Montag, den 18. Juni 2018

GDV fordert Anpassung Formel für Zinszusatzreserve

Altersvorsorge


Die im Jahr 2011 eingeführte Zinszusatzreserve sollte die Lebensversicherer zur Absicherung der Garantieleistungen mit zusätzlichen Kapital ausstatten. Angesichts der ansteigenden Zinsen plädiert der Gesamtverband der Versicherer für eine entsprechende Anpassung der Formel. Zahlreiche Kunden könnten sonst benachteiligt werden.

Zinszusatzreserve könnte bis 180 Mrd. Euro ansteigen

Zinsreserven

Aufbau Zinszusatzreserve soll gebremst werden

Die Lebensversicherer haben aufgrund der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) reagiert und über die Zinszusatzreserve (ZZR) seit 2011 eine zusätzliche Kapitalausstattung von rund 60 Milliarden Euro aufgebaut. Damit sollen die langfristig angelegten Garantien abgesichert werden. Inzwischen steigt das Zinsumfeld wieder an. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) fordert daher eine Anpassung der ZZR-Regelung. Diese sei nicht nur möglich, sondern dringend erforderlich.

Werde an der ZZR-Regelung mit Stand 2011 festgehalten, so würde die Kapitalreserve der Lebensversicherer von aktuell 60 Milliarden Euro auf bis zu 180 Milliarden Euro im Jahr 2023 ansteigen, so der GDV. Dies übersteige die erforderlichen Reserven für die Absicherung der Garantien deutlich. Eine massive Ausweitung der zusätzlichen Kapitalausstattung ginge zu Lasten vieler Versicherter.

Es sei nicht im Interesse der Versicherungskunden, wenn die Branche zu kostenintensiven Umschichtungen ihrer Anleiheportfolien gezwungen werde. Viele Kunden werden durch Beibehaltung der bisherigen Berechnung benachteiligt. Nach einem raschen Anstieg der Reserve käme es ab dem Jahr 2024 zu einem schnellen Abbau. Dies ginge zu Lasten der Kunden, deren Verträge bis 2024 enden. Die betroffenen Versicherungskunden hätten zwar für den Aufbau der Reserve beigetragen, würden allerdings nicht mehr vom Abbau der Kapitalreserve profitieren.

Der GDV hält nach wie vor an der Zinszusatzreserve als ein wichtiges Instrument fest, plädiert aber auf ein Ausbremsen des Reserveaufbaus. Der Verband schlägt die Ergänzung eines Zinskorridors vor, damit der Aufbau der Zinszusatzreserve begrenzt werden könne. Die Politiker müsse die ZZR-Regelung noch in diesem Sommer anpassen, damit die Änderung noch im Jahr 2018 wirksam werden könne.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Nach Start Solvency II legten Versicherer die ersten Berichte vor
Nach Start Solvency II legten Versicherer die ersten Berichte vor

Versicherungsbranche – Die deutschen und europäischen Versicherer legten am 22. Mai 2017 erstmals ihre Berichte nach der Einführung von Solvency II vor. Damit habe die Branche... 

Baukreditgeschäft Versicherer im Jahr 2016 um 4% gewachsen
Baukreditgeschäft Versicherer im Jahr 2016 um 4% gewachsen

Eigenheimfinanzierung – Weiteres Wachstum bei der Immobilienkreditvergabe der Versicherer. Im Jahr 2016 wuchs das Geschäft mit Baudarlehen um 4 Prozent an, weit mehr als... 

Unbeliebte Datenübermittlung an Versicherer durch Apps
Unbeliebte Datenübermittlung an Versicherer durch Apps

Versicherungen – Individuelle Tarife von Versicherungen durch die Weitergabe von persönlichen Daten über Fitness- und Gesundheits-Apps werden von den Bundesbürger überwiegend... 

Rentenversicherungen: Neue Altersvorsorge-Produkte in Startschwierigkeiten
Rentenversicherungen: Neue Altersvorsorge-Produkte in Startschwierigkeiten

Altersvorsorge – Die Branche der Lebensversicherer steckt mit ihren neu entwickelten Altersvorsorge-Produkten offensichtlich in Startschwierigkeiten. Öko-Test sprach den... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Privatrente: Versicherungsleistungen 2017 mehr als 10 Mrd. Euro
Privatrente: Versicherungsleistungen 2017 mehr als 10 Mrd. Euro

Privatrente – Der Anstieg der Versicherungsleistungen aus einer privaten Altersvorsorge setzte sich auch im Jahr 2017 fort. Erstmals überstiegen die Auszahlungen an Versicherungskunden... 

Pläne Mütterrente: VdK kündigt „großen Ärger“ an
Pläne Mütterrente: VdK kündigt „großen Ärger“ an

Altersrente – Der Sozialverband Vdk kündigt der möglichen Großen Koalition aus Union und SPD „großen Ärger“ an, sollte am gegenwärtig ausgehandelten Modell... 

Zahlen von GDV und Bund der Versicherten passen nicht zusammen
Zahlen von GDV und Bund der Versicherten passen nicht zusammen

Altersvorsorge – Der Lobbyverband der Versicherer lobt seine Branche in höchsten Tönen und präsentiert riesige Zahlen, die für die vermeintlich großen Vorteile der Kunden... 

Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse
Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse

Rentenkasse – Zum zweiten Mal in Folge verzeichnete die gesetzliche Rentenkasse ein dickes Minus. Im Jahr 2016 lag der Fehlbetrag bei 2,2 Milliarden Euro. Beitragssatz... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.