Trocken- und Wärmeperiode stellt Landwirte vor Probleme

Sonntag, den 19. August 2018

Trocken- und Wärmeperiode stellt Landwirte vor Probleme

Nahrungsmittel


Die anhaltende Trocken- und Wärmeperiode im Sommer 2018 stellt Landwirte vor erheblichen Schwierigkeiten. Eine Milliarde Euro Soforthilfe stelle lediglich ein Bruchteil des gesamten Schadens dar.

Akute und noch weitere starke Ernteausfälle erwartet

Agrarspekulationen

Massive Ernteausfälle 2018 erwartet

Bereits jetzt ist schon klar, dass der Sommer 2018 einer der wärmsten der letzten Jahrzehnte sein wird. Spitzenwerte wie im Jahr 2003 wurden zwar noch nicht erreicht, aber der Unterschied liegt u.a. an der anhaltend langen Trockenzeit. Das Ausbleiben des Regens bereitet besonders den Landwirten große Probleme. Die zu erwartenden Ernteschäden wurden nun vom Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied im Milliardenbereich beziffert. Im Schnitt werde alleine der Verlust bei der Getreideernte zwischen sieben und acht Millionen Tonnen liegen, so Rukwied zur Passauer Neuen Presse (Dienstagsausgabe). Dieser Schaden werde voraussichtlich bei rund 1,4 Milliarden Euro liegen.

Zu den akuten Ernteaussfällen kommen weitere zu erwartende Schäden während der Herbstsaison. Mais, Kartoffeln und Zuckerrüben hinkten ihrer Entwicklung stark hinterher. So gebe es Regionen, „in denen der Mais gerade mal kniehoch steht“, so Rukwied zur Zeitung. Normal sei eine Höhe von 2,50 Meter. Landwirte stehen auch vor dem Problem, ihre Tiere über den Winter mit ausreichend Futter zu versorgen.

Sicher sei bereits schon jetzt, dass die Forderung von einer Milliarde Euro lediglich ein Bruchteil des tatsächlich anfallenden Schadens darstellt.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Sanktions-Politik gegen Russland: Millionen-Schaden für Deutschlands Bauern
Sanktions-Politik gegen Russland: Millionen-Schaden für Deutschlands Bauern

Sanktionspolitik – Die herben Umsatzeinbrüche dank der von der Bundesregierung unterstützten EU-Sanktions-Politik beschränken sich nicht nur auf die viel beachtete Industrie.... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Griechenlands Deflation hielt auch im August 2014 an
Griechenlands Deflation hielt auch im August 2014 an

Konjunktur Griechenland – Griechenland kam auch im August 2014 nicht aus der Deflation heraus. Die durchschnittliche Teuerungsrate im „Dauer-Krisenland“ betrug... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Deutscher Lebensmittelmarkt schmückt sich mit einem Wurst-Kartell
Deutscher Lebensmittelmarkt schmückt sich mit einem Wurst-Kartell

Illegale Preisabsprachen – Es geht um die Wurst. Das Kartoffel-Kartell hat einen Nebenbuhler aus der Ecke der Fleisch- und Wurstindustrie erhalten. Preisabsprachen zwischen... 

Bild: Public Domain CC0
Inflation: Kochen und Essen zählen bald zum luxuriösen Lebenswandel
Inflation: Kochen und Essen zählen bald zum luxuriösen Lebenswandel

Inflation Deutschland – Das „normale Leben“ mit „normalen Lebensmitteln“ wird in Deutschland immer teurer. Die Preise für Grundnahrungsmittel erreichen... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Nahles will an Hartz-IV-Sanktionen feilen
Nahles will an Hartz-IV-Sanktionen feilen

Hartz-IV-Schikanen – SPD-Vorsitzende Nahles will an den Regeln der Hartz-IV-Sanktionen feilen und die Leistungskürzungen bei jüngeren Hartz-IV-Abhängigen abschaffen. Damit... 

Wiederholt „überraschend“ starker Anstieg Inflationsrate Juli 2018
Wiederholt „überraschend“ starker Anstieg Inflationsrate Juli 2018

Konjunktur – Die jährliche Inflationsraten in der EU sowie in der Eurozone stiegen im Juli 2018 wiederholt deutlich an. Griechenland wies mit 0,8 Prozent die niedrigste Teuerungsrate... 

Arbeitnehmerzahl in Industrie im 1. Halbjahr 2018 angestiegen
Arbeitnehmerzahl in Industrie im 1. Halbjahr 2018 angestiegen

Konjunktur – Die Zahl der in der deutschen Industrie beschäftigten Arbeitnehmer ist im ersten Halbjahr 2018 auf rund 5,6 Millionen angestiegen. Die meisten Arbeitnehmer... 

Mehrheit ist unzufrieden mit Merkels Arbeit als Regierungschefin
Mehrheit ist unzufrieden mit Merkels Arbeit als Regierungschefin

Politik – Merkels Arbeit als Regierungschefin kann die Mehrheit der potenziellen Wähler nicht zufriedenstellen. Nur 7 Prozent sind lt. einer Umfrage „sehr zufrieden“. Größte... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.