Montag, den 15. Oktober 2018


Pflegebeitragssatz steigt ab 2019 um 0,5 Punkte an

15. Oktober, 2018 um 4:23 Uhr -  Thema: Pflegeversicherung

Pflegebeitragssatz steigt ab 2019 um 0,5 Punkte an

Pflegekosten – Der Beitragssatz für die gesetzliche Pflegeversicherung wird ab 2019 deutlich höher liegen. Das Bundeskabinett beschloss entgegen vorheriger Verlautbarungen eine Anhebung um 0,5 Prozentpunkte. Erneut „Stabilität“ des Pflegebeitragssatzes definiert Steigende Beiträge für Pflegeversicherung Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat es bereits angekündigt. Wer bessere Pflegeleistungen will, muss mit höheren Ausgaben rechnen. Damit bliebe lediglich die Finanzierung der höheren Pflegekosten durch die Steuerzahler und / oder die der Beitragszahler. Die Neugestaltung der Einnahmen für die gesetzliche Pflegeversicherung steht... 

mehr...

Pflegebedürftige – IW warnt vor einem Kollaps

11. September, 2018 um 7:24 Uhr -  Thema: Pflegeversicherung

Pflegebedürftige – IW warnt vor einem Kollaps

Pflege – Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen im Bundesgebiet wird weiter ansteigen, von derzeit rund 3 Millionen auf 4 Millionen Pflegebedürftige im Jahr 2035. IW Köln warnt vor einer anwachsenden Lücke bei den Plfegekräften. Es drohe ein Kollpas. Rund eine halbe Millionen Pflegekräfte notwendig Bundesweit im Schnitt 3,7% Pflegefälle Bis zu vier Millionen Menschen könnten bis 2035 zu einem Pflegefall werden, so die Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln (IW). Bund und Länder seien nun dringend dazu angehalten, auf die stetig werdenden Lücke bei den Fachkräften zu reagieren. Bereits zwischen den Jahren 1999 und 2015 stieg... 

mehr...

Immer mehr PKV-Kunden rutschen in Notlagen-Tarif ab

5. September, 2018 um 7:50 Uhr -  Thema: Privat Krankenversicherung

Immer mehr PKV-Kunden rutschen in Notlagen-Tarif ab

Privatkrankenversicherungen – Die Zahl der Privatversicherten in einem Standard- oder Basistarif stieg in den vergangenen Jahren weiter an. Zusätzlich rutschten immer mehr Kunden einer Privatkrankenversicherung (PKV) in den sog. Notlagen-Tarif ab. Mehr als 106.000 Kunden im Notlagen-Tarif Für immer mehr wird PKV zu teuer Wenn Privatkrankenversicherte in die finanzielle Notlage geraten, können die in der Regel steigenden Versicherungsbeiträge im vereinbarten Tarif oft nicht mehr gestemmt werden. Einen Ausweg bietet u.a. der Notlagentarif einer Privatkrankenversicherung. Der günstige Einstieg in die Privatkrankenversicherung soll mit einem PKV-Basistarif... 

mehr...

Krankenkassen bauen Finanzreseven auf über 20 Mrd. € aus

22. August, 2018 um 8:22 Uhr -  Thema: Krankenversicherungen

Krankenkassen bauen Finanzreseven auf über 20 Mrd. € aus

Gesundheitswesen – Die gesetzlichen Krankenkassen bauten ihre Finanzreserven aufgrund üppiger Überschüsse auch im ersten Halbjahr 2018 weiter aus. Gesetzliche Krankenversicherungen sitzen auf 20 Mrd. Euro Krankenkassen bauen Reserven weiter aus Die von den Arbeitnehmern alleine zu zahlenden Zusatzbeiträge für die gesetzlichen Krankenkassen helfen dabei kräftig mit, den Kapitalstock der Versicherungen kräftig anzuheben. Die Reserven der Krankenkassen sind nach Recherchen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bis Mitte 2018 auf 20,2 Milliarden Euro angewachsen. Gegenüber dem ersten Quartal 2018 entspricht das einen Anstieg um 300 Millionen Euro gegenüber... 

mehr...

Idee der „Straf-Gebühr“ für Notaufnahme stößt auf Kritik

18. Juli, 2018 um 9:00 Uhr -  Thema: Krankenversicherungen

Idee der „Straf-Gebühr“ für Notaufnahme stößt auf Kritik

Krankenkassen – Die Idee der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, Patienten für das Aufsuchen der Notaufnahme mit 50 Euro zu belasten, stößt auf Kritik. Eine solche „Straf-Gebühr“ könnte mehr Schaden verursachen als Nutzen. Notfall-Patienten sollten an Einsparungen beteiligt werden Krankenkassen suchen neue Einnahmequellen Die in den Raum gestellte fällige Gebühr in Höhe von 50 Euro für das Erscheinen in einer Notaufnahme bei fehlendem Anlass, stößt teils auf deutliche Ablehnung. Die Steilvorlage gab die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen. Sie argumentiert, dass immer mehr Patienten die Notaufnahme der Kliniken aufsuchten,... 

mehr...

