahrungen zu Stromio – Erfahrungsberichte & Meinungen

Test & Erfahrungsberichte – Stromio-

Stromio Energie Erfahrungen & Testberichte

Stromio
Stromio
Erfahrungen & Meinungen

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Stromio?

Ist alles zur Zufriedenheit abgelaufen, war der Service in Ordnung?
Schreiben Sie einfach Ihre Erfahrungen zu Stromio.
Lob oder Tadel, Empfehlung oder Kritik, Ihre Meinung ist uns viel wert!
Ein paar Zeilen über Ihre Erfahrungen mit Stromio
Jetzt mitmachen!

Schnell- Bewertung Stromio – Ihre Tests & Erfahrungen zählen

Einfache Benotung von Stromio für den Überblick
6 Sternchen nach „Sternchen-System“: 1 Stern = „schlecht“ mit Tendenz bis 6 Sterne = „sehr gut“

Hier bewerten

Bisheriges Ergebnis (Anzahl der Abstimmungen)

1.67/5 (1)


82 Gedanken zu „Erfahrungen zu Stromio – Erfahrungsberichte & Meinungen

  • Hallo, meine Meinung zu Stromio! Ein Lieferantenwechsel ja, aber niemals mehr zu Stromio!!!!
    Ich habe Mitte März 2016 einen Antrag auf Belieferung zum 01.03.2016 gestellt, über Check 24! Leider ist mir zu Beginn ein kleiner Lapsus unterlaufen – ich hatte die falsche Zählernummer angegeben. Dies habe ich aber bereits Anfang April bereinigt, mit dem Erfolg, das ich bis heute nicht beliefert werde. Alle Versuche (mittlerweile über 20 Telefonate) Klarheit zu bekommen, schlugen fehl. Von Stromio eine Information zu Unklarheiten zu bekommen, bleibt ein Wunsch.
    Selbst eine Beschwerde schlug fehl. Alle sind an der langen Wartezeit des Wechsels dran schuld – Netzbetreiber, Grundversorger und natürlich ich als Kunde!
    Eigenartig ist nur, das meine Telefonate mit dem Netzbetreiber und dem Grundversorger zu meiner Zufriedenheit liefen. Dort wurde mir mitgeteilt, das Stromio ständig die falschen Anträge gestellt hat. Gesetzlich ist es ja möglich, die Belieferung 6 Wochen rückwirkend zu stellen. Das weiß Stromio möglicherweise nicht. Die von Ihnen selbst eingeräumte Schuld liegt nur darin begründet, das Sie ein Onlineunternehmen sind. Die haben es doch jetzt immerhin schon fertig gebracht, am 27.05.2016 einen Antrag auf Belieferung zum 17.06.2016 zu stellen – soviel zu 6 Wochen rückwirkend!!!! – Aussage des Grundversorgers, und dem kann man wirklich glauben!
    Fazit- leider bin ich an die 12 Monate Belieferung gebunden – doch dann schnell ein Wechsel zu irgend einen zuverlässigen Lieferanten. Aus dem Forum ist ja zu entnehmen, das dieser Kundenservice sich schon seit einigen Jahren praktiziert wird. Das nennt sich heute wohl misslungenes Qualitätsmanagement! Das nächste Mal lese ich erst die Foren und suche mir dann einen neuen Lieferanten.

    Antwort
  • Kundenfreundlich? Stromio ist alles andere als Kundenfreundlich!
    Nachdem Sie im November 2014 das erste Mal per Einzugsermächtigung die Kosten nicht abbuchen konnten, da mein Freund gerade Arbeitslos wurde und es Probleme mit dem Geld gab, hat Stromio uns angeblich einen Brief per Post zugesendet, wo Sie eine neue Lastschrift von uns benötigen, da diese nach einer erfolglosen Abbuchung verfällt. Diese haben wir nie erhalten! Für November haben wir das Geld dann überwiesen, da wir ja wussten, dass Stromio es nicht abbuchen konnte. Stromio konnte weder die Kosten für Dezember noch für Januar abbuchen, da Sie keine Einzugsermächtigung hatten. Stromio hätte angeblich am 05.12., am 12.12. und am 03.01. Mahnungen geschickt, die wir mysteriöser Weise nie erhalten haben.
    Am 13.01.2015 kam dann die fristlose Kündigung mit der bitte die offene Rechnung für Dezember zu bezahlen. Als ich dann dort anrief um zu fragen ob man das mit der Kündigung noch Rückgängig machen zu können, meinte ein Mitarbeiter (Herr Walther), dass das nicht ginge.
    Komischerweise haben wir keine der 4 Mahnungen erhalten, aber die Kündigung, die ist angekommen. Meiner Meinung nach ist das deren Masche bzw. Beschäftigungstherapie für die Mitarbeiter damit diese eine Daseinsberechtigung haben.
    Mein Freund und ich haben vielleicht einen kleinen Fehler gemacht, da wir nicht auf unsere Kontoauszüge geachtet haben, wobei man dazu sagen muss, wer achtet schon genauestens darauf. Da wir keine Mahnung bzw. Information bekommen haben sind wir davon ausgegangen, dass das weiterhin abgebucht wird.

    Ich finde Stromio ist alles andere als Kundenfreundlich, weil sonst hätten Sie eine der Mahnungen mal per E-Mail oder per Einschreiben schicken können.
    Wir wussten von nichts und dürfen uns jetzt einen neuen Anbieter suchen.
    Naja vermutlich können wir froh sein, das wir Stromio los sind.

    Einfach nur unfreundlich und definitiv alles andere als Kundenfreundlich!!!
    Nie wieder!!!

    Antwort
  • Der Kundenservice speist die Kunden ab, anstatt weiter zu helfen.

    Antwort
  • + 71 % Preiserhöhung im 2. Jahr ( Jahresbonus 2013 eingerechnet )
    Ohne Neukundenbonus sind das + 29,12 % auf den Arbeitspreis und + 23 % auf den Grundpreis Erhöhung für 2014.
    EEG-Bedingte Erhöhung des Arbeitspreises macht lediglich 4,1 % !!!

    Ich habe hier ca. 30 Kommentare gelesen und bin zum Entschluss gekommen:
    „Gerichtliche Maßnahmen müssen folgen“

    Die anstehenden Preiserhöhungen im 2. Jahr werden von Stromio nicht rechtzeitig angekündigt, um den Kunden eine Außerordentliche Kündigung fristgerecht zu ermöglichen. ( Da steckt ganz klar eine Methodik / Verschleierungstaktik )

    Stromio behauptet die Preiserhöhungen schriftlich am 11.11.2013 migeteilt zu haben.

    Mit der Jahresabrechnung für 2013 haben wir am 20.01.2014 auch die Preiserhöhung mitgeteilt bekommen. ( vorher nicht)

    Die Außerordentliche Kündigung per email vom 30.01.2014 hat Stromio laut Eingangsbestätigung (automatischer Versand per email) erhalten und darauf hingewiesen, daß die Bearbeitung bis zu 14 Tage dauern kann ( also bis zum 13.02.2014)
    Am 25.02.2014 erhalten wir einen Brief per Post, daß Stromio die Kündigung nicht annimmt, da wir nicht fristgerecht gekündigt haben. Desweiteren bietet Stromio einen kostenlosen Tarifwechsel rückwirkend zum 01.01.2014 an der dann 17 % günstiger wäre ( netto 370,- Euro weniger für 2014 bezahlen).
    Diesem Tarifwechsel müssten wir allerdings bis spätestens 28.02.2014 schriftlich zustimmen. (Erpressungsversuch weil wir mit Anwalt gedroht haben ? )

    Es sollte vermutlich ein Grundsatzurteil geben, bei dem eine exorbitante Preiserhöhung eines Stromanbieters nur per Einschreiben angekündigt werden darf, wer dann nicht kündigt ist ja selber schuld. Wenn ein Stromanbieter behauptet seine Kunden rechtzeitig informiert zu haben, hätte er ja per Einschreiben einen Beweis. Er würde aber viel Portogeld sparen, wenn er es nicht täte und verdient mehr Geld mit dem 2. Versorgungsjahr. Wenn also alle Kunden tatsächlich informiert werden würden (rechtzeitig per Einschreiben), hätte Stromio nur noch Kündigungen und keine Kunden mehr und das „Schneeballsystem“ würde zusammenbrechen.

    Antwort
  • Stromio? Nein danke, nie wieder! Verdient für mich eine glatte 6! Von der Kündigung bis zur Gutschrift meines Restguthabens sind 2 Monate (!!!) vergangen. Ein absolutes NO GO; alles aber nicht seriös! Es wurde abgebucht, obwohl ich schon gekündigt hatte. Habe dann die Lastschrift zurückgehen lassen, bekam daraufhin eine Mahnung!!! Man drohte mir mit Kündigung, obwohl ich schon vor 2 Monaten gekündigt hatte. Stromio hat das Lastschriftverfahren eingestellt: wie das funktionieren soll weiß ich nicht, denn ich hatte es bereits widerrufen.

    Man könnte herzhaft lachen, wenn es nicht so traurig wäre!

    Telefonhotline? Welche Telefonhotline (bei der irgendwann die Warteschleife gekappt wird)?
    Emailservice? Welcher Emailservice (wenn man mitgeteilt bekommt, es könne 14 Tage dauern)?

