Test: Die besten Tarife Rürup-Rente 2016

Altersvorsorge-


Die Altersvorsorge-Variante nach Rürup ist ganz besonders für Selbstständige interessant. Welche Gesellschaften derzeit die besten Tarife der Rürup-Rente 2016 anbietet, fand eine aktuelle Untersuchung heraus.

Rürup-Rente könnte bald zu einem heißen Thema werden

Journalismus
Rürup-Rente für Selbstständige & Gutverdienende

Die derzeit besten Tarife der Rürup-Rente 2016 fand das Ratinghaus Franke und Bornberg im Auftrag von Focus Money (29/2016) heraus. Während der Zug bei der „Riester-Variante“ bereits abgefahren zu sein scheint, bleiben vor allem den Selbstständigen in der Altersvorsorge Rürup noch durchaus attraktive Angebote. Das Thema könnte ohnehin aufgrund der Pläne, für Selbstständige eine Altersvorsorgepflicht einzuführen, bald „hoch gekocht“ werden.

Für die Untersuchung der aktuellen Rürup-Renten standen zwei Varianten im Mittelpunkt. Entweder eine garantierte Rente oder in Aussicht gestellte hohe Renditechancen.

Damit bietet der aktuelle Rürup-Renten Test für die „klassisch“ auf Sicherheit ausgelegten Konsumenten einen ebenso guten Überblick wie für die etwas risikobereiteren Sparer.

In der Gesamtwertung 2016 sehr gute und hervorragende Rürup-Tarife

Die Ratingagentur teilte die Rürup-Angebote in unterschiedliche Garantieklassen ein. Diese standen in Abhängigkeit der vorhandenen Sicherheiten sowie die in Aussicht gestellten Renditechancen. Wichtig für die Gesamtwertung waren auch das finanzielle Fundament der Gesellschaft, die Leistungen sowie die Vertragsbedingungen.

Die besten Rürup-Tarife mit garantierter Rente

Die Rürup-Tarife mit garantierter Rente ist das eigentlich klassische Modell“. Der Sparer weiß bereits im Vorfeld, wie hoch seine Rente später sein wird. Allerdings „kosten“ Garantien auch etwas und dies wirkt sich auf die Rentenhöhe aus. Aufgrund der Kombination „möglichst sichere Investitionen“ plus Niedrigzinsphase muss der Rürup-Sparer bei Angeboten in der Garantieklasse A mit entsprechenden Abstrichen rechnen. Dennoch fanden die Tester vier Rürup-Angebote, die in der Gesamtwertung ein „hervorragend“ verdienten.

  • Versicherer – Tarifname
  • Allianz – BasisRente Klassik (E 400)
  • Continentale – Rentenversicherung zu Basisv.R1B
  • Debeka – BasisRente BA6
  • HUK-Coburg – Rürup Rente BRAGT

Die Rürup-Testsieger mit höheren Renditeaussichten

Höhere Renditen gehen mit einem Verzicht auf Sicherheiten einher. Rürup-Tarife der Garantieklasse E stellen eine höhere Rente in Aussicht, sind aber an die Schwankungen in den Finanzmärkten stärker gekoppelt als die A-Klasse. Im Extremfall muss der Anleger mit Verlusten rechnen. Auf der anderen Seite kann der Abstand der monatlichen Rentenhöhe zwischen beiden Garantieklassen beträchtlich sein. Im Test erreichten die A-Tarife eine Rente von höchstens rund 240 Euro. Einige E-Angebote erreichten dagegen bis zu 470 Euro. Zwei Rürup-Anbieter erhielten mit ihren Angeboten eine „hervorragende“ Bewertung.

  • Versicherer – Tarifname
  • Condor – Congenial-bas. Compact
  • Continentale – BasisRenteInvest, Gar.Plus

Das stichhaltigste Argument für die Rürup-Rente sind die steuerlichen Vorteile und deshalb für Selbstständige und gutverdienende Arbeitnehmer besonders interessant. Alleinstehende können aktuell von 22.766 Euro (Höchstbetrag) 82 Prozent steuerlich ansetzen.

Ob nun auf Sicherheit oder Chancen auf höhere Rente gesetzt werden soll, hängt allerdings von den eigenen Perspektiven und nicht zuletzt vom „persönlichen Geschmack“ ab. Das angepeilte Ziel, die womöglich drohende Rentenlücke zu schließen, sollte auch bei der Wahl der Rürup-Rente nicht aus den Augen verloren werden.

Top Schutzbrief 728x90


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.