Beitragsanhebung Pflegeversicherung 2019 überraschend?

14. Juni, 2018 um 9:05 Uhr -  Thema: Pflegeversicherung

Beitragsanhebung Pflegeversicherung 2019 überraschend?

Pflegebeitragssatz – Der gesetzliche Beitrag für die Pflegeversicherung soll am 01. Januar 2019 um 0,3 Prozentpunkte ansteigen. Die „schwierige Finanzlage“ scheint für die Bundesregierung völlig überraschend zu kommen, da die Beitragsstabilität nach Umsetzung von PSG II bis zum Jahr 2022 prognostiziert wurde. Bundesregierung gibt sich überrascht über Finanzlage Arbeitnehmer werden zur Kasse gebeten Ab dem Jahr 2019 soll der Beitrag für die gesetzliche Pflegeversicherung um 0,3 Prozentpunkte erhöht werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kündigte am Mittwoch einen Beitragssatz in Höhe von 2,85 Prozent ab dem 01. Januar 2019... 

mehr...

Beiträge gesetzliche Pflegeversicherung steigen ab 2019 an

18. Mai, 2018 um 7:30 Uhr -  Thema: Pflegeversicherung

Beiträge gesetzliche Pflegeversicherung steigen ab 2019 an

Gesundheitswesen – Die Beiträge der gesetzlichen Pflegeversicherung werden voraussichtlich ab 2019 um mindestens 0,2 Prozentpunkte ansteigen. Mehrkosten durch Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung Mehrausgaben führen zu höheren Beiträgen Die gesetzliche Pflegeversicherung wird ihr Defizit bis Ende 2018 voraussichtlich auf rund 3 Milliarden Euro ausbauen. Grund dafür seien Mehrausgaben in Höhe von 2 Milliarden Euro, u.a wegen der in der vergangenen Legislaturperiode vorgenommenen Reform in der Pflegeversicherung. Die Arbeitnehmer müssen sich deshalb ab dem kommenden Jahr auf höhere Pflegebeiträge einstellen. Der Satz wird voraussichtlich um mindestens... 

mehr...

PKV kritisiert SPD-Vorschlag einer einheitlichen Gebührenordnung

29. Januar, 2018 um 12:31 Uhr -  Thema: Krankenversicherungen

PKV kritisiert SPD-Vorschlag einer einheitlichen Gebührenordnung

Gesundheitswesen – Der Verband der Privatkrankenversicherung kritisiert den Vorschlag aus den Reihen der SPD, im Gesundheitswesen eine einheitliche Gebührenordnung einzuführen. Dies sei ein erster Schritt in die Bürgerversicherung. Für Kassenpatienten drohten Beitragserhöhungen Einheitliche Gebührenordnung bringe Nachteile Die von der SPD geforderte sog. Bürgerversicherung im Gesundheitswesen war den Privatversicherern schon immer ein Dorn im Auge. Eine einheitliche Bürgerversicherung als Ersatz für die heutigen Unterschiede in der Privatkrankenversicherung sowie der Gesetzlichen Krankenversicherung würde die Lage im Gesundheitswesen insgesamt verschlechtern,... 

mehr...

Kassenpatienten müssen Privatversicherten Vortritt lassen

11. Januar, 2018 um 14:57 Uhr -  Thema: Krankenversicherungen

Kassenpatienten müssen Privatversicherten Vortritt lassen

Gesundheitssystem – Die vermeintlichen Gerüchte von einer bevorzugten Behandlung von privat Krankenversicherten gegenüber Kassenpatienten treffen zu. Eine Studie belegt das Abfallen von vergebenen Terminen an gesetzlich Versicherten kurz vor jedem Quartalsende. Kassenpatienten müssen Privatversicherten Vortritt lassen Reichlich Termine zu Quartalsbeginn Kassenpantienten dürfen in der Regel den privat Krankenversicherten dabei zusehen, wie sie für die Wahrnehmung ihrer Termine an der Warteschlange vor der Arztpraxis vorbei ziehen. Zumindest gilt dies regelmäßig am Ende eines jeden Quartals, so die Studie der Hamburger Universität. Geht ein Vierteljahr... 

mehr...

Kassenmitglieder waren im 1. Quartal 2017 auf Wanderschaft

16. Mai, 2017 um 3:35 Uhr -  Thema: Krankenversicherungen

Kassenmitglieder waren im 1. Quartal 2017 auf Wanderschaft

Krankenkassen – In den ersten drei Monaten waren wieder zahlreiche Kassenmitglieder auf Wanderschaft und wechselten die gesetzlichen Krankenversicherung. Zu den Gewinnern zählen klar die AOK, Ersatzkassen und BKK. Mitgliederzahl der Barmer schmolz kräftig ab Kassenmitglieder nutzten Wechselmöglichkeit Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zählte mit Stichtag 01. April 2017 insgesamt 55,81 Millionen gesetzlich versicherte Menschen in der Bundesrepublik. Die höchste bisher gezählte Mitgliederzahl. Die Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) waren auch im ersten Quartal 2017 fleißig auf „Wanderschaft“ zwischen den einzelnen... 

mehr...

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.