    Antwort
  • ich war 2013 Kunde,soweit lief alles gut,als dann gekündigt habe fing der
    Ärger an,ich bekam keine Endabrechnung ,wann die 25% ausgezahlt werden usw.
    innerhalb von 14 Tagen soll gezahlt werden ,bis jetzt ist nichts eingezahlt

    Antwort
  • Zuerst gut und fair, dann nach Wegfall vom Rabattüber 30%ige Erhöhung und wenn man dann kündigt soll man über 200 € sparen können. Diese Praktiken sind völlig arm!
    Zuerst werden die Rabatte zurückgeholt indem die Preise extrem erhöht werden und dann sollen faire Preise folgen und der Kunde wird mit Preissenkungen gelockt, die bei einem Wechsel noch weit unterboten werden!
    Eine Beleidigung meines Wohnortes und dessen Bürger war die Erwiderung des Anrufer auf meine Kritik. Dies und die hier gelesenen Kritiken bekräftigen meinen Entschluss von diesem Anbieter gelöst zu werden und ich freu mich auf eine Kostenersparnis von 220€ im ersten Jahr!

    Antwort
  • Auch wir möchten ein negatives Zeugnis diesem Stromanbieter ausstellen. Wir waren drei Jahre Kunde bei Stromio und hatten auch bis vor 5 Monaten keine Problem mit diesem. Diese fingen an, als unser Grundversorger im vergangenen Jahr den Stromzähler gewechselt und „wahrscheinlich“ einen falschen Zählerstand an Stromio gemeldet hat. Unser Stromverbrauch für einen 2 Personenhaushalt hat sich in den letzten 10 Jahren immer zwischen 3200 – max 4000 kWh/Jahr bewegt. Plötzlich hatten wir einen Stromverbrauch von fast 9000 kWh/Jahr. Wo und bei wem der Fehler nun gelegen hat, konnten wir nicht mehr nachvollziehen und haben die Nachzahlung von 1300,-EUR akzeptiert und damit gingen die Schwierigkeiten los! Mit jeder E-Mail und Schreiben von Stromio änderten sich die Beträge und es wurde immer mehr an Zahlungen. Jedes Mal habe wir darauf reagiert und es ihnen vorgehalten! Es kamen immer wieder andere Reaktionen, obwohl wir zahlen, so dass Sie nun von ihrem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht haben! Wir finden, das der Umgang mit langjährigen Kunden von Stromio das Letzte ist und würden Jedem raten, auch wenn dieser Anbieter „billig“ ist, lieber etwas Seriöseres zu nehmen.

    Antwort
  • Wir reihen uns ein in die Schlange der unzufriedenen Stromio-Kunden.
    Wir sollten zum 31.03.2013 die Zählerstände online abgeben was schon mal nicht funktionierte,telefonisch allerdings erst zum 02.04.13.Dann der Hammer:Statt die abgegebenen Zählerstände abzurechnen wurden uns viel höhere Schätzwerte abgerechnet.Daraus resultierte dann auch ein viel höherer Abschlag fürs neue Jahr.
    Hab ich per Fax reklamiert und gleichzeitig einen Anwalt eingeschaltet.Neue Abrechnung kam Korrigiert (1 Monat),aber wieder mit dem höheren,falschen Abschlag. Wieder per Fax reklamiert.Da müssen die Stromer reagieren, denn ein Fax ist ein verwertbares Dokument.Ergebnis: Kündigung seitens den Stromern und eine Nachzahlung von 415.- Euro.Ich habe Stromio über unseren Anwalt mitteilen lassen dass wir vor einer Betrugsanzeige nicht zurückschrecken, ganz im Gegenteil.
    Auch der Versuch ist strafbar.Verivox sollte als Vermittler ebenso in die Pflicht genommen werden.Schliesslich kann es ja wohl nicht sein nur eine Plattform zu betreiben vielleicht irgendwelche Scheinheilige Firmen zu vermitteln und dann sagen: Geht uns nichts an ! Von wegen. Über ihre Plattform hat Verivox es möglich gemacht, dass solche unseriösen Firmen wie Stromio überhaupt an Kunden kommen um diese fast schon vorsätzlich (wie soll man dieses Geschäftsgebaren von Stromio sonst bezeichnen ) auszunehmen.Ich erinnere hier an Flexstrom oder sogar noch massiver: Teldafax. Stromio wird wohl der nächste sein….

    Antwort
  • Ich hatte einen Single-Tarif bei Stromio, aus dem mich die Firma nach meiner Heirat und dem Zusammenzug mit meinem Mann, den ich nicht bis zum Ende des Tarifes aufschieben wollte ;-), nicht rauslies. Eine Änderung in einen Tarif für einen zwei-Personen-Haushalt war nicht möglich. Wir bekamen nun eine Nachzahlung von über 430 Euro und müssen bis zum Ende des Single-Tarifes im März 2014 jeden Monat 94,- Euro Stromkosten bezahlen.

    Ich bedauere zutiefst, damals nach einer Verivox-Recherche von den Stadtwerken zu Stromio gewechselt zu sein. Die Ersparnis von den Stadtwerken zu Stromio-Singletarif betrug damals bei meinem Verbrauch 6 Euro, im Jahr also 72 Euro. Diese Esrparnis haben wir fün bis sechsmal draufgelegt. Inzwischen haben wir den vertrag gekündigt und müssen noch bis März 2014 die 94 Euro zahlen, wir verbrauchen gar nicht für soviel geld Strom, werden aber immer noch nach dem Single-Tarif abgerechnet, die ersten 700 kwst günstig, alles was drüber geht, teuer. NIE WIEDER!!!!!!

    Antwort
  • Ja, wie schon gesagt: Ich war 1 Jahr Kunde und bekam mein Guthaben (immerhin ein 4-stelliger Betrag) innerhalb 1 Woche gutgeschrieben!
    Und telefonisch habe ich immer jemanden erreicht, auch wenns mal etwas gedauert hat…

    Antwort
  • Machte mir nach der Lektüre der Kommentare ernstlich Sorgen um die Auszahlung des Bonus (nach 1 Jahr Laufzeit Kündigung wg. Preiserhöhung zum 30.4.13) doch die Kündigung wurde erst bestätigt, die korrekte Abrechnung kam am 31.5. und heute war das Geld auf meinen Konto. Fazit: völlig problemloser Ablauf, allerdings musste ich mich auch nicht mit der Hotline herumschlagen!

    Antwort
  • Meine Erfahrungen mit STROMIO und Gas.DE (gehört zu STROMIO):

    Für drei Häuser hatte ich Stromlieferverträge mit STROMIO und für 2 Häuser mit Gas.de.

    Ich werde einen Zweitwohnsitz aufgeben und habe deshalb Mitte April bei STROMIO und bei Gas.de zum 31.07.2013 schriftlich gekündigt und um eine schriftlcihe Bestätigung gebeten.

    Es kam keine Antwort

    Mitte/Ende Mai habe ich erneut schriftlich gekündigt.

    Es kam keine Antwort

    Mitte Mai kam eione Mahnung weil es angeblich eine Differenz gäbe zwischen dem Zahlungseingang und dem Kontostand.

    Ich versuchte x-mal das STROMIO – Servicetelefon zu erreichen. Ich wurde wieder und wieder aus der Warteschleife geworfen!

    Ende Mai habe ich per Email meine Anfrage an STROMIO geschickt.

    Es kam keine Antwort

    Ich habe erneut die Antwort angemahnt!

    Ich erhielt ein Schreiben mit folgendem Inhalt (Originaltext mit Formulierungsfehlern):

    Ich meinte, dass es sich um einen Irrtum handelt und versuchte erneut das Service-Telefon zu erreichen. Nach langer Wartezeit wurde endlich abgenommen, von Frau Naumann:

    Sie bestätigt die Kündigung! Die Antwort auf meine Anfrage sei mit der kündigung gekommen und deshalb sei die Kündigung nicht zurücknehmbar!

    Dies Dame ist eisern und ihrem Ton und ihrer Haltung, ähnlich einem Inkassounternehmen!

    Was sind die Gründe die einen Anbieter dazu bringen einen Kunden rauszuschmeisen?
    Hatte ich einen zu günstigen Tarif (12 Monate Bindung)?
    Hat die STROMIO Liquiditätsprobleme und muss ich von unrentablen Kunden so trennen?

    Ich weiß es nicht. Dennoch bleibt ein fahler Nachgeschmack.
    ich habe sicherheitshalber alle 5 Verträge gekündigt und mir neue Anbieter gesucht.

    Diese sind bei korrektem Vergleich auch noch viel günstiger als STROMIO. Ich wähle nur noch Anbieter, die 100% Kundenzufriedenheit in der Bewertung haben. Sicher ist sicher!

    Gruß Jochen

    Antwort
  • Stromio – besser Hände weg von der Firma !

    Ich hatte auch zu Stromio wechseln wollen. Die zugesendete „voraussichtliche“ Stromlieferbestätigung war fehlerhaft und entsprach nicht meinen Angaben. Das Datum wurde aus besseren Stromtarifgründen vorverlegt, die sich zum darauffolgenden Monat wahrscheinlich wieder geändert hätten.

    Meine mehrmaligen Bemühungen, dies über die Kundenhotline zu klären waren vergeblich: „Leider sind alle Serviceplätze belegt…“.
    Nun habe ich fristgemäß widerrufen, warte allerdings auf die Bestätigung und Freigabe des Stromzählers durch die Fa. „Stromio“.

    Nichts i.O. bei der Firma !

    Antwort
  • Hallo,

    mal eine Frage:

    Ich habe im Oktober 2012 einen Vertrag bei Stromio abgeschlossen, der einen Neukundenbonus beinhaltet wenn man 12 Monate Kunde ist. Nun ziehe ich zum 01.07.2013 in eine neue Wohnung und wollte diesen Vertrag mitnehmen. Dies geht nicht erklärt Stromio. Ich müsste kündugen und damit erlischt mein Anspruch auf den Neukunndenbonus. Des Weiteren habe ich einen Volumenvertrag, der nun doch nach KW/h abgerechnet werden soll. Ist das rechtens oder lohnt sich ein Gang zum Anwalt?

