Mittwoch, den 14. November 2018

Studie: Diesel erzeugen ebenso viel CO2 wie Benziner

Umweltpolitik


Dieselfahrzeuge blasen ebenso viel Kohlendioxid in die Luft wie Benziner. Zu diesem Ergebnis kommt das Potsdamer IASS. Die EU habe auf das falsche Pferd gesetzt.

Autoabgase

Rundumschlag gegen Autoindustrie – Zuerst der Diesel, dann Benziner?

„Dieselauto-Boom war nicht effektiv genug“

Das Potsdamer Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS) will herausgefunden haben, dass Benziner im Prinzip ebenso viel Kohlendioxid produzieren wie Dieselfahrzeuge. Dafür haben die Forscher des IASS die realen Verbräuche von Pkws zwischen den Jahren 1995 und 2015 verglichen, wie Spiegel berichtete.

Für das Institut sind neben den hohen Realverbräuchen auch das höhere Gewicht der Dieselfahrzeuge Gründe für die hohen Emissionen. „Der europäische Dieselauto-Boom scheint nicht effektiv gewesen zu sein bei der Reduzierung von klimaschädlichen Emissionen des Transportsektors“, so das Resümee der Forscher. Die EU habe mit dem Diesel auf die falsche Technologie gesetzt.

Wird Frontalangriff auf Benzin-Fahrzeuge vorbereitet?

Nach dem noch laufenden Kehraus bei den Dieselautos soll es offenbar auch den Benzinern an den Kragen gehen. Die Vorbereitungen für einen Frontalangriff auf den „großen Rest“ der Autofahrer sowie die deutsche Autoindustrie scheint schon in der Vorbereitung zu sein. Das Forschungsergebnis nimmt zwar nach wie vor den Diesel ins Visier, aber setzt die als klimaschädlich bezeichneten Emission der Diesel auf das gleiche Niveau der Benziner. Es erscheint eigentlich logisch, dass im Namen des Klimaschutzes auch Hand an die Benzinfahrzeuge gelegt werden müsste bzw. will.

Wer löste den o.g. Diesel-Boom aus? Das von sich aus entfaltete Verlangen der Autofahrer, oder doch eher die Bundespolitik in Kooperation mit der Autoindustrie?

Das Anfang Februar 2009 gegründete Institut wird zu 100 Prozent aus Steuergeldern gesponsort. 85 Prozent vom Bund und 15 Prozent vom Land Brandenburg. Gründungsmitglied war u.a. der CDU-Politiker Klaus Töpfer und war bis Ende September 2015 Exekutivdirektor des IASS.



GD Star Rating
loading...

Stichwörter: , , , , ,

Relevante Berichte zum Thema


Stärkere Pkw Motoren bremsen Einsparungen CO2-Emissionen aus

Stärkere Pkw Motoren bremsen Einsparungen CO2-Emissionen aus

Spritverbrauch – Die durchschnittliche Motorleistung der neu zugelassenen Fahrzeuge stieg über die Jahre hinweg beständig an. Mehr Motorleistung resultiert in mehr Spritverbrauch. Der Umweltschutzgedanke... 

Bild: CC0 1.0 Universell

USA: Millionen-Strafe gegen Hyundai & Kia im Sinne des Verbraucherschutzes?

USA: Millionen-Strafe gegen Hyundai & Kia im Sinne des Verbraucherschutzes?

Spritverbrauchsangaben – Hyundai und Kia schummelten bei den Treibstoffangaben ihrer Fahrzeuge im US-Markt. Dreistellige Millionen-Strafen sollen die beiden südkoreanischen Autohersteller auf... 

Bild: CC0 1.0 Universell

Kraftstoffverbrauch Auto: Differenz Theorie & Praxis ruft vzbv auf den Plan

Kraftstoffverbrauch Auto: Differenz Theorie & Praxis ruft vzbv auf den Plan

Benzinverbrauch – Die Fahrzeuge verbrauchen in der Realität mehr Benzin, bzw. Diesel als in den Datenblättern der Hersteller angegeben ist. Das ist längst bekannt. Inzwischen ist beim Kraftstoffverbrauch... 

Bild: CC0 1.0 Universell

Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich


Mindestlohn kann Armutsrisiko nicht vermeiden

Mindestlohn kann Armutsrisiko nicht vermeiden

Lohnuntergrenze – Der Mindestlohn könne den Anspruch, die Armut aus der Gesellschaft zu bannen, nicht gerecht werden. Der Leiter der Mindestlohnkommission sieht andere Gründe für die Armutsrisiken... 

Jens Spahn will Grenz-Souveränitäten an Frontex abgeben

Jens Spahn will Grenz-Souveränitäten an Frontex abgeben

EU-Politik – Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Kenntnis über die Zahl der in Europa ankommenden Migranten zu mehr Akzeptanz führen könne. Dazu müsse aber die... 

Union und SPD holen sich zögerlich Wählerstimmen zurück

Union und SPD holen sich zögerlich Wählerstimmen zurück

Wählerumfrage – Union und SPD holten sich in der vergangenen Woche zögerlich ein paar Stimmenanteile zurück. Lt. aktueller INSA-Umfrage erreicht die Groko in Berlin nach wie vor nicht die Marke... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen sind uns viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.