Dauer und Höhe Rentenzahlungen im Jahr 2017 angestiegen

Mittwoch, den 15. August 2018

Dauer und Höhe Rentenzahlungen im Jahr 2017 angestiegen

Rente


Die Höhe der Rentenbezüge sowie die Dauer der Rentenzahlungen sind für Frauen und Männer im Jahr 2017 deutlich angestiegen.

Vorzeitige Rente doppelt so hoch wie „Regel-Rente“

Vermögensaufbau

Den Rentnern geht es wohl 'zu gut'

Die Renten werden für einen immer längeren Zeitraum ausgezahlt. So erhielten die Männer bis zum Jahr 2016 durchschnittlich 18,92 Jahre ein Altersgeld und bis zum Jahr 2017 stieg die Rentenbezugsdauer auf 19,24 Jahre an, so die Zahlen der Deutschen Rentenversicherung, wie BILD (Dienstag) berichtete. Demnach wurden die Rentner im Schnitt 80,18 Jahre alt. Für Frauen berechnete die Deutsche Rentenversicherung ein durchschnittliches Alter von 84,27 Jahre und eine Rentenbezugsdauer von 22,78 Jahre.

Dazu erhielten die neuen Rentner im vergangenen Jahr deutlich höhere Altersbezüge als die Neurentner ein Jahr zuvor. Die Höhe der sog. abschlagsfreien Rente mit 63 Jahre betrug im Jahr 2017 durchschnittlich 1.457 Euro monatlich und damit um 40 Euro mehr als im Jahr 2016. In den neuen Bundesländern lag die Rentenhöhe im Schnitt bei 1.166 Euro (+45 Euro gegenüber 2016).

Die sog. reguläre Rente lag 2017 für Männer in den alten Bundesländernbei 688 Euro und in den neuen Bundeslängern bei 902 Euro. Damit fiel die abschlagsfreie Rente ab 63 mehr als doppelt so hoch aus. Bei Erwerbsunfähigkeit erielten Männer im Jahr 2017 durchschnittlich 748 Euro (alte Bundesländer) bzw. 691 Euro (neu Bundesländer) und Frauen 677 Euro bzw. 773 Euro.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Frührente ohne Abzüge entwickelt sich anders als von Nahles geplant
Frührente ohne Abzüge entwickelt sich anders als von Nahles geplant

Gesetzliche Rente – Die Frührente ohne Abzüge wird vor allem von Menschen im noch vollen Arbeitsverhältnis genutzt. Ganz im Gegensatz zu den von der ehemaligen Sozialministerin... 

Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse
Zum 2. Mal in Folge dickes Minus in Rentenkasse

Rentenkasse – Zum zweiten Mal in Folge verzeichnete die gesetzliche Rentenkasse ein dickes Minus. Im Jahr 2016 lag der Fehlbetrag bei 2,2 Milliarden Euro. Beitragssatz... 

Arbeitsministerin Nahles hält an Solidarrente fest
Arbeitsministerin Nahles hält an Solidarrente fest

Rente – Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hält an der Solidarrente fest und will Selbstständige zu einer gesetzlichen Rentenversicherung verpflichten, falls keine ausreichende... 

Rentenreformen dienen der Realitätsanpassung
Rentenreformen dienen der Realitätsanpassung

Rente – Die Probleme lösende Rentenreform könne es sich nicht geben. Sich ständig ändernde Rahmenbedingungen erforderten jedes Mal entsprechende Anpassungen. Dennoch halten... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Frührente ohne Abzüge entwickelt sich anders als von Nahles geplant
Frührente ohne Abzüge entwickelt sich anders als von Nahles geplant

Gesetzliche Rente – Die Frührente ohne Abzüge wird vor allem von Menschen im noch vollen Arbeitsverhältnis genutzt. Ganz im Gegensatz zu den von der ehemaligen Sozialministerin... 

Die Notwendigkeit einer privaten Altersvorsorge
Die Notwendigkeit einer privaten Altersvorsorge

Rentenversorgung – Damit man sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Ruhestand keine Sorgen ums Geld machen muss, sollte man langfristig in eine private Rentenversicherung investieren.... 

Rentenkassen erleiden wegen Niedrigzins Ertragsverluste
Rentenkassen erleiden wegen Niedrigzins Ertragsverluste

Geldpolitik – Niedrigzinsen im Euroraum wirken sich nicht nur unmittelbar auf die privaten Anleger, sondern auch auf die Gesetzliche Rentenversicherung aus. Die Rentenkasse... 

Studie Privatrente: Wer länger lebt als das Geld reicht, hat Pech
Studie Privatrente: Wer länger lebt als das Geld reicht, hat Pech

Altersvorsorge – Das Resümee einer Studie über die Einschätzung der finanziellen Risiken im Alter zeigt die zunehmende Verrohung gegenüber den einst produktiven Leistungsträgern.... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.