Oettinger für Weiterführung Kindergeldzahlungen ins Ausland

Mittwoch, den 15. August 2018

Oettinger für Weiterführung Kindergeldzahlungen ins Ausland

EU-Politik


EU-Kommissar Oettinger sieht wenig Chancen, die bisherige Praxis von Kindergeldzahlungen ins EU-Ausland zu ändern. Ein erneuter Anlauf für Anpassungen sei kaum erfolgreich.

Kindergeldzahlungen ins EU-Ausland solle beibehalten werden

EU-Regeln

EU-Regel: Kindergeldzahlungen ins Ausland

Die bisherige Praxis der Kindergeldzahlungen an im EU-Ausland lebenden Kindern solle weitergeführt werden wie bisher. Für eine Änderung bzw. Anpassung der Zahlungen an den in den EU-Ausland vorherrschenden Lebenshaltungskosten gebe es kaum Aussichten. EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) sieht für derleit Forderungen keine Chance. Derzeit gebe es „eine klare Tenden unter den EU-Mitgliedstaaten, die gegenwärtige europäische Rechtslage nicht zu ändern“, so Oettinger zum Tagesspiegel (Sonntagsausgabe). Bereits im vergangenen Juni habe die Mehrheit der Mitgliedstaaten eine Änderung der aktuellen Regelung abgelehnt. Für einen erneuten Anlauf sieht Oettinger wenig Chancen auf einen Erfolg.

Die Anzahl und Höhe der Kindergeldzahlungen ins EU-Ausland steigt seit Jahren deutlich an. Bereits mehrere Gemeinden haben aufgrund der inzwischen erreichten Summen Alarm geschlagen. Im Juni zahlen die Kassen für insgesamt 268.336 Kinder im Ausland. Gegenüber dem Stand Ende 2017 eine Zunahme um 10,4 Prozent.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

EU will für Brexit gesalzene Rechnung ausstellen
EU will für Brexit gesalzene Rechnung ausstellen

Brexit – EU-Mitglieder können nicht einfach so abziehen, ohne eine „Austritts-Gebühr“ zu entrichten. EU-Haushaltskommissar Oettinger will den Briten eine gesalzene... 

Türkei zur 1-Mann-Diktatur: EU will weiter verhandeln
Türkei zur 1-Mann-Diktatur: EU will weiter verhandeln

Türkei – Der türkische Präsident Erdogan ist offenbar ganz darin engagiert, die Türkei in eine Ein-Mann-Diktatur zu verwandeln. Ganz zum Missfallen der EU-Politiker. Dennoch... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Konjunktur: EU-Kommission rechnet mit Hebel und Steuerzahler als Bürgen
Konjunktur: EU-Kommission rechnet mit Hebel und Steuerzahler als Bürgen

EU-Krise – Ein Fonds von 21 Milliarden Euro und ein Hebel ergeben 315 Milliarden Euro. Mit dieser Rechnung will die EU-Kommission die Konjunktur in Europa auf Vordermann bringen.... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Ukraine-Konflikt: Steht die Rück-Eroberung der Donbass Region bevor?
Ukraine-Konflikt: Steht die Rück-Eroberung der Donbass Region bevor?

Ukraine-Krise – Unter der Oberfläche der relativ „friedlichen Ukraine“ scheint es gewaltig zu brodeln. Der IWF zieht sich als Geldgeber vorübergehend zurück,... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Wirtschaftskraft in EU von gesunkener Produktion ausgebremst
Wirtschaftskraft in EU von gesunkener Produktion ausgebremst

Konjunktur – Die Wirtschaftkraft im Euroraum sowie in der EU hat im zweiten Quartal 2018 immerhin jeweils um 0,4 Prozent zugelegt. Ein Plus, dessen Nachhaltigkeit aufgrund... 

Trump gibt Startschuss für militärische Dominanz im Weltraum
Trump gibt Startschuss für militärische Dominanz im Weltraum

US-Politik – Präsident Donald Trump hat den Startschuss für die geplante militärische Dominanz im Weltraum abgegeben. Die Militärausgaben der USA werden im Jahr 2019 voraussichtlich... 

Migration: Abmachung Bundesregierung mit Spanien ist Schildbürgerstreich
Migration: Abmachung Bundesregierung mit Spanien ist Schildbürgerstreich

Migration – Mit der jüngsten Abmachung zwischen der Bundesrepublik und Spanien zu den eingereisten Migranten bzw. Flüchtlingen stellt die Schwarz-Rote Bundesregierung ihren... 

Haushaltsüberschuss der Gemeinden mehr Schein als Sein
Haushaltsüberschuss der Gemeinden mehr Schein als Sein

Konjunktur – Der erreichte Haushaltsüberschuss in den Städten und Gemeinden ist im Bezug auf den Ursprung nur mehr Schein als Sein. Das kräftige Plus ist überwiegend teils... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.