    Antwort
  • Hallo,
    ich muß hier mal eine Lanze pro Stromio brechen:
    Ich war bis 31.3.2013 Kunde und hatte keinerlei Probleme.
    Wechsel perfekt und schnell ohne Probleme, Endabrechnung war innerhalb 3 Wochen da, meine Gutschrift ebenso.

    Kann alle nicht verstehen, die Probleme mit Stromio haben, oder ist es vielleicht so, dass man sich auch selber Probleme machen kann…?

    Antwort
  • Stromio,für mich die Abzockfirma schlechthin.Wollte vor 2 Monaten zu einem anderen Anbieter wechseln.Ich und der neue Anbieter bekamen dann ein Schreiben,danke für Ihre Kündigung zum 30.04.14.Habe lt. Vertrag ein Kündigungsrecht von 3 Monaten und bei Erhöhungen sofort.Habe jetzt nach mehreren erfolglosen Versuchen tel.oder per e-mail eine Stellungnahme zu bekommen eine Kündigung per Einschreiben versandt.Werde wenn ich nicht die nächsten 2 Wochen weiterkomme einen Anwalt einschalten.Habe auch den schriftlichen Vehrkehr und Vertrag an Sat1 weitergeleitet.

    Antwort
  • Hallo Oliver Dürr,

    Ja, wenn ich mir die §§ 17 und 18 von deren AGB anschaue, komme ich einfach zu keinem anderen Ergebnis. Dort ist ganz klar und unmissverständlich die Vorgehensweise bei fehlerhafter Rechnungslegung gereget. Warum nur werden solche Verträge geschlossen, wenn man sowieso die Absicht hat, sich nicht daran halten?

    Zur Netiquette:
    Ich war wirklich im Glauben, die Umfrage käme von Stromio GmbH selbst.
    Ich entschuldige mich für dieses Versehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    H. Schulte

    Antwort
  • Ausgehend davon, dass es sich mit „anzunehmen“ um „glauben“ handelt, steht hier keine als Tatsache hingestellte Behauptung.
    Bezüglich der Netiquette liegen andere Gründe vor, die mit Stromio im direkten Bezug nicht viel zu tun haben. Darüber hinaus ist tarifometer24.com nicht (!) der beschriebene Stromanbieter.

    Antwort
  • VORSICHT! VORSICHT! VORSICHT!!!
    Äußerste Vorsicht vor diesem Verein ist geboten.
    Bei meinem Enkelkind wurde der Verbrauch für einen Zeitraum von nur 9 Tagen – 01.10.2010 – 09.10.2010 statt abzulesen, auf sage und schreibe 948 KWh geschätzt.
    Für eine Beschwerde und Klärung ist von diesem Verein bis heute kein Mensch telefonisch zu erreichen gewesen.
    Auf Emails wurde mit Mahnungen und letztendlich mit Inkassobüros geantwortet.
    In der jetzt eingereichten Klageschrift wird von „STROMIO“ das Blaue vom Himmel gelogen und sogar Dinge anders dargestellt, die nie streitig waren.
    Auf das jetzt folgende Urteil bin ich sehr gespannt. Danach werde ich mich an die Aufsichtsbehörde in Bonn wenden.
    Dass eine solch unseriöse Firma noch auf dem Markt tätig sein darf und bestehen kann, ist für mich unvorstellbar.
    NICHT ZU EMPHEHLEN!!! FINGER WEG!!! FINGER WEG!!!

    Ich gehe sogar so weit anzunehmen, dass es sich in vielen Fällen bei denen um vorsätzlichen Betrug handelt. Eine einzigartige Katastrophe!

    Ja, ja, die Netiquette wollen sie hier gewahrt wissen, aber selbst sind sie Welten davon entfernt.

    Antwort
  • Innerhalb 1 Woche schon ngativ-Erfahrung.3 Mails geschrieben, nur allgemein Floskeln!Nicht zur Sache!Liefer und Vertragsunterlagen, obwohl vom Bisherigen Anbieter noch keine Mitteilung einer Vertagskündigungbestätigung.Lieferzeit voraussichtlich 28.2.2013 oder 01.03.2014???
    Jetzt Einschreiben mit Rückschein an Stromio GmbH, damit nicht trotz „AGB“ , Widerrufsrecht innerhalb 14 Tagen verstreicht und ich dann 2 Stromanbieter bedienen darf!!!!
    Wenn Stromio GmbH weiter Probleme macht, werde ich mich an die Öffentlichkeit wenden!
    Ich bleibe bei meinem bisherigen Stromanbieter! Telefonisch ist Stromio nicht erreichbar außer „stereotype Ansage“, später wieder anzurufen……

    Antwort
  • Habe gerade festgestellt, dass Stromio und Gas.de der gleiche Verein ist.
    Bei Gas.de musste ich den Vertrag widerwillig um 1 Jahr verlängern, weil sie angeblich meine fristgerechte Kündigung nicht erhalten haben. Teilschuld liegt auch bei mir, hätte Einschreiben schicken oder rechtzeitig nachhaken sollen. Die erste Jahresabrechnung war aber okay.Rabatt wurdeverrechnet.
    Der 12 Monatsvertrag bei Stromio läuft noch, bin gespannt was da noch auf mich zukommt.

    Antwort
  • Sorry aber geht überhaupt nicht !!!

    Nie erreichbar und auf mail wird garnicht reagiert !!

    NICHT ZU EMPFEHLEN !!!!

    Antwort
  • Schon der Wechsel zu Stromio klappt nicht. Bereits 2x wurde ein falscher Wechseltermin per Mail bestätigt, obwohl der bisherige Lieferant den Kündigungstermin schon korrekt bestätigt hat und ich diese Bestätigung an Stromio weitergeleitet habe. Bisher wurden mir noch nicht einmal den ersten Abbuchungstermin und die Höhe der monatlichen Abbuchungen mitgeteilt. Ich versuche z.Z., meinen Stromlieferantrag zurückzuziehen, da Stromio objektiv nicht in der Lage ist, den Antrag korrekt zu bestätigen bzw. umzusetzen.
    Ein solches Verhalten habe ich bisher noch bei keinem Anbeiterwechel erlebt.

    Antwort
  • Kann hier nur das selbe wie die meisten sagen. Finger weg!!!

    Antwort
  • Ist hier von den Stromio-Geschädigten bereits zu einem anderen Anbieter erfolgreich gewechselt? Auf welchem Weg Stromio abgehakt. Man kann ja nicht bis zum Lebensende an Stromio kleben bleiben, irgendwann hat’s dann doch geklappt. Bin Stromio Kunde aber so langsam wird mir bange. Eine Beschreibung wer wie von Stromio weg kam wäre klasse. Otto

    Antwort
  • STROMIO steht für das unseriöseste was mir je über den Weg lief.Mich wundert es nur immer wieder,
    dass dieser Firma obwohl abertausende -Hilferufe- aussenden, noch nicht das Handwerk für immer gelegt wurde.
    Obwohl ich schon im July 2011 eine -ausserordentliche Kündigung- vollzogen habe (war ganze 6-Mon.
    bei dieser obskuren Firma) gibt immer noch Reibungspunkte und ein Ordner an Schriftverkehr ist
    gefüllt.
    Jetzt kam nachdem ich Ende-Jan.12 die inkorrekte Schlussabrechnung erhielt unter
    meinem Widerspruch die INKASSO TESCH ins Spiel….Aus einer inkorrekten 29€- Hautpforderung
    wurden so mal schnell 64€… Werde jetzt einen Anwalt einschalten / oder Zahlen ????!!!!

    Antwort
  • Vorsicht bei Vertragsabschlüssen bei der Fa. stromio. Wenn man nach einem Jahr kündigen will, so erreicht man per Mail niemanden. Immer erscheint auf der autom. Mitteilung, dass man – trotz Vertragsnummerangabe – nicht identifizierbar sei. Dieses Verfahren ist – lt. telef. Auskunft der Mitarbeiterinnen der Fa. stromio – bekannt. Es wird aber nicht geändert. Auch die Mails werden erhalten, so die Mitteilung, aber nicht beantwortet. Anggebl. weil ja die Fehlmeldung abgesandt worden sei. Da es nicht nur mir, sondern auch einer großen Zahl von Mitgliedern der Bürgerinitiative bimev.de.vu so gegangen ist, publizieren ich als ehem. Vorsitzender meine Erfahrungen. Insgesamt ein recht durchsichtiges kundenunfreundliches, mieses, ja wenn nicht sogar strafrechtlich relevantes Verhaltgen. Deswegen der Hinweis; Finger weg von Verträgen mit stromio. Und sollten sie dort kündigen wollen: Nur mittels Einschreibbrief und unter Umständen Einschaltung eines Rechtsanwaltes!

    Antwort
  • Never Ever, No go Seid gewarnt vor diesem Laden. Unser Jahresvertrag war kaum ein viertel Jahr alt, als wir mit 100%er Überzeugung wußten: wir kündigen! Schlechte Kommunikation, wenig Fachkompetenz, Lahmar….samkeit bei der Bearbeitung von Mailanfragen, inkl. Kündigungsbestätigung sind genug Gründe vor diesem Unternehmen zu warnen. Einen Tipp für diejenigen, die auch die monatliche Rate kürzen wollen, weil sie sich abgezockt fühlen: erst schriftl.ankündigen, Vollzug androhen, datierten Vollzug anmelden und erst dann auch kürzen, sonst werdet ihr zu deren Gunsten geschröpft und gemolken. Es empfiehlt sich die AGBs zu lesen zu dem Thema.

    Antwort
  • Das Angebot stimmt nicht mit dem Vertrag überein (höherer Preis als Angebot).
    Auf E-Mails erhält man nie Antworten.
    Bin seit Januar 2011 Neukunde und werde den Vertrag rechtzeitig kündigen.
    Kann STROMIO wirklich nicht empfehlen.

