Montag, den 15. Oktober 2018

Zeichen für CSU stehen schlecht – Union auf historisches Tief

Politik


Die Zeichen stehen für die CSU zur anstehenden Landtagswahl denkbar schlecht. Zusammen mit ihrer Schwesterpartei CDU markieren die „Schwarzen“ beim Sonntagstrend bundesweit ein historisches Tief.

Grüne nun auf Augenhöhe mit der SPD

Merkel Seehofer

Bundespolitik nach Bayern-Wahl noch unklar

Tiefer war’s bisher noch nie. Die Union aus CDU/CSU verlor beim aktuellen Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag von BAMS gegenüber der Vorwoche einen weiteren Prozentpunkt und käme derzeit nur auf 26 Prozent der Wählerstimmen. Diese Talsohle wurde von CDU/CSU beim Sonntagstrend noch nie erreicht.

Die SPD konnte ihren Stand von 17 Prozent immerhin halten. Allerdings liegen die „Sozialdemokraten“ nun gleichauf mit den Grünen, die um einen Prozentpunkt zulegen konnten. Ebenfalls einen Prozentpunkt mehr konnte sich die Linke sichern. Diese lägen nun mit 11 Prozent um 2 Punkte vor der FDP, die ihren Stand wie die SPD ebenfalls halten konnte. Die AfD musste einen Punkt abgeben und würde derzeit von 15 Prozent der Wahlberechtigten gewählt werden. Alle sonstigen Parteien kommen zusammen auf 5 Prozent.

Die aktuelle Große Koalition als Bundesregierung hat zum Stand Sonntag zusammen die „Rückendeckung“ von 43 Prozent der Wähler, allerdings nur rein statistisch.

Für die am heutigen Tag anstehende Landtagswahl in Bayern stehen die Zeichen denkbar schlecht. Die CSU wird mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die absolute Mehrheit verlieren. Unterm Strich geht es den Christsozialen lediglich darum, dass das historische Tief möglichst milde ausfällt. Inzwischen schieben sich CDU und CSU die Schuld für das bundesweite Absacken der Wählergunst gegenseitig zu.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Deutsche Umwelthilfe erhält umfangreiche Steuermittel
Deutsche Umwelthilfe erhält umfangreiche Steuermittel

Steuergelder – Der Verein Deutsche Umwelthilfe setzt sich für die bundesweite Ausweitung von Fahrverboten ein, erhält aber dennoch aus Steuermitteln umfangreiche finanzielle... 

Bundesrepublik 2017 zweitgrößter Sponsor der UN
Bundesrepublik 2017 zweitgrößter Sponsor der UN

UN – Die Bundesrepublik Deutschland war im Jahr 2017 zweitgrößter „Sponsor“ der Vereinten Nationen. Der jährliche Pflichtbeitrag betrug lediglich rund ein Viertel... 

Bundesregierung verliert den Rückhalt – 46 %
Bundesregierung verliert den Rückhalt – 46 %

Politik – Die Bundesregierung verliert immer mehr an Rückhalt. Nach einer weiteren Abkehr von Wahlberechtigten erreicht die Große Koalition einen neuen Tiefpunkt. Bundesregierung... 

Commerzbank verläßt Dax – Konsequente Fortsetzung
Commerzbank verläßt Dax – Konsequente Fortsetzung

Finanzmarkt – Die Commerzbank wird ihren Platz im Leitindex Dax räumen. Eigentlich eine Fortsetzung des vor rund 10 Jahren losgetretenen Niedergangs, dessen „Engagements“... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Digitalisierung: Vorzeige-Industriezweig Maschinenbau stockt?
Digitalisierung: Vorzeige-Industriezweig Maschinenbau stockt?

Konjunktur – Der Stern des deutschen Vorzeige-Industriezweiges des Anlagen- und Maschinenbaus scheint zu sinken. Ausgerechnet die anvisierte Digitalisierung für Industrie... 

Portugals Staatsanleihen wieder für Investitionen würdig
Portugals Staatsanleihen wieder für Investitionen würdig

Eurokrise – Portugals Staatsanleihen gelten wieder als würdig für Investitionen. Die US-Ratingagentur Moody’s hob das wirtschaftlich angeschlagene Land als letztes... 

Bayerns Landesregierung erhält völlig neues Aussehen
Bayerns Landesregierung erhält völlig neues Aussehen

Landtag Bayern – Bayerns Landesregierung wird künftig ein völlig neues Aussehen erhalten. Die CSU sackt erwartungsgemäß ab und die SPD fiel noch tiefer als erwartet, während... 

Zahl der Firmenpleiten im Juli 2018 angestiegen
Zahl der Firmenpleiten im Juli 2018 angestiegen

Insolvenzverfahren – Im Juli 2018 stieg gegenüber dem Vorjahres-Juli die Zahl der Firmenpleiten an. Gleichzeitig fiel die von Gläubigern geforderte Summe niedriger aus. Im... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.