Riester-Police hatte im 1. Quartal 2015 einen schweren Stand

Riester-Bilanz Q1 2015-


Das Altersvorsorge-Modell nach Riester hatte auch im ersten Quartal 2015 einen schweren Stand. Die Anzahl der Wohn-Riester Policen legte noch deutlich zu, der Anstieg aber abgebremst. Auf dem aufsteigenden Ast befanden sich die Riester-Fondssparpläne, aber mit einem Plus von 11.000 Verträgen eher bescheiden.

Bilanzen

Das Riester-Modell ist renovierungsbedürftig – Verbraucher eher desinteressiert

Entwicklung Riester-Altersvorsorge im ersten Quartal 2015 eher verhalten

Steigende Zahlen bei der Anzahl der Riester-Verträgen innerhalb des ersten Quartals 2015, so das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Der Bestand der laufenden Riester-Policen hat sich demnach in den ersten drei Monaten des Jahres auf rund 16,31 Millionen erhöht. Die Neuzugänge bliefen sich auf ca. 24.000 Verträgen.

Der eher verhaltene aber dennoch sichtbare Zugang bei den Riester-Verträgen könnte allerdings über die tatsächliche Situation in der Lebensversicherungsbranche hinweg täuschen. Auf der einen Seite kamen rund 24.000 Riester-Policen neu hinzu und auf der anderen Seite brachen die Bestände durch Vertragsfälligkeiten oder Kündigungen weg. Unterm Strich dabei kam ein Minus von rund 20.000 Verträgen heraus.

Die Riester-Fondssparpläne schnitten weit besser ab. Während die Riester-Banksparpläne nach Gegenüberstellung von Neu- und Abgängen mit einem Minus von rund 1.000 Verträgen abschnitten, legten die Fonds-Varianten zwischen Januar und März 2015 netto um ca. 11.000 Policen zu. Die Nase ganz weit vorne hatte das Modell Wohn-Riester. Ein Netto-Plus von ca. 34.000 Verträgen im ersten Quartal 2015. Allerdings rückläufig im Vergleich zum Vorjahresquartal (+43.000).



Top Schutzbrief 728x90

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.