    Antwort
  • Hallo,
    Bei mir hat sich Stromio anscheinend was ganz neues einfallen lassen. Laut meinem Grundversorger hat mir Stromio den Vertrag zum 31.05.2011 gekündigt. Mir wird aber der Abschlag munter weiter abgebucht. Da der Grundversorger natürlich auch Geld will, muss ich dort auch bezahlen. Auf anrufe bei Stromio wird mir versichert, dass keine Kündigung vorliegt, beim Grundversorger anrufen, es wurde gekündigt. Auf ……..
    Um den Schaden gering zu halten, werde ich die Abschläge, die ich zurückbuchen kann, zurückbuchen.

    Antwort
  • „Einsprüche per Einschreiben und Einschreiben an den Geschäftsführer sind Zwecklos.“

    Natürlich sind die zwecklos.

    Nur mal eine kleine Abschätzung:
    – V. ist „Geschäfts“führer von ca. 15 Unternehmen im Bereich Energie und Telekommunikation.
    – SAT 1 war am Firmensitz von Stromio in Düsseldorf – dort liefen 2 Mitarbeiterinnen rum, offenbar Aushilfen, da sie weder wussten, wie der Geschäftsführer zu erreichen ist, noch wann er das nächste mal kommt. Ansonsten waren die Büros leer.
    – Allein bei Verivox haben über 18000 Stromio“kunden“ eine Bewertung angegeben. Ca. 50 % wollen nicht mehr zu Stromio wechseln, also sind sie unzufrieden und haben ihren Unmut in 2 Kontaktaufnahmen (das ist sicher sehr, sehr knapp kalkuliert) zum Ausdruck gebracht – Stromio hat also allein von den Verivox-Wechslern über 18000 Anfragen erhalten.
    – Wenn 18000 Kunden über Verivox gewechselt sind, wurden 18000 Anträge bearbeitet, Verträge zugesandt. Wir haben vor Belieferungsbeginn 3 Schreiben bekommen – wenn das bei allen Kunden so läuft, sind es insgesamt 54000 Dokumente.

    Dazu kommt eine Abrechnung zum Schluss – nochmal 18000 Dokumente, dazu die Nachbesserungen (bei uns allein 2) – vorsichtig geschätzt 9000 Dokumente.

    Alles in allem sind das fast HUNDERTTAUSEND(!) Dokumente, die V. mit seinen 2 Aushilfen allein bei Stromio zu bearbeiten hat. In allen seinen Unternehmen – ähnliche Aktivität vorausgesetzt – laufen damit knapp 1,5 MILLIONEN Dokumente in 2 Jahren – das ist der Zeitraum in der Verivoxbewertung – auf.

    Dazu kommt eine unbekannte Anzahl an Mahnungen und Drohungen (Kündigung und Inkasso).

    Wenn man sich diese Zahlen vor Augen führt, weiß man, warum es so läuft, wie es läuft.

    Antwort
  • Stromio : Note 6

    Habe das gleiche Problem. Sollte eigentlich ein paar hundert Euro im Jahr sparen gegenüber dem vorherigen Anbieter ( Yello Strom )und spare jetzt nur 12 Euro im Jahr.Auf Mails wird nicht geantwortet.Zu hohe Mahngebühren!!!Wechsle Ende des Jahres wieder zu Yello Strom.Die sind jederzeit erreichbar,korrekte Abrechnung und nehmen keinerlei Mahngebühr.

    Antwort
  • Stromio hat uns nach zig E-Mails (auch an Verivox) endlich zugesagt, die fehlerhaften Preisangaben in der Rechnung zu korrigieren.

    Bis diese Rechnung eintrifft und bis die Rückzahlung da ist, werden sicher wieder Wochen, wenn nicht Monate vergehen.

    Ich kann allen nur empfehlen, hartnäckig zu bleiben, keinesfalls einzuknicken, auch bei Androhung von Kündigung oder Inkasso nicht und die Forderungen immer wieder und wieder an Stromio zu senden.

    Antwort
  • Nicht länger mit dieser Gesellschaft rumärgern und dem Hütchenspieler den Stickefinger zeigen.Wer ist der Kunde?1.Einzugsermächtigung per Einschreiben entziehen.2.Nichts bezahlen!!3.Ihre Mahnungen und Androhungen völlig ignorieren.Nach Ende des zweiten nichtbezahlten Monatsabschlags erhält man zum Ende dess dritten Monats die Kündigung.Super!!
    Der,der denen die zumindest weit überhöhten Abschläge zahlt bekommt wahrscheinlich sein zuviel bezahltes Geld nicht zurück,das ist ihre Masche!Die reagieren nicht einmal auf Anwaltschreiben und das kostet ohne Rechtschutz zuerst Dein Geld.Viel veröffentlichen z.B.über Reclabox,da Antwortet sogar Stromio.Ich bin nun gespannt wie meine Abrechnung aussieht,wenn nicht korrekte Abrechnung erfolgt,sehen die keinen Cent.Die kommen dann mit ihrem Geldeintreiber Teschinkasso.Ich werde gegen alle Vorderungen Einspruch erheben.Sollen mich verklagen,dann kommt ihr Schwindel auf den Tisch.

    Antwort
  • Finger weg von Stromio !!
    Tarifsystem ist undurchsichtig, Abbuchungen unklar. Die Firma ist weder telefonisch, noch per Mail noch per Post erreichbar – Sehr eigenartig –
    Bei Kündigung des Vertrages oder wie bei mir bei Umzug – seit Monaten keine Reaktion der Firma – nur generierte Mail.
    Arkadij

    Antwort
  • Ich habe da eine Idee Ich sehe viele von euch das gleiche Problem zu haben wie Ich wieso tuhen wir uns nicht zusamen und machen eine Gemeinsame Anzeige gegen die Firma?

    ich währe dabei!!!

    Antwort
  • Ich kann nur jedem Interessenten raten, die Finger von stromio zu lassen. Der Service ist nachhaltig nicht erreichbar, nach ewigen Hin und Her gab es (nach etlichen Ausreden des Unternehmens) endlich eine Jahresendabrechnung. Auf die Rückerstattung meiner zu viel gezahlten Beträge warte ich nach wie vor. Es ist einfach nicht zu verstehen, was einem Kunden hier angeboten wird. Die Zeit, welche man bei stromio lässt, um zu einer ordentlichen Klärung zu gelangen, lohnt die Ersparnis bei der Stromlieferung nicht! Absolut mangelhaft!!!

    Antwort
  • Katastrophe!
    Bin zum 01.02.2011 zu stromio gewechselt. Zum 10.02.2011 Vertrag widerrufen, da Preiszusage nicht eingehalten wurde. Widerruf wurde bis heute ignoriert. Am 16.03.2011 Einzugsermächtigung entzogen. Dies wird ebenfalls ignoriert und munter weiter monatlich Geld vom Konto geholt.
    1. Alle müssen vor stromio warnen, vor allem die Preismaschinen wie check24, verivox, tarifvergleich, …
    2. Kennt Jemand Möglichkeiten für Sammelklagen?
    3. Kann der Verbraucherschutz sich dieser Firma annehmen?

    Antwort
  • Hallo! Jede Menge Beschwerden und Kritiken über Stromio, wohl auch zurecht wenn ich dies hier so sehe. Wer von den Nicht-Stromio-Opfern hat denn eine Empfehlung, oder ist zufrieden mit seinen Stromlieferanten, wenn ja welcher? Will nähmlich selber wechseln, allerdings nicht zu Stromio wie es aussieht.

    Antwort
  • War mein größter Fehler!
    Hätte nie zu den wechseln dürfen.Sind umgezogen 2 x schriftlich mitgeteilt aber nix ist passiert.
    Wird immer noch vom Konto Geld abgebucht. Werde die Buchungen jetzt stornieren und auf die
    Reaktion von denen warten.
    Dieser Laden ist unter aller Sau!

    Antwort
  • Warnung vor Stromio.
    Unseriöse Geschäftspraktiken kennzeichnen diese Firma. Zugesicherte Bonuszahlung wurde um 19% gekürzt (angeblich MwSt), der „Nettobonus“ von der Jahresrechnung abgezogen und zu meinen Lasten wieder mit 19% MwSt belastet. Der Zählerstand nach der am Tag des Auslaufens der Preisbindung (6 Monate) erfolgten Strompreiseröhung wurde geschätzt – der tatsächliche Stand wurde ignoriert. Kontaktaufnahme mit stromio nicht möglich. Nach langem gebührenpflichtigem Warten wird man wegen „Überlastung“in die Auftragsannahme vermittelt, die nun „leider gar nichts machen können.“
    Ärger und erhöhte Kosten für den Stromkunden sind bei stromio garantiert. Weg mit solchen Strolchen vom Strommarkt.

    Antwort
  • habe auch mit stromio zu kämpfen. stosse nur auf taubstumme wenn ich über email nachfrage. anrufe habe ich schon aufgegeben. dass ich nicht das einzige opfer bin ist zwar ein schwacher trost, aber vielleicht hat hier jemand schon einen erfolg gegen stromio zu melden. das könnte alle anderen helfen.

    Antwort
  • Puh, wenn ich das hier so durchlese, dann wird mir klar welcher Kelch an mir vorübergegangen ist. Hätte mich fast für Stromio entschieden, bin aber dann doch zu einem nicht ganz so billigen gegangen…Billig lockt und zieht..aber der Rest bleibt auch sprichwörtlich billig so wie ich es sehe…

    Antwort
  • Mein Vertrag mit Stromio begann am 01.04.2010 und sollte bis 31.03.2011 laufen.

    Am 14.01.2011 habe ich per E-Mail meinen Vertrag mit Stromio zum 31.03.2011 fristgerecht gekündigt.

    Am 17.01.2011 hat Stromio per E-Mail den Eingang meiner E-Mail bestätigt.

