Montag, den 18. Juni 2018


Bundesbank sieht Wirtschaft noch in Hochkonjunktur

18. Juni, 2018 um 15:06 Uhr -  Thema: Kurz-News

Bundesbank sieht Wirtschaft noch in Hochkonjunktur

Konjunktur – Die Deutsche Bundesbank spricht nach wie vor von einer Hochkonjunktur für die deutsche Wirtschaft. Nach einem lauen Jahresbeginn nahm die Konjunktur im zweiten Quartal 2018 wieder Schwung auf. Dennoch fiel die neue Wachstumsprognose deutlich niedriger aus als im Winter. Wachstumsprognose von 2,5 auf 2,0% korrigiert Wirtschaftsaufschwung verliert an Tempo Im zweiten Quartal 2018 hat die deutsche Wirtschaft wieder etwas zugelegt, so die Deutsche Bundesbank in ihrem Juni-Monatsbericht. Der Jahresanfang 2018 war von einem „verhaltenen Wachstum“ geprägt und nun „dürfte die deutsche Wirtschaft im Frühjahr wohl wieder kräftiger... 

mehr...

USA weiten Erhebung Strafzölle für China-Importe aus

15. Juni, 2018 um 15:35 Uhr -  Thema: Kurz-News

USA weiten Erhebung Strafzölle für China-Importe aus

Handelsstreit – Die USA werden künftig weitere Strafzölle für Importe aus China erheben. Donald Trump hat die angekündigte Erweiterung der Importzölle in die Praxis umgesetzt. China hat Vergeltungsmaßnahmen angekündigt US-Zoll kassiert 25% für China-Produkte US-Präsident Donald Trump hat die angekündigten Strafzölle für Importe aus China umgesetzt. Damit ist der Handelsstreit zwischen den beiden Wirtschaftsriesen um einen weiteren Schritt eskaliert. Künftig werden die USA für eine ganze Palette von mehr als 1.100 Produkten aus China einen Importzoll von 25 Prozent erheben. Als Grund für die Einführung von weiteren Strafzöllen gegen China werden... 

mehr...

Industrielle Produktion Eurozone & EU April 2018 rückläufig

13. Juni, 2018 um 13:02 Uhr -  Thema: Kurz-News

Industrielle Produktion Eurozone & EU April 2018 rückläufig

Konjunktur – Die industrielle Produktion in den Ländern der Eurozone sowie in der Europäischen Union rutschte im April 2018 um 0,9 Prozent bzw. um 0,8 Prozent ab. Die Rezession rückte um einen Schritt näher Flaute in der industriellen Produktion Der wirtschaftlichen Entwicklung innerhalb des Euroraums ist ein dickes Minuszeichen vorangestellt. Im April 2018 sank die Produktion der industriellen Betriebe in der Eurozone gegenüber dem Vormonat um 0,9 Prozent ab, so die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch. Einen deutlichen Rückgang verzeichneten die Unternehmen mit einem Rückgang um -5 Prozent in der Energiebranche. Italien steht derzeit... 

mehr...

Bereitschaft für Personaleinstellung stieg im Mai 2018 an

30. Mai, 2018 um 7:00 Uhr -  Thema: Kurz-News

Bereitschaft für Personaleinstellung stieg im Mai 2018 an

Konjunktur – Trotz verhaltenen Optimismus der deutschen Unternehmen zur künftigen Entwicklung der Wirtschaftslage stieg die Bereitschaft der Personalerweiterung im Mai 2018 weiter an. Industrie-Sparte agiert mit Personaleinstellung zurückhaltend Prekäre Beschäftigung weiter im Auftrieb Im Mai stieg die Bereitschaft der deutschen Unternehmen, das Personal aufzustocken lt. dem Beschäftigungsbarometer des Münchner ifo Instituts wieder an. Demnach stieg der Zähler im Mai 2018 von 103,3 Punkten im April auf 104,1 Punkte an. Damit ist die Serie von drei Rückgängen in Folge unterbrochen worden. Mit den Blick auf die einzelnen Branchen nahm die Beschäftigungserwartung... 

mehr...

Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab

23. Mai, 2018 um 11:17 Uhr -  Thema: Kurz-News

Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab

Politik – Mit der SPD geht es nach der Bildung der GroKo wieder bergab. Die Sozialdemokraten erhielte bei einer Bundestagswahl nur noch 16,5 Prozent der Wählerstimmen. SPD nähert sich dem bisherigen Rekord-Tief Wähler kennen ihre Richtung zur SPD Nach den ersten Wochen der zäh gebildeten Großen Koalition geht es mit der SPD wieder abwärts. Die Sozialdemokraten würden im Falle einer Bundestageswahl derzeit nur noch auf 16,5 Prozent der Wählerstimmen kommen. Damit verlor die SPD lt. INSA-Studie im Rahmen des aktuellen Meinungstrends für BILD gegenüber der Vorwoche einen halben Prozentpunkt. Die SPD steht auf dem gleichen Level wie Anfang März dieses... 

mehr...

