Montag, den 18. Juni 2018

Union stellt unverbindliche Wahlversprechen vor

Bundestagwahl 2017


Die Union will am Montag ihre Versprechen zur Bundestagswahl 2017 vorstellen. Erste Eckpunkte zu den unverbindlichen Regierungsprogrammen sind bereits bekannt.

Arbeitslosigkeit einfach mal halbieren

Wahl

Union steckt Wahlversprechen ab

Die Union hat sich zur Vorstellung ihres offiziellen Wahlprogrammes Zeit gelassen. Am Montag sollen die Einzelheiten an die Wählerschaft zur Bundestagswahl 2017 versprochen werden. Das „ARD-Hauptstadtstudio“ hat bereits detailierte Pläne der CDU/CSU zu diversen Themenbereichen veröffentlicht.

Demnach stehen im Falle der erfolgreichen Wahl die Senkungen der Arbeitslosigkeit auf die Hälfte des derzeitigen Standes, mehr Polizeikräfte und mehr Wohnungen im Mittelpunkt. Bis 2025 soll die Vollbeschäftigung erreicht sein und die Aufstockung um 15.000 Polizisten soll für mehr Sicherheit sorgen.

Die Familie steht wiederum im Mittelpunkt. Der Kinderfreibetrag und das Kindergeld sollen um 25 Euro ansteigen. Junge Familien sollen nach Vorstellungen des CSU-Chefs Horst Seehofer durch dein „Baukindergeld“ gesondert gefördert werden. Familien erhielten bei einem Immobilienerwerb nach seinen Plänen für 10 Jahre einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 1.200 Euro.

Mit der Abschaffung des Soli-Zuschlages wolle sich die Union allerdings Zeit lassen. Die Abgabe für den Aufbau der angeschlossenen neuen Bundesländer soll zwischen 2020 und 2030 stufenweise abgebaut werden.

Im Zweifel gilt jedoch:
„Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt. Und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann“ (Angela Merkel, 2010).




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab
Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab

Politik – Mit der SPD geht es nach der Bildung der GroKo wieder bergab. Die Sozialdemokraten erhielte bei einer Bundestagswahl nur noch 16,5 Prozent der Wählerstimmen. SPD... 

Mehrheit der nun stimmlosen Wähler gegen Groko
Mehrheit der nun stimmlosen Wähler gegen Groko

Politik – Am Freitag ist Stichtag für die Stimmabgabe der SPD-Basis zur mit der CDU/CSU ausgehandelten Großen Koalition. SPD-Anhänger sowie Ökonomen bevorzugen eine Groko,... 

SPD rutscht in Wählergunst Ende Juli 2017 weiter ab
SPD rutscht in Wählergunst Ende Juli 2017 weiter ab

Wahlkampf 2017 – Mit dem Näherrücken der Bundestagswahl 2017 scheint die SPD immer weiter abzurutschen. Der Abstand zwischen der Partei von Martin Schulz und der Union wird... 

CDU/CSU & SPD wollen umfangreiche Bürgerüberwachung
CDU/CSU & SPD wollen umfangreiche Bürgerüberwachung

Überwachungsstaat – In aller Heimlichkeit will die Bundesregierung die massive Ausweitung der Bevölkerungs-Überwachung per Gesetz ermöglichen. Union und SPD scheuen das... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Teuerungsrate stieg im Mai 2018 auf 2,2 %
Teuerungsrate stieg im Mai 2018 auf 2,2 %

Konjunktur – Die Preise im Bundesgebiet stiegen bis zum Mai 2018 deutlich an. Auf Jahressicht betrug die Teuerungsrate für Konsumenten 2,2 Prozent. Antreiber waren vor allem... 

Zahl Insolvenzanträge ging im 1. Quartal 2018 zurück
Zahl Insolvenzanträge ging im 1. Quartal 2018 zurück

Konjunktur – In den ersten drei Monaten des Jahres 2018 ging die Zahl der angemeldeten Insolvenzen von Firmen, ehemals Selbstständigen und Privatpersonen erneut zurück. Baubranche... 

Handwerksbetriebe weisen 1. Quartal 2018 gestiegene Umsätze auf
Handwerksbetriebe weisen 1. Quartal 2018 gestiegene Umsätze auf

Konjunktur – Das Handwerk im Bundesgebiet befindet sich derzeit noch auf einem aufsteigenden Ast. Im ersten Quartal 2018 legten die Umsätze der zulassungspflichtigen Handwerksbetriebe... 

Dt. Exportindustrie baute im April 2018 Überschüsse weiter aus
Dt. Exportindustrie baute im April 2018 Überschüsse weiter aus

Konjunktur – Die deutsche Exportindustrie baute ihre Überschüsse in der Außenhandelsbilanz auch im April 2018 weiter aus. Auf Jahressicht stiegen die Ausfuhren stärker... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.