    Am 23.03.2011 erhielt ich ein Schreiben mit der Kündigungsbestätigung zum 31.03.2012, die Kündigungsfrist bis zum 31.03.2011 wäre zu kurz. Sehr seltsam.

    Per E-Mail teilte man mir am 06.04.2011 mit, dass meine Kündigung zum 31.03.2011 dennoch erhalten wurde und der Vertrag beenden würde.

    Gleichzeitig teilte man mir schriftlich mit, dass man Sich um Neuanfragen kümmern musste und man deswegen keine Zeit für mich als Kunden hatte.

    Am 21.03.2011 bat mich Stromio schriftlich um Auskunft über die Zählerstände.
    Ablesen sollte ich zwischen 28.03.2011 und 03.04.2011 und bis 14.04.2011 melden.
    Am 31.03.2011 teilte ich die Zählerstände per E-Mail mit.

    Am 04.04.2011 erhielt ich von Stromio eine Rechnung bei der von falschen bzw. geschätzten Zählerständen ausgegangen wurde.
    Die von mir geforderter und auch gemeldeten Zählerstände wurden also absolut ignoriert. Man hat zu viel berechnet, das ist eine Frechheit.
    Der Gipfel der Frechheit ist aber, man will meinen Abschlag erhöhen auf 58,00 € monatlich, obwohl man mir im selben Schreiben mitteilt, dass ich weniger Strom verbraucht habe als mit meinen Abschlägen bereits bezahlt wurde und der Vertrag schon beendet ist.

    Bei meinem neuen Versorger kommt durch diese Schlampereien kein Vertrag zu Stande und ich erleide einen finanziellen Nachteil, nachweisbar.

    Das überbezahlte Geld habe ich auch nicht zurück erhalten.

    Selbst mein Einschreiben an die Geschäftsleitung in Düsseldorf vom 12.04.2011 wurde einfach ignoriert.

    Es ist sehr naheliegend, dass sich keiner mehr um irgendetwas schert.

    Ich rate jedem, dringlichst, Finger weg von diesem Anbieter Stromio.

    Bei derartigem Geschäftsgebaren wird es Stromio nicht mehr lange geben und Probleme sind unweigerlich vorprogrammiert.

    Antwort
  • Meine Erfahrungen mit Stromio decken sich mit allen meinen Vorkommentatoren!

    Nach einem Jahr (2010) Stromio, bekam ich im Januar eine Jahresabrechnung mit völligen Fantasieverbrauchswerten! Die hatten absolut nichts mit den Werten zu tun welche ich gemeldet hatte.
    Nach Deren Zahlen war unser Verbrauch 60% höher und den Zählerstand werden wir vielleicht im Herbst diesen Jahres erreicht haben! Auf mehrere Mails zur Klärung und Korrektur wurde natürlich nicht geantwortet! Es wurden mehrere hundert Euro nachzahlung verlangt und der monatliche Abschlag fast verdoppelt und das alles wurde dann auch prompt abgebucht. Ich habe alles zurückbuchen lassen, die Einzugsermächtigung entzogen und am Monatsende jeweils nur den Abschlag wie 2010 überwiesen.
    Daraufhin kamen Mahnungen mit Gebühren, Rückbuchungsgebühr, und es wurde munter weiter die doppelten Abschläge auf die alten Forderungen addiert, natürlich ohne die höhe der gezahlten Abschläge zu berücksichtigen.
    Keine Anzeichen das alles aufklären zu wollen, da auf Nichts reagiert wird!
    Nun wurde ich endlich zum 01.05.11 von Stromio gekündigt. Die Zahlung stelle ich jetzt komplett ein und mit ihren, über 500,-EU Nachforderungen können die mir gestohlen bleiben.

    Verbrechergesindel! Betrüger erster Güte! Der Laden gehört dichtgemacht und vor Gericht gezerrt! Und die sind immernoch bei Verivox und co. gelistet!!
    Das macht diese Portale auch unseriös!

    Antwort
  • Meine Erfahrungen mit Stromio decken sich mit allen meinen Vorkommentatoren!

    Nach einem Jahr (2010) Stromio, bekam ich im Januar eine Jahresabrechnung mit völligen Fantasieverbrauchswerten! Die hatten absolut nichts mit den Werten zu tun welche ich gemeldet hatte.
    Nach Deren Zahlen war unser Verbrauch 60% höher und den Zählerstand werden wir vielleicht im Herbst diesen Jahres erreicht haben! Auf mehrere Mails zur Klärung und Korrektur wurde natürlich nicht geantwortet! Es wurden mehrere hundert Euro nachzahlung verlangt und der monatliche Abschlag fast verdoppelt und das alles wurde dann auch prompt abgebucht. Ich habe alles zurückbuchen lassen, die Einzugsermächtigung entzogen und am Monatsende jeweils nur den Abschlag wie 2010 überwiesen.
    Daraufhin kamen Mahnungen mit Gebühren, Rückbuchungsgebühr, und es wurde munter weiter die doppelten Abschläge auf die alten Forderungen addiert, natürlich ohne die höhe der gezahlten Abschläge zu berücksichtigen.
    Keine Anzeichen das alles aufklären zu wollen, da auf Nichts reagiert wird!
    Nun wurde ich endlich zum 01.05.11 von Stromio gekündigt. Die Zahlung stelle ich jetzt komplett ein und mit ihren, über 500,-EU Nachforderungen können die mir gestohlen bleiben.

    Verbrechegesindel! Betrüger erster Güte! Und die sind immernoch bei Verivox und co. gelistet!!
    Das macht diese Portale auch unseriös!

    Antwort
  • Hallo Kunden von Stromio,

    mir liegt eine Info aus Pressekreisen vor, dass Stromio kurz vor der Insolvenz steht. Also auf keinen Fall mehr Geld abbuchen lassen. Das dürfte sonst definitiv weg sein. Auf den Bonus müsst ihr dann wohl oder übel verzichten, aber besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Gruß Harry

    Antwort
  • Hallo,
    falls Sie über Verivox den Vertrag geordert haben möchten wir Sie bitten, sich unter Angabe ihrer Identnummer unter folgender Mailadresse zu melden und Ihren Fall zu schildern.
    peter.reese(at)verivox.de
    Wir haben die Zusage, dass alle Beschwerden, die zurecht eingegangen sind, von Verivox bearbeitet werden.

    WICHTIG UND AKTUELL 111
    Wir haben eine Anfrage eines TV-Senders zur Gestaltung einer Verbrauchersendung gegen Stromio vorliegen.
    Uns hat man angeboten, eine TV-Sendung bzgl. Stromio mitzugestalten. D.h. wir suchen jemanden, der/die bereit ist seinen/ihren Fall im Fernsehen darzustellen. Falls jemanden Interesse hat, meldet Euch bitte bei uns.
    Wir werden dann den Kontakt zu der Redakteurin herstellen. Gesucht wird ein aktueller Fall. Ich gehe davon aus, dass auf diese Art und Weise der gezeigte Fall auch schnell gelöst werden kann. Der Sender hat auch rechtsanwaltlichen Beistand zugesagt.
    Also bitte melden.
    Liebe Grüße,
    stromio.stop@emailn.de

    Antwort
  • Hi,

    ich wollte Stromio zum 01.01.2011 beziehen. Kündigte meinen alten Anbieter und bekam das Bestätigungsschreiben von stromio. 14 Tage später kam eine e-mail, dass sich die Belieferung verzögern würde. Nach dem versuch telefonisch Kontakt aufzunehmen und dieser nach 20 Minuten warten in der Warteschleife scheiterte (ich habe aufgelegt!) schrieb ich eine email auf die NICHT reagiert wurde. Eine weitere erfolgte. Keine Reaktion! Nachdem 4 Wochen vergangen waren versuchte ich erneut den Kundenservice zu erreichen, nach 24(!!) Minuten Wartezeit verriet mir die Dame am Telefon es gäbe Probleme mit dem Betreiber. Ich verhielt mich daraufhin weiterhin abwartend. Ende Februar (2 Monate verzögert nun) rief ich erneut bei Stromio an. Nach 10 Minuten in der Schleife legte ich auf. Mittlerweile sind volle 3 Monate vergangen ohne eine AKTIVE Anfrage oder Kontaktaufnahem seitens Stromio. Lediglich weitere generierte e-mails, dass sich die Belieferung verzögern würde landeten in meinem e-mail Briefkasten.
    Fazit:
    Bei Stromio ist nach meinem Ermessen lediglich Stromio selbst König aber auf keinen Fall der Kunde. Dieser wird nicht wertgeschätzt. Ich rate dringend davon ab, sich bei diesem Unternehmen Strom ins Haus liefern zu lassen.

    Antwort
  • Hallo STROMIO-Geschädigte,
    seit dem 01.02.2011 bucht Stromio von mir monatliche Gebühren ab. Da mir alle entsprechenden Vertragsbedingungen unmittelbar vor diesem Termin mitgeteilt wurden und ich nicht damit einverstanden war, habe ich mit Schreiben vom 02.02.2011 per E-Mail um Aufklärung gebeten.
    Ich habe die Beantwortung mehrfach reklamiert, jedoch immer nur eine generierte Eingangsbeatätigung erhalten. Eine telefonische Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice dieses Unternehmens war nicht möglich, da ich nach maximal 10 Minuten Wartezeit aufgelegt habe. Am 15.03.2011 hatte ich keine Lust mehr, mich einseitig mit diesem Unternehmen auseinanderzusetzen.
    Ich habe per Einschreiben mit Rückantwort eine Kündigung der Einzugsermächtigung an den Geschäftsführer Herrn V. geschickt
    und mit separater Post, ebenfalls per Einschreiben mit Rückantwort an Herrn V., eine fristlose Kündigung wegen unzumutbarer Geschäftsgebahren ausgesprochen.
    Ich habe bis heute, 05.04.2011 keine Reaktion von diesem Unternehmen erhalten.
    Ich werde morgen mein Bankkonto überprüfen, ob eine Abbuchunbg erfolgt ist. Wenn ja, werde ich diese zurückbuchen lassen. Ansonsten werde ich einfach abwarten, wie sich die Angelegenheit entwickelt. Sollte ich persönlich mit dieser Angelegenhgeit nicht fertig werden, werde ich einen Anwalt einschalten.
    Ich habe schon im Internet gelesen, daß sich viele geschädigte Kunden zu einer Sammelklage gegen dieses Unternehmens organisieren. Sollten sich in den nächsten Tagen weitere negative Merkmale herausstellen, werde ich mich dieser Aktion anschließen..
    Ich bin der Meinung: SOLCHEN UNTERNEHMEN MUSS DAS HANDWERK GELEGT WERDEN.

