Umfrage: SPD bei 13,5% – Groko noch immer ohne Mehrheit

Wahlen –


Bei einer fiktiven Bundestagswahl im Dezember würde die SPD wieder auf ihren bisherigen Tiefpunkt angekommen sein. Gerade mal 13,5 Prozent würden den Sozialdemokraten ihre Stimme geben. Die Große Koalition ist nach wie vor meilenweit von einer Mehrheit entfernt.

Andrea Nahles

SPD-Chefin Andrea Nahles führt ihre Partei mit sicheren Schritten nach unten

SPD gab einen halben Prozentpunkt ab – Union auf gleicher Höhe

Für die SPD führt der offene und breit ausgelegte Weg weiterhin nach unten. Lt. der für BILD erstellten Insa-Umfrage fielen die Sozialdemokraten in der Gunst der potenziellen Wähler um einen weiteren halben Prozentpunkt ab. Nun erhielt die SPD im Falle einer Bundestagswahl nur noch 13,5 Prozent. Damit hat die Partei unter Andrea Nahles ihren Tiefpunkt vom vergangenen November wieder eingenommen.

Unverändert blieben die Zustimmungen der befragten Personen für die Union sowie für die AfD mit 27,5 Prozent bzw. 16 Prozent. Die Linke holten sich einen Punkt und käme aktuell auf 11 Prozent. Die FDP gewann ebenfalls einen Punkt hinzu und würde auf 9,5 Prozent der abgegebenen Stimmen kommen. Die Grünen gaben einen Prozentpunkt ab und erhielten 18 Prozent der gesetzten Kreuzchen. Alle sonstige Parteien kämen nach einem halben Punktverlust auf 4,5 Prozent

Die Mehrheit hätte die Große Koalition in Berlin mit ihren zusammengelegten Stimmenanteilen nach wie vor noch nicht. Eine Konstellation aus CDU/CSU, FDP und Grüne würde zwar die Mehrheit erreichen, aber wohl kaum den Vorstellungen der Wähler entsprechen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.