Gothaer betriebliche Altersvorsorge als Unisex Tarif

Unisex Gothaer bAV-

Die Versicherungsunternehmen reagieren seit Beginn 2012 schrittweise auf die ab 21. Dezember verbindlichen Unisex-Tarife. Ab diesem Zeitpunkt müssen die unterschiedlichen Versicherungsproduke für Männer und Frauen gleiche Bedingungen bei gleichen Beiträgen vorweisen. In der bereits inoffiziell eingeläuteten Übergangszeit, bieten einige Gesellschaften zu ihren bestehenden Angeboten parallel eine Unisex-Variante an.

Gothaer startet zur bAV eine Unisex -Variante

Gothaer
Gothaer bAV Unisextarif

Der 21.12.2012 ist verbindlicher „Umschalttermin“ zu ausschliesslichen Unisex-Angeboten. Bis dahin können nach wie vor die bisherigen Verträge mit ihren bestehenden Bedingungen abgeschlossen werden. Je nach Versicherungssparte kann aber die Umstellung auf Unisex dem einen Geschlecht Nachteile bringen, während das andere Geschlecht die Vorteile genießen kann.

Eine „Gleichschaltung“ der Bedinungen ist stets mit Kompromissen verbunden, die sich auf die Geschlechter entsprechend ungleich auswirken. Unterm Strich werden die für Frauen und Männer einheitlichen Tarife günstiger, bzw. teurer als vorher.

Vorzeitiger Start der Unisex bAV – Vergleichsmöglichkeiten
Die Gothaer gehört zu den Versicherungsunternehmen, die bereits Monate vor der Umstellung eine Unisex-Variante anbieten. Jüngst startete der Versicherer mit der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) in den neuen Unisex-Bedingungen. Versicherungsnehmer können sich bereits jetzt schon ein Angebot zur bAV erstellen lassen. Der Vertragsbeginn würde anschließend für den 01.01.2013 vorgesehen werden.

Interessierte Kunden können sich von Gothaer die Bedingungen der bestehnden Verträge (Bisex-Tarife) mit denen der neuen Unisex-Varianten gegenüber stellen lassen. Die Unterschiede, bzw. die Vor- und Nachteile können miteinander abgewogen werden. Dem Versicherungskunden steht es noch vor dem 21.12.2012 frei zu, sich für die günstigere Lösung zu entscheiden. Laufende Altverträge sind von der Umstellung nicht betroffen.

Wahlrecht nach Umstellung auf Unisex Verträge
Eine Altersvorsorge wie die bAV sollte jedoch so frühzeitig wie möglich begonnen werden. Viele Kunden würden nur sehr ungerne eine Wartezeit von einem halben Jahr hinnehmen wollen. Gothaer lässt aus diesem Grund ein Optionsrecht offen. Verträge die noch vor Unisex-Umstellung zu Alt-Bedingungen abgeschlossen wurden, können nachträglich auf die Neutarife umgestellt werden. Das hält vor allem den Kunden den Rücken frei, die feststellen, dass die Neutarife günstiger kämen.

Eine nachträglich Umstellung auf die günstigeren Konditionen erfolgt rückwirkend bis Vertragsbeginn und ohne erneute Gesundheitsprüfungen. Die neuen Unisex-Tarife für die bAV können von Gothaer als ein Angebot und eine Gegenrechnung zu den bestehenden Produkten angefordert werden. Neuverträge zu Unisex-Bedingungen würden zum 01. Januar 2013 beginnen.

Weitere Informationen zum Gothaer Optionsrecht

Die Gothaer Versicherungs-Angebote im Überblick

Haftpflichtversicherung Unfallversicherung Hausratversicherung
Autoversicherung Zahnzusatzversicherung Tierhalterhaftpflicht


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.