    Antwort
  • Anfang März bucht stromio statt 63€ einfach 71 € ab. Email an kundenservice, dass Aufklärung sonst Rückbuchung.Eine Woche später Rücklastschrift und wieder Email an Kundenservice, dass ab sofort ein Dauerauftrag eingerichtet wurde über 50 €. Heute liegt Post im Kasten, dass sie gerne 5€ Mahngebühren, 8€ Rücklastschriftgebühren und 71€ Abschlagszahlung hätten!!
    Natürlich war keiner erreichbar – man soll sich jasofort mit der Nummer der Kundenhotline in Verbindung setzen – die ja jetzt optimiert wurden!!! So die Dame an der 0800er Nummer, die oben genannt wurde. Es kann einem dort keiner Auskunft geben, weil die keinen Einblick in irgendwelche Kundendaten haben. Also werde ich jetzt meine sofortige Kündigung mit Rückschein abschicken und mal sehen, was passiert!
    So einen Scheissladen habe ich noch nicht erlebt….

    Antwort
  • Ich schreibe jetzt an die Bildzeitung und bitte um Mithilfe…es reicht!!!!

    Antwort
  • hallo, genau dasselbe spiel hatte ich jetzt auch! bin seit 8 tagen kunde bei stromio, und habe jetzt in meinem kontoauszug festgestellt, dass ich jetzt sogar mehr bezahlen muss. habe sehr lange den kundendienst angerufen, irgendwann hatte ich eine dame an der strippe. diese wusste gar nichts, nicht einmal in meine daten konnte sie einsehen, als ich sie fragte, wieso sie meine daten nicht hat, meinte sie, dass sie nicht der kundenservice wäre, dann wollte ich die nummer vom kundenservice…diese hatte sie auch nicht, sie stammelte ganz unsicher heraus, dass sie zur zeit ne menge anrufe hätten, weil die eu angeblich eine art neue steuer aufgebrummt hätte, und darum wäre der teufel los bei ihnen. ich möchte unbedingt raus! bitte verratet mir ob ich gleich rauskönnte, da ich jetzt erst 8 tage bei stromio bin, und was genau muss ich machen? dankeschön im voraus!

    Antwort
  • Wenn ich das oben so durchlese, dann frage ich mich wie Verivox den Service testet wenn da ein GUT rauskommt. „Hallo hier ist Verivox und wollen zu euch wechseln, was könnt ihr für uns tun“, oder liegt da nur ein Fragbogen zum Ankreuzen rum?

    Antwort
  • übrigens..das Vergleichsportal Verivox beurteilt den Service von Stromio als GUT..seht selbst

    http://stromio.de/testurteile.shtml

    habe auch gleich mal an Verivox geschrieben…kann ja wohl nicht sein, oder??

    Antwort
  • Hallo liebe Mitbetrogenen,

    auch uns ist genau das gleiche passiert. Meine Empfehlung..Einzugsermächtigung (via Einschreiben mit Rückschein) entziehen und gleich die Kündigung mitschicken. Sollte Stromio weiter abbuchen..Strafanzeige erstatten. Stromio versäumt die schriftliche Erklärung über ein bestehendes Sonderkündigungsrecht im Schreiben einer Preiserhöhung. Das ist nicht zulässig und somit erlischt das außerordenliche Kündigungsrecht auch nicht. In meinem Fall wurde der Arbeitspreis im 1. Stromliefervertrag ohne Ankündigung höher als beantragt angesetzt..nee klar..bei einer 12monatigen Preisfixierung… Eine Klärung ist weder über Mail noch via Telfon möglich. Wird ganz bewußt so gemacht…das bestätigen die Aussagen der Kunden im Net. Rettet Euer Geld und widerruft sofort die Einzugsermächtiguug..das ist Euer Recht..vor allem, wenn sich der Lieferant bei Problemen nicht rührt!! Oder ist Euer Konto ein Selbstbedienungsbasar?? Meins jedenfalls nicht..habe nach 2 Monaten des wartens diesen Schritt gewählt und angeboten die Stromlieferung ebenfalls mit sofortiger Wirkung einzustellen…Kein Strom..keine von mir zu leistenden Zahlungen..somit auch kein Recht zu Mahnen und über diesen Weg auch noch abzuzocken. Strom bekommt ihr immer von Eurem Grundversorger..da ist er gesetzlich zu verpflichtet..und der ist dann sogar noch günstiger als der von Stromio.. Meldung an die Bundesnetzagentur und dem Verbraucherschutz..bin schon jetzt gespannt, wann die Klagewelle wegen nicht erfolgter Rückerstattungen von Guthaben losgeht und Komkurs anmeldet..und dann ist Essig mit Rückerstattungt von Guthaben etc..Stromio ist eine Gesellschaft mit begrenzter Haftung!!! Im Notfall Rechtsanwalt für Vertragsrecht einschalten. Ihr seid,wie ihr anhand unzähliger Kundenberichte sehen könnt, kein Einzelfall..hier noch ein Link der weiterhilft: http://www.janto-just.de/ig-energie/unzul%C3%A4ssige-strompreiserh%C3%B6hung-bei-stromio/ …das muss sich niemand gefallen lassen!!!

    Antwort
  • Hier kommt eine Telefonnummer, die stromio nicht veröffentlicht wird, die aber kostenlos ist und unter der man zur Abwechslung Mitarbeiter des Ladens erreicht. Ich habe die Dame am Telefon vorwärts und rückwärts komplett gefaltet und bin nun vorzeitig raus aus meinem Vertrag. Gott sei Dank! Damit Ihr auch die Chance bekommt, hier die Telefonnummer von Stromio: 0800 288 2586

    Antwort
  • Mir geht es wieder gut – denn ich bin kein Stromio-Kunde mehr. War aber ein langer Weg ! Keine Antworten in der Hotline, wo vorsichtshalber keiner rangeht, keine Antworten auf Mails, keine Antworten auf Einschreiben, einfach zum Kotzen ! Aber: ich habe eine Telefonnummer von Stromio rausbekommen, die nicht veröffentlicht wurde, die im Gegensatz zur Hotline nichts kostet und unter der tatsächlich Mitarbeiter erreichbar sind ! Ich habe die Dame vorwärts und rückwärts gefaltet und nun bin ich raus aus dem Vertrag ! Damit Ihr auch die Chance bekommt, hier die Telefonnummer von Stromio: 0800 288 2586

    Antwort
  • Danke für den Hinweis @Endverbraucher. Werde gleich meine Unterlagen durchsehen, ob da eine Widerrufsbelehrung fehlt, ist mir gar nicht aufgefallen, oder hab gar nicht dran gedacht.

    Antwort
  • Nun hat der Wechsel zum 1. März doch noch geklappt. Warte nun nur noch auf Schlussrechnung. Da ich die Einzugsermächtigung entzogen habe, kann ich vom Schlussbetrag meine Kosten abziehen. Ich kann allen die Ärger mit Stromio haben nur empfehlen, ihre Verträge zu widerrufen. Da die Firma keine Widerrufsbelehrungen verschickt, läuft die Frist nicht ab! Zusätzlich sollte die Bundesnetzagentur informiert werden!

    Antwort
  • Ich bin von Vattenfall zu Stromio gewechselt, nachdem Verivox den Wechsel empfohlen hat (was mir unbegreiflich ist, deshalb auch Vorsicht mit Verivox). Jetzt ist mein Abschlag höher als vorher und der Kundenservice ist nicht zu erreichen. Auf Emails wird nur mit einer automatisierten Nachricht geantwortet. Wie wehrt man sich dagegen?, denn der Vertrag beinhaltet 12 Monate Laufzeit.
    Dazu kommt noch, dass der Vertrag eine Einzugsermächtigung voraussetzt. Es wird trotz meiner Reklamation per Email weiterhin der viel zu hohe Abschlag eingezogen.

    Antwort
  • Ich kann mich Herrn Matthias Grosse nur anschliessen. Auch mir wird das ausstehende Guthaben nicht zurückgezahlt und ich werde auch Anzeige wegen Betruges stellen. Man muss gegen solchen Firmen vorgehen, ich nehme mir Anwalt, und mache noch Beschwerde bei Verbraucherzentralle wenn sie zu Stur werden.

    Antwort
  • Also, ich habe bis jetzt keine guten Erfahrungen mit Stomio gemacht. Habe am 09.12.2010 bei meinem
    Vorlieferanten gekündigt (selber) und bei Stromio unterschrieben. Am 12.12.2010 eine Auftragsbestätigung bekommen mit falschen Angaben die ich nicht gemacht habe. Am 12.12.2010 darauf per Mail geantwortet das die Angaben nicht stimmen und ich einen neue AB möchte. Eine Antwort von Stomio am 28.01.2011 erhalten wieder mit falschen Angaben. Dann am 29.01.2011 nach 26 Minuten Warteschleife in der Hotline (3,9ct/min) angerufen. Eine Mitarbeiterin alles mitgeteilt sie will sich der Sache annehmen. Jetzt 18.02.2011 noch keine Antwort erhalten was jetzt los ist.