EU & Eurozone: Wirtschaftswachstum 1. Quartal 2018 ausgebremst

16. Mai, 2018 um 7:02 Uhr -  Thema: Kurz-News

EU & Eurozone: Wirtschaftswachstum 1. Quartal 2018 ausgebremst

Konjunktur – Die Wirtschaft in den EU- und Euro-Ländern stagnierte auch im ersten Quartal 2018. Das Wirtschaftswachstum betrug gegenüber dem Vorquartal gerade mal 0,4 Prozent. Wirtschaftliche Entwicklung in EU und in den USA ähnlich Wachstum in EU und Eurozone ausgebremst Ein florierende Wirtschaft sieht anders aus. In den ersten drei Monaten des Jahres 2018 stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den EU- sowie Euro-Ländern im Vergleich zum Vorquartal um jeweils 0,4 Prozent an, so die europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag. Damit war der Wirtschaftswachstum fortgesetzt ausgebremst. Im vierten Quartal 2017 stieg das BIP gegenüber dem Vorquartal... 

mehr...

Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren

26. Februar, 2018 um 16:15 Uhr -  Thema: Kurz-News

Eingetrübte Stimmung bei deutschen Exporteuren

Konjunktur – Der Stimmungsindex zu den Erwartungen der deutschen Exportunternehmen ist im Februar 2018 zum dritten Mal in Folge gesunken. Eintrübung im Maschinen- und Fahrzeugbau Stimmung bei Exporteuren sinkt weiter ab Die Erwartungen in den Export innerhalb der kommenden Monaten sinkt ab. Die deutschen Exporteure waren im Februar 2018 weniger optimistisch eingestellt als im Januar. Der vom Münchner ifo-Institut ermittelte Wert sank im Februar von 16,5 Punkte im Januar auf 14,8 Punkte ab. Bereits der dritte Rückgang in Folge, so das ifo-Institut. Der „starke Euro“ drücke trotz guter Konjunktur innerhalb der Eurozone auf die Stimmung der Export-Unternehmen.... 

mehr...

Inflationsrate Eurozone im August 2017 bei 1,5%

31. August, 2017 um 16:23 Uhr -  Thema: Kurz-News

Inflationsrate Eurozone im August 2017 bei 1,5%

Konjunktur – Die jährliche Inflationsrate in der Eurozone betrug im August 2017 voraussichtlich 1,5 Prozent. Die größten Preisanstiege gab es in der Sparte Energie. Inflationsrate Eurozone um 0,2 Punkte höher als im Juli Für EZB noch zu niedrige Inflation Die Inflationsrate in der Eurozone betrug im August 2017 1,5 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte mehr als im Vormonat, wie die europäische Statistikeinrichtung Eurostat am Donnerstag mitteilte. Nach vorläufigen Berechnungen wird erwartet, dass die Preise in der Sparte Energie mit voraussichtlich 4,0 Prozent am meisten anzogen (2,2 % im Juli). Der Bereich Dienstleistungen verteuerte sich im August... 

mehr...

Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%

17. August, 2017 um 12:04 Uhr -  Thema: Kurz-News

Inflationsrate Eurozone im Juli 2017 bei 1,3%

Konjunktur – Die Inflationsrate in der Eurozone stagnierte im Juli 2017 bei 1,3 Prozent. Während die Rate in Litauen weit über das EZB-Wunschmaß hinaus ragte, wies Irland eine deflationäre Entwicklung auf. Inflationsrate Litauen bei 4,1 Prozent EZB-Wunschmarke noch weit entfernt Im Juli 2017 betrug die jährliche Inflationsrate in der Eurozone 1,3 Prozent und damit auf gleichem Niveau wie im Vormonat. Ein Jahr zuvor lag die Inflationsrate in der Währungsgemeinschaft bei 0,2 Prozent, so die europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag. Die höchsten Inflationsraten wiesen im Juli 2017 die Mitgliedsländer Littauen und UK (je 2,6 %), Estland (3,9... 

mehr...

USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD

16. August, 2017 um 12:18 Uhr -  Thema: Kurz-News

USA schulden Japan & China rund 2,2 Billionen USD

US-Schulden – Das Reich der Mitte hat Japan als größter Gläubiger der USA im Juni 2017 wieder abgelöst. Chinas Investoren stockten den Bestand der US-Anleihen um gut 44 Milliarden Dollar auf. USA schulden Japan und China rund 2,2 Billionen Dollar USA hoffnungslos überschuldet Der größte Finanzier der USA ist wiederholt China. Das Reich der Mitte überholte als „Geldgeber“ den vormaligen Spitzenreiter Japan. Im Juni stieg der von Chinas Investoren gehaltene Anteil von Staatsanleihen um 44 Milliarden US-Dollar auf insg. 1,147 Billionen US-Dollar an, wie das US-Finanzministerium am Dienstag mitteilte. Japans Abrutschen auf Position 2 liegt... 

mehr...

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.