Freitag, den 6. Juli 2018

Nur noch 1 Viertel der Wähler für SPD

Bundestagswahl 2017


Im aktuellen Sonntagstrend würde nur noch ein Viertel der Wähler für die SPD stimmen. Für die Union würden 39 Prozent der Wähler ein Kreuzchen setzen. Die „Schulz-Luft“ strömt somit weiter aus.

Abstand SPD zur Union auf 14 Punkte angewachsen

Wahlen

Union holte weitere Stimmen

Das Loch in der „Schulz-Blase“ ist noch immer nicht geflickt. Die Wählergunst für die SPD strömt nach wie vor beständig aus und wandert hälftig in das Lager der Union ab.

Die für BAMS erstellte Emnid-Umfrage ergab einen Zuspruch von nur noch 25 Prozent der potenziellen Wähler für die SPD. Ein Minus um 2 Punkte gegenüber dem vergangenen Sonntag. Die Union aus CDU/CSU gewann dagegen einen Punkt hinzu und würde derzeit auf 39 Prozent der Stimmen kommen. Der Abstand zwischen SPD und Union wuchs somit auf 14 Punkte an.

IN der letzten Januar-Woche wurde Martin Schulz von der SPD zum Kanzlerkandidaten gekürt, bei „voller Rückendeckung“. Der Abstand zur Union war kurz zuvor ebenso groß wie derzeit.

Zu den weiteren Gewinnern im aktuellen Sonntagstrend zählen die Grünen mit einem Pluspunkt und 8 Prozent. Die Linke legten ebenfalls um einen Punkt zu und erhielten 9 Prozent der Wählerstimmen.

Stabil auf 7 Prozent blieb die FDP und auf gleichem Stand blieb auch die AfD mit 8 Prozent. Die Sonstigen Parteien teilen sich 4 Prozent der potenziellen Wählerstimmen zur Bundestagswahl 2017.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition
Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition

Bundespolitik – Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD käme auch Anfang Juli 2018 nicht auf eine parlamentarische Mehrheit sofern nun Bundestagswahlen anstünden. SPD... 

Umfrage Asylpolitik: Mehrheit gegen Seehofer und für Merkel
Umfrage Asylpolitik: Mehrheit gegen Seehofer und für Merkel

Asylpolitik – Laut einer aktuellen Umfrage scheint die Mehrheit aus der Bevölkerung und den Reihen der politischen Lager gegen Seehofers Asylpolitik und für Merkels Pläne... 

Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab
Mit SPD geht’s nach GroKo-Bildung wieder bergab

Politik – Mit der SPD geht es nach der Bildung der GroKo wieder bergab. Die Sozialdemokraten erhielte bei einer Bundestagswahl nur noch 16,5 Prozent der Wählerstimmen. SPD... 

Mehrheit der nun stimmlosen Wähler gegen Groko
Mehrheit der nun stimmlosen Wähler gegen Groko

Politik – Am Freitag ist Stichtag für die Stimmabgabe der SPD-Basis zur mit der CDU/CSU ausgehandelten Großen Koalition. SPD-Anhänger sowie Ökonomen bevorzugen eine Groko,... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden
Sozialabgaben: Geringverdiener sollen ab 2019 entlastet werden

Arbeitsmarkt – Beschäftigte mit geringem Einkommen sollen nach Vorstellung des Bundesarbeitsministers durch die Anhebung der Schwelle für volle Sozialbeiträge ab 2019 entlastet... 

Forschungsinstitute sehen steigende Risiken für Konjunktur Euroraum
Forschungsinstitute sehen steigende Risiken für Konjunktur Euroraum

Konjunktur – Mit ifo, Istat und KOF sehen drei Forschungsinstitute gebremstes Wachstum und steigende Risiken auf die Wirtschaftsentwicklung in der Eurzone zukommen. Risiken... 

Mindestlohnregelung sei ein BIP-Beschleuniger um bis zu 0,5%
Mindestlohnregelung sei ein BIP-Beschleuniger um bis zu 0,5%

Arbeitsmarkt – Die deutsche Wirtschaft profitiere von der Einführung der Mindestlohnregelung. Höhere Einkommen sorgten für höhere Kauflust. Der gesteigerte Konsum wirke... 

Faire Einkommensverteilung – Neue Maßstäbe im Ländervergleich
Faire Einkommensverteilung – Neue Maßstäbe im Ländervergleich

Chancengleichheit – Zur Ermittlung der Einkommensungleichheit in verschiedenen Ländern setzte das Münchner ifo Institut neue Maßstäbe an. In der Kategorie „unfaire... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.