    Also mein Urteil – absolut vernichtent.

    Antwort
  • Update:

    Bis heute kein Wechsel zustande gekommen, obwohl, wie oben berichtet, Stromio den Widerruf und die Abmeldung zum 28. 2.2011 beim Netzbetreiber bestätigt hat.
    Der neue Anbieter teilt mit, dass Stromio den Wechsel nach wie vor behindert, weil angeblich ein Vertrag bis Ende 2011 besteht. Natürlich ist der Wechsel zum 1. März 2011 nicht mehr möglich, sondern frühestens zum 1. Mai 2011. Das heisst, ich falle für mind. zwei Monate in den teueren Tarif meines Grundversorgers. Stromio hat für Februar keinen Abschlag bekommen und wird von mir eine Rechnung erhalten mit den Kosten, die mir durch deren Blockade entstehen. Notfalls werden diese per Gericht eingetrieben.
    Ich empfehle grundsätzlich jedem, seine Forderungen gegen Stromio geltend zu machen!

    Antwort
  • Also als alle erste will ich ohne schlechte Gewiesen zu haben sagen: STROMIO GmbH sing große Betrüger, man muss Sie wirklich anzeigen. Ich bin auch auf die Nase gefallen, über check 24 Vergleich gemacht, war Stromio billigste Anbieter, habe Tarif Stromio green gewählt für 6000 Kwh 1205,29€ Im Jahr, das entspricht monatlichem Abschlag von 100,44€. Jetzt aufgepasst: Stromio hat wechsel für mich übernommen, es lief alles wie geschmiert. Nun fang ich mir Sorgen zu machen, als Februar 2011 näherte und von Stromio kam einfach nichts, kein einzigen Schreiben, kein Auftragsbestätigung, absolut gar nichts. Hotline angerufen- sinnlos kommt keiner dran, E- Mail geschrieben 2-mal, kam immer gleiche Antwort: „Wenn wir Fragen haben, kommen wir auf Sie zu“ Ok, habe ich mir gedacht warte ich bisschen, vielleicht ist das normal so. 1 Februar Stromio bucht 129€ vom Konto ab, ich dachte es kann nicht wahr sein! Versuchte Sie zu erreichen alles sinnlos, nur auf E-Mail Antwort bekommen, aber nicht dass was ich gefragt habe, so neutralen Antwort:“Wir haben zur Zeit viele Interessenten für unsere Tarife, wir kommen auf Sie schon zu, haben Sie Geduld“. Ich habe im Internet recherchiert und gestoßen auf sehr viele schlechte Bewertungen und Problemen mit Stromio GmbH. Ich habe Wiederruf gemacht, aber wie schon aus anderen Fällen gelesen habe, Stromio ist ganz hartnäckig, machen immer so, als ob sie Ahnungslos sind und es läuft alles wie es sein muss. Man muss gegen solchen Firmen vorgehen, ich nehme mir Anwalt, und mache noch Beschwerde bei Verbraucherzentralle wenn sie zu Stur werden.

    Antwort
  • Achtung: Abschlagszahlung wird willkürlich (Angabe Vorjahresverbrauch x 1,5)festgesetzt. Ich konnte immerhin die Hotline erreichen, die mir versuchte klarzumachen, dass die Berechnung aufgrund der Angaben meines Netzbetreibers erfolgt – nach Rücksprache mit E.o.n. – eine glatte Lüge.
    Werde nun meine Einzugsermächtigung widerrufen und auf Rechnung umstellen lassen – mal sehn was passiert.

    Antwort
  • Die Firma ist extrem unseriös. So einen schlechten Service habe ich bisher bei keinem Unternehmen erlebt. Mails werden ignoriert und nicht bearbeitet, in der kostenpflichtigen Hotline ist auch nach 30min (!!!) Wartezeit niemand zu erreichen, egal zu welcher Tageszeit man anruft.
    Eine Preiserhöhung wurde nur verdeckt mitgeteilt, in dem man einen „Werbeprospekt“ über Energiesparlampen etc. bekommen hat, wo mitten im Text der neue Preis pro kWh genannt war.
    Zur Jahresabrechnung sollten wir nun unseren Zählerstand mitteilen. Da wir über einen Doppeltarifzähler verfügen, war dies online nicht möglich und bei weiterer Recherche haben wir in den AGBs herausgefunden, dass wir damit gar nicht zum belieferbaren Kundenkreis gehören, obwohl wir nun ein Jahr von Stromio beliefert wurden.
    Da wir nicht rechtzeitig gekündigt haben, hat sich der Vertrag jetzt automatisch um weitere 12 Monate verlängert. Wir suchen nun eine Möglichkeit, dort so schnell wie möglich rauszukommen, wenn nötig mittels Anwalt und Verbraucherschutz.
    Das Unternehmen gehört zugesperrt!

    Antwort
  • Ich kann mich Herrn Matthias Grosse nur anschliessen. Auch mir wird das ausstehende Guthaben nicht zurückgezahlt und ich werde auch Anzeige wegen Betruges stellen.

    Antwort
  • Das ist Stromio.
    1. Nachricht: 07.12.2010 Bestätigung als Kunde, aber Wunschtermin nicht möglich
    2. Nachricht: 28.12.2010 gleicher Text.
    3. Nachricht:28.01.2011 wieder gleiche Nachricht zum 3. mal.
    Bis heute nicht wirklich Kunde von Stromio.
    Leute werdet kein Kunde von Stromio, ich rate ab, denn die verarschen Ihre Kunden nur.

    Antwort
  • Am 22.12. versucht stromio telefonisch zu kontaktieren: 12 Minuten Warteschleife bei kostenpflichtiger Hotline –> ich habe aufgegeben, und ein Mail geschickt. Antwort auf mein Mail vom 22.12. am 03.01., lapidar: „Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Wir haben ihre Email erhalten. Bei Rückfragen setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.“. Meine Anfrage wg. der Preisfestlegung wurde nicht beantwortet. OK, wir hatten Feiertage, ABER: bis heute, 24.01., keine Antwort!
    FAZIT: stromio hat es wohl nicht nötig – ich aber auch nicht! Da zahle ich lieber mehr und habe einen besseren Service. Ich mag mir nicht vorstellen, wie das bei Problemen weiter gehen würde (siehe meine Vorredner).
    GAR NICHT ERST STROMIO VERSUCHEN – FINGER WEG!

    Antwort
  • Stromio müsste das Handwerk gelegt werden!

    Ich kann mich meinen Vorredner nur anschlißen! Der Wechsel erfolgte zwar problemlos, allerdings kam 2 Wochen vor Lieferbeginn eine Preiserhöung trotz Preisgarantie. Daraufhin folge meine Kündigung.Per Mail (auf deren Beantwortung ich lange warten durfte) wurde lapidar auf die AGB hingewiesen und das Sonderkündigungrecht nicht akzeptiert, obwohl diese Klausel unwirksam ist. Daraufhin widerrief ich den Vertrag, für den ich nie eine Bestätigung bzw. eine Widerrufsbelehrung erhalten habe, noch vor Lieferbeginn. Keine Antwort! Erst zwei Wochen, nachdem die Belieferung erfolgte, dann eine Reaktion, wie weiter oben beschrieben. Der Widerruf wird akzeptiert, mit dem Hinweis dass die Stromlieferung bereits bestätigt wurde und eine Stornierung nicht mehr möglich sei! Trotzdem teilen sie mir noch mit, dass eine Abmeldung zum 28.2.2011 vorgenommen wurde. Nur wechseln kann ich trotzdem nicht!
    Der neue Anbieter, teilt mit, dass ich noch bis Ende 2011 an Stromio gebunden bin, obwohl mein Widerruf akzeptiert wurde und ich zum 28.02.2011 abgemeldet werde? Telefonische Rücksprache nicht möglich, weil nicht erreichbar.
    Die Bundesnetzagentur wurde schon im Dezember informiert. Zum Glück habe ich denen kurz nach Vertragsschluss die Einzugsermächtigung entzogen und werde ihnen dann die mir entstandenen Kosten von den Abschlägen abziehen. Dann werden wir mal sehen, was die sagen!

    Abschließend kann ich nur sagen: nie wieder und rate allen, Finger weg!

    Antwort
  • Stromio ist der übelste Anbieter, den ich je hatte.

    Warum?

    Unterlagen im letzten Jahr zu Verivox gesandt. Kurz vor dem Jahreswechsel erreicht uns ein Brief „Netzbetreiber hat die Anmeldung abgelehnt, daher bezögert sich die Belieferung“. Blöd, wenn man nicht lesen kann, wen ich als Netzbetreiber im Antrag genannt habe und die Anmeldung an ein nicht zuständiges Unternehmen schickt.

    Das konnte nach 15 Minuten in der 01801-Warteschleife geklärt werden. Allerdings wurde als Lieferbeginn der 1.2. genannt und nicht wie von uns gewünscht der 1.1.2011.

    Wer denn jetzt für den höheren Preis durch die Grundversorgung im Januar 2011 aufkommt – das haben einzig und allein Verivox und Stromio zu verschulden – fehlt nach 2 1/2 Wochen immer noch jede Antwort.

    Trotz Preisgarantie trifft vor Lieferbeginn eine Preiserhöhung ein.

    Der monatliche Abschlag soll nicht aufgrund unserer Angaben berechnet werden, sondern aufgrund eines Fantasiewertes, der ca. doppelt so hoch ist wie unser Verbrauch in den letzten Jahren.

    Das beste ist noch Verivox, die angeblich die Neukundenauftragsbearbeitung für Stromio machen. Die haben auf die E-Mail mit der Frage, wer denn da bezüglich Netzbetreiber Mist gebaut hat, was zu einem verspäteten Lieferbeginn führen sollte, lapidar geantwortet „Wir gehen davon aus, dass die Antwort vom Stromlieferanten kommt“. Da können sie schön von ausgehen – Stromio schafft es nach über 2 Wochen nicht, auf E-Mails zu antworten.

    Da das beschriebene Verhalten von Stromio und Verivox nicht meiner Vorstellung von „Service“ entspricht und ich nachträgliche Preiserhöhungen mindestens für unseriös halte, haben wir heute alles Widerrufen (inkl. der Einzugsermächtigung) und das Geschäftsgebahren von Stromio und Verivox der Bundesnetzagentur gemeldet.

    Ich kann allen anderen verärgerten Kunden nur empfehlen, zu prüfen, ob sie noch innerhalb der 14tägigen Widerrufsfrist sind (diese beginnt erst ab dem Start der Belieferung) und zu widerrufen. Auf jeden Fall sollte aber eine Meldung an die Bundesnetzagentur erfolgen.

    Antwort
  • Stromio ist wirklich das Allerletzte. Im November 2010 habe ich Stromio beauftragt, mich mit elektrischem Strom zu beliefern. Nachdem mir Zweifel über die Seriösität dieses Anbieters kamen, habe ich den Auftrag fristgerecht innerhalb von 14 Tagen widerrufen, der Widerruf wurde mir erst auf mehrere schriftliche Nachfragen nach mehr als vier Wochen schließlich bestätigt. Trotzdem will die Stromio GmbH mich für 1 Monat beliefern, weil „der Netzbetreiber die Strombelieferung durch Stromio schon bestätigt hat und eine Stornierung des Lieferantenwechselprozesses daher nicht mehr möglich ist“. Ich habe darauf bestanden, durch meinen Grundversorger beliefert zu werden und keinesfalls durch Stromio, weil m.E. kein Vertrag mit dieser Fa. besteht. Ebenso habe ich die Einzugsermächtigung widerrufen. Trotzdem wurde ein Abschlag abgebucht, diesen habe ich wieder zurückbuchen lassen. Ich hatte Stromio auch gebeten, die Kündigung bei meinem früheren Versorger wieder rückgängig zu machen. Auch dies ist nicht geschehen. Ich warte bis heute u.a. auf eine rechtsverbindliche Aussage, dass kein Vertrag zustande gekommen ist und mir deshalb auch keine Verpflichtungen gegenüber Stromio entstanden sind. Auf meine E-Mails bekomme ich nur automatisch generierte Empfangsbestätigungen, und die auch nur Tage später. Bei der (gebührenpflichtigen!) Hotline bekommt man niemand, vielleicht hab ich auch zu früh aufgelegt. Aber ich bin auch nicht bereit, eine Stunde in der Warteschleife zu verbringen und dafür auch noch zu zahlen. Alles in allem: Ein unterirdischer „Kundenservice“ (der nennt sich tatsächlich so!), ein Geschäftsgebaren, das seinesgleichen sucht. Vielleicht war ich zu blauäugig, das nächste Mal werde ich mich ganz sicher in den Foren besser informieren. Stromio ist ja auch dort nicht ganz unbekannt. Also: Besser die Finger von diesem Anbieter lassen!

    Antwort
  • STROMIO ABSOLUT NICHT ZU EMPFEHLEN!

    Trotz bestätigter Eigenkündigung beim Vorlieferanten wurde der gewünschte Vertragsbeginn
    Zum 01.01.2011 von STROMIO nicht durchgeführt. Es erfolgt die Notversorgung zum teueren Standardtarif des Grundversorgers.

    Habe bis heute keine Vertragsbestätigung, aber bereits eine Mitteilung, dass ab 1.1.2011 wegen der EEG die Preise erhöht werden. Die Bezeichnung Preisfixierung ist irreführend, denn sie ist keine Preisgarantie. Service-Tel.-Nummer – zu keinem Zeitpunkt jemand erreichbar. eMails werden als Eingang bestätigt, aber nicht beantwortet. Die mehrfach gewünschte Auskunft über den Vertragsstatus., nicht gegeben.

    Ein solch schlampiger Laden sucht seinesgleichen!
    Bedauere den Wechsel sehr.
    Hier sollte die zuständige Aufsichtsbehörde, dringend eingreifen!

    Antwort
  • Der Wechsel zu Stromio hat reibungslos funktioniert. Allerdings waren in der ersten Verbrauchsermittlung nach einem Jahr einige Unklarheiten. Der Neukundenbonus war nicht in voller Höhe enthalten und der ausgewiesene Grundpreis war höher als vereinbart.

    Alle Versuche diese Punkte über den Kundenservice zu klären waren bislang vergeben.
    – Telefonisch ist der Kundenservice nicht erreichbar
    – Meine E-Mails wurden erst nach einer Woche gelesen, eine Antwort auf meine Anfrage blieb auch aus
    – Eine schriftliche Anfrage blieb ebenfalls unbeantwortet.

    Fazit:
    Die Preise von Stromio sind günstig, der Kundenservice ist jedoch schlecht, bzw. nicht vorhanden.

    Antwort
  • Hallo zusammen, wir haben uns im März 2010 dazu entschieden mit unserem Umzug zu Stromio zu wechsel und sind ganz schön auf die Nase gefallen: Nach Vertragsabschluss hat sich keiner mehr geäußert, ob der Anschluss zum 01. Mai stattfindet oder nicht. Erst nach mehreren Anrufen (bei denen man mindesten 15 Minuten in der Warteschleife hängt) wurde Ende Juli (!) dann der Wechsel zum 01. Mai bestätigt und die unbezahlten Monatsabschläge von Mai bis Juli auf die kommenden Monate verteilt. Nach dieser ersten Enttäuschung mussten wir auf die nächste nicht lange warten. Nachdem ein Bankeizug fehl schlug und sofort Zusatzgebühren von 15€ fällig wurden, ging plötzlich alles schief. Bereits im September kam die erste Stromerhöhung und im Dezember schon die nächste. Wir wurden für Bankeinzüge gemahnt, die nie stattfanden und plötzlich wurde die Einzugsermächtigung ohne jede Information aufgehoben. Nachdem wir es versuchten telefonisch zu klären (was wieder endloses warten in der Warteschleife hieß) wurde uns versprochen, die Sache zu bereinigen. Die Zusatzkosten sollten gelöscht und die Einzugsermächtigung wieder aktiviert werden. Ende 2010 bekamen wir dann die Kündigung und die Rechnung offener Forderungen, die Dame vom Service hatte sich also nicht darum gekümmert und wieder wurden wir vor vollendete Tatsachen gestellt! Nachdem wir wieder 30 Minuten in der Warteschleife hingen, wurde uns dann mitgeteilt, dass es immer so läuft und man nach 2 Fehlbuchungen (egal ob der Fehler beim Kunden oder bei Stromio liegt) automatisch die Einzugsermächtigung erlischt! Außerdem wurden wir sehr unfreundlich darauf hingewiesen, dass es sowieso unsere Schuld wäre und daher müssen wir auch für die Kosten aufkommen! Das heißt, wir bezahlen die je 15€ Mahngebühren für die beiden Abschläge, die nie von Stromio versucht wurden einzuziehen + 30€ Abmeldegebühren für die Kündigung von Seiten Stromio! Die Dame am Telefon wollte die Kündigung zurücknehmen, doch wir haben dankend abgelehnt (worauf sie sehr spöttisch und unfreundlich reagierte) und bleiben jetzt bei der ENSO (die im Übrigen ganze 3 Ct günstiger ist als Stromio…) das schont unsere Nerven und unseren Geldbeutel! Fazit: Schlecht erreichbar, Schlechter Service, unfreundliche Mitarbeiter, mangelhafte Kommunikation, undurchsichtige Verträge, Preise sind nur anfangs gering, das ändert sich aber schnell -> nie wieder!

    Antwort
  • Wechsel nicht gelungen- bin gezwungen bei Ortlichem Stromanbieter erst zu bleiben und mehr zahlen.
    Meine Fragen an Stromio wurden einfach ignoriert. E-Mails werden gar nicht beantwortet. Hotline-Abzocke -kostenpflichtige unendliche Wartezeiten- ich denke, dass es keinen Service gibt es geht nur um jemanden an der Music zu halten und ab zu kassieren. Kundenservive nicht vorhanden- keine Auskunft, kein Schreiben, keine Vertragsunterlagen. Horror pur- da bleibt man schon mit Verlusten bevor überhaupt was beginnt. Achtung_ Preisgarantie ist Scheinwort- AGB verschleierte Preisauszeichnung- Preise können erhöht werde. So was schlechtes habe noch nie erlebt. Einmal Auftrag gegeben und verloren.

    Antwort
  • Wechsel immer nicht gelungen- gezwungen bei ortlichem Versorger zu bleiben-teurer. Kundenservice ist ein Witz. E-mails werden ignoriert, Kostenpflichtige Hotline reien abzocke- Kontakt nicht möglich. Kundenservice arglistige Täuschung ebenfalls wie die angebliche Preisgarantie. Super schlecht-horror

    Antwort
  • Leider kann ich über den Service des Unternehmens nicht sgutes schreiben. Nachdem ich meinen Vertrag über die Lieferung von Strom gekündigt hatte, passierte ersteinmal garnichts. Nach langer zeit des Schweigens bemühte man sich, mir doch zu Antworten, da aus meinen Abschlagszahlungen ein Guthaben nach der abschließenden Rechnungslegung vorhanden war, welches ich natürlich zurück erstattet bekommen wollte, wurde mir ein Zahlungstermin in ferner Zukunft mitgeteilt, leider wurde dieser Termin nicht eingehalten , so warte ich bis Heute auf die Ausräumung des säumigen Rechnungsbetrages und werde Anzeige wegen Betruges stellen. Die Strompreise sind gut aber leider bleibt der Service auf der Strecke, ich kann daher nur dri ngend abraten mit dieser Firma einen Vertrag